Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC PA302W-BK Teil 7


Helligkeit, Schwarzwert, Kontrast

Die Messungen werden nach einer Kalibration auf D65 als Weißpunkt durchgeführt. Sofern möglich, werden alle dynamischen Regelungen deaktiviert. Aufgrund der notwendigen Anpassungen fallen die Ergebnisse geringer aus als bei Durchführung der Testreihe mit nativem Weißpunkt.

Das Messfenster wird nicht von einem schwarzen Rand umgeben. Die Werte können daher eher mit dem ANSI-Kontrast verglichen werden und geben Realweltsituationen deutlich besser wieder als Messungen von flächigem Weiß- und Schwarzbild.

Helligkeits- und Kontrastverlauf des NEC PA272W – Bildmodus Full, D65 (links: ColorComp aus; rechts: ColorComp Stufe 5) .

Mit nativem Weißpunkt erreichen wir im Maximum knapp 380 cd/m². Das liegt ein gutes Stück über der Werksangabe von 340 cd/m², die bei einem Weißpunkt vom D65 nur knapp unterschritten wird. Die Einstellwerte reichen bis 400 cd/m².

Daher ergibt sich im oberen Helligkeitsbereich keine Veränderung der Leuchtdichte mehr. Aufgrund von Verschiebungen des Schwarzwertes abhängig vom Weißpunkt haben wir ihn für die verschieden Einstellungen ebenfalls separat aufgeführt. Es wird deutlich, dass bei allen vom nativen Weißpunkt abweichenden Einstellungen noch Helligkeitsmarge vorhanden ist.

Leuchtdichte Weiß (Bildmodus Full, ColorComp Stufe 5):

Helligkeit Nativ D65 5800K D50
100% 387,7 cd/m² 333,4 cd/m² 305,7 cd/m² 271,4 cd/m²
50% - 212,6 cd/m² - -
0% - 20,3 cd/m² - -

Leuchtdichte Schwarz (Bildmodus Full, ColorComp Stufe 5):

Helligkeit Nativ D65 5800K D50
100% 0,50 cd/m² 0,44 cd/m² 0,41 cd/m² 0,37 cd/m²
50% - 0,35 cd/m² - -
0% - 0,04 cd/m² - -

Ohne ColorComp liegt das Kontrastverhältnis bei rund 760:1. Mit nativem Weißpunkt wird keine weitere Steigerung erzielt. Damit schöpft NEC den Kontrastumfang des eingesetzten Panels (1000:1) bewusst nicht ganz aus. Unterhalb von etwa 80 cd/m² wird neben der Intensität der Hintergrundbeleuchtung auch der Weißpegel reduziert. Dadurch sinkt das Kontrastverhältnis weiter. Bei 20 cd/m² verbleiben noch etwa 520:1.

Mit ColorComp wird durch Anpassungen einzelner Segmente der Weißpegel insgesamt reduziert Im Arbeitsbereich der höchsten Stufe 5 – von etwa 20 cd/m² bis 250 cd/m² – sinkt das Kontrastverhältnis auf rund 610:1. Kann die gewünschte Leuchtdichte nicht erreicht werden, wird die Flächenhomogenitätsverbesserung reduziert bzw. deaktiviert. Der zugeordnete Zahlenwert im OSD färbt sich magenta. Unklar ist, warum die Intensität der Hintergrundbeleuchtung danach noch ansteigt.

Blickwinkel

Die Werksangabe für den maximalen Blickwinkel liegt bei 178 Grad in der Horizontalen und Vertikalen. Die Angaben beruhen auf einem Restkontrast von 10:1. Das sind die für moderne IPS- und VA-Panels typischen Werte. Allerdings werden weitere farbmetrische Veränderungen nicht oder nur unzureichend in die Angabe einbezogen.

Blickwinkel des NEC PA302W.

Das AH-IPS-Panel des NEC PA302W verspricht eine ausgezeichnete Blickwinkelstabilität und wird diesem Anspruch auch im Praxistest gerecht. Farbton- und Gradationsveränderungen bleiben auf absolut vertretbarem Niveau. Farbkritische Arbeiten können sich damit über eine große Fläche erstrecken. Mit zunehmendem Winkel wird das Bild insgesamt flauer, die Helligkeit des Schwarzpunktes steigt. Abhängig vom Sitzabstand tritt dieser Effekt auch bei frontaler Betrachtung zu den Rändern hin auf.

Diese technologiebedingte Schwäche kann derzeit nur durch das Aufbringen spezieller Polarisationsfolien abgeschwächt werden. Leider stellt LG eine bekannte Variante (A-TW) schon seit geraumer Zeit nicht mehr her.

Sichtbare Aufhellungen bei seitlicher Betrachtung.

 << < 7 8 9 10 11 12 13 14 > >>

2 Kommentare vorhanden


Ehrlich gesagt kann ich bei der Aufhellung bei Blickwinkelveränderungen, fehlendem De-Interlacing, Streifenbildung (die auch beim LG und Dell negativ aufgefallen sind), PWM und der schlechtesten Latenz, nicht verstehen wie so ein Monitor ein "sehr gut" bekommen kann.
Da der Monitor für sein Einsatzgebiet sehr gut aufgestellt ist.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!