Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Philips 288P6LJEB Teil 5


Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Das Coating des Philips 288P6LJEB ist leicht glänzend, es handelt sich aber nicht um ein Glossy-Panel.

Ein mikroskopischer Blick auf die Subpixel, mit Fokus auf die Bildschirmoberfläche: Der Philips 288P6LJEB besitzt eine leicht glänzende Oberfläche mit mikroskopisch sichtbaren Vertiefungen zur Diffusion.

Blickwinkel

Das Foto zeigt den Bildschirm des 288P6LJEB bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 60 Grad und vertikalen von +45 und -30 Grad. Für ein TN-Panel zeigt der Philips durchaus eine ordentliche Leistung, auch wenn diese mit IPS-Panels nicht vergleichbar ist.

Blickwinkelstabilität des Philips 288P6LJEB.

Farbverfälschungen treten bei seitlichen Blickwinkeln nur geringfügig auf. Der Kontrast lässt erst bei Blickwinkeln über 60 Grad deutlich nach. Blickt man von oben auf den Bildschirm hellt das Bild schon bei kleinen Winkeln silbergrau auf. Bei Betrachtung von unten treten hingegen deutliche Farbverfälschungen auf. Für einen Büromonitor sollte dies jedoch keine gängige Sitzposition sein.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden - in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert.

Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite i1 DisplayPro Colorimeter und ein X-rite i1 Pro Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Abdeckung des sRGB-Farbraums.

Bei der Farbraumuntersuchung ermitteln wir die Abdeckung des sRGB-Farbraums. Hier liefert der Philips 288P6LJEB mit 93,4 Prozent einen guten Wert.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, DeltaC Abweichung für Grauwerte und Gradation.

Nach dem Reset im OSD sind folgende Werte vorgegeben: Bildmodus Farbtemperatur 6500K, Helligkeit 100, Black Level 50, Kontrast 50, Gamma 2.2 und intelligenter Kontrast aus.

Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung.

In der Werkseinstellung liefert der Philips 288P6LJEB "Out of the Box" eine befriedigende Leistung ab, das machen viele Monitore weitaus schlechter. Der Weißpunkt liegt mit 7177K aber schon etwas entfernt von den gewünschten 6500K und ist deutlich kälter. Der Gammawert ist mit 2,22 fast perfekt.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!