Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung S24D390HL Teil 2


Technik

Betriebsgeräusch

Der Samsung S24D390HL arbeitete im Test in allen Einstellungen völlig geräuschlos. Auch bei abgeregelter Helligkeit war keinerlei Brummen oder Pfeifen zu hören. Das Netzteil war ebenfalls unhörbar. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen
Betrieb maximal - 20,4 W
Betrieb typisch 21 W -
Arbeitsplatz 140 cd/m² - 13,7 W
Betrieb minimal - 7,6 W
Energiesparmodus < 0,3 W 0,2 W
Ausgeschaltet < 0,3 W 0,1 W

Samsung nennt in seinen Datenblättern einen typischen Stromverbrauch von 21 Watt. Wir messen bei maximaler Helligkeit 20,4 Watt, was ziemlich genau der Herstellerangabe entspricht. Die Stromversorgung erfolgt über ein externes Netzteil. Einen Netzschalter um das Gerät komplett vom Strom zu trennen, ist nicht vorhanden. Im Standby-Modus messen wir 0,2 Watt, die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden sehr gut eingehalten.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz zeigt das Messgerät 13,7 Watt an, die Effizienz bei dieser Helligkeit berechnet sich zu sehr guten 1,6 cd/W.

Anschlüsse

Auf der Rückseite des Samsung S24D390HL findet sich ein digitaler Signaleingang. Neben jenen HDMI Anschlusses kann zur analogen Übertragung auch der VGA-Eingang genutzt werden. Daneben findet man die 3,5 mm Klinkenbuchse für den Kopfhörerausgang und den obligatorischen Netzteilstecker.

HDMI, VGA und Kopfhöreranschluss.

Bedienung

Das OSD wird über das Bedienfeld an der linken unteren Gehäusefront aufgerufen. Anstelle von Tasten kommt hier eine Touch-Oberfläche zum Einsatz. Die sechs Bedienfelder arbeiten geräuschlos und sind bei entsprechendem Druck auch präzise. Bei zu leichtem Druck hingegen kann es schon einmal passieren, dass der eine oder andere Befehl nicht angenommen wird. Dennoch kann die Bedienung überzeugen.

Neben dem obligatorischen Power-Knopf gibt es eine Fläche für das Menü und 3 Tasten zum Navigieren und eine Autofunktion für Standardeinstellungen. Die Navigationstasten haben jedoch außerhalb des Menüs noch weitere Funktionen für Spielemodus, Helligkeit und Bildquelle. Die Tastenbeschriftung ist symbolisch dargestellt.

Touchfelder am unteren Rahmen rechts.

Als Betriebsanzeige dient eine LED am rechten unteren Bildschirmrand. Bei eingeschaltetem Monitor leuchtet sie blau. Die Leuchtstärke lässt sich weder einstellen noch abschalten, wirkt jedoch stets dezent.

OSD

Mit einem Druck auf die Menü Taste gelangt man in die Übersicht des OSD, welches sich in 5 Reiter unterteilt. Zur Verfügung stehen Einstellungen für das Bild, die Farben, die Ausrichtung, das Menü selbst und eine Fläche für die Informationen wie z.B. die aktuelle Auflösung. Der Reiter Bild ist beim Druck auf das Menü bereits geöffnet.

OSD Hauptmenü (aus: Handbuch Samsung).

Die Gestaltung des kurzen Menüs ist übersichtlich und leicht verständlich. Sämtliche Bildeigenschaften sind in einem Reiter untergebracht. Farbänderungen sind gesondert untergebracht, was dem Nutzer die exakte Einstellung von Format und Farbton ermöglicht. Einzelne Farben können individuell geregelt und die Farbtemperatur kann ebenfalls angepasst werden.

Links: Overdrive Einstellung; rechts: Farbmenü.

 << < 1 2 3 4 5 6 > >>

1 Kommentar vorhanden


Dear Martin,
I purchased temporary access to your review for the Samsung S24D390HL LED.
Interesting to read, however I'm missing the information about the backlight technology used: PWM or analog dimming method used from 100% down to 0%?

Many thanks for your reply,
Bram

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!