Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus MX27AQ Teil 3


... und von hinten.

Die Bedienung erfolgt über insgesamt sieben Tasten – eine Power-Taste und sechs Tasten mit wechselnder Belegung. Dementsprechend sind sie auch nicht mehr beschriftet – die jeweilige Funktion wird direkt darüber per OSD angezeigt.

Welche Taste man zuerst drückt, um das OSD zu aktivieren, ist egal. Die wechselnde Belegung der Tasten mag am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig sein, funktioniert mit etwas Übung aber sehr gut.

OSD

Das OSD des MX27AQ ist quasi zweistufig: beim ersten Tastendruck erhält man eine Schnellauswahl zur Anpassung von Eingangssignal, Lautstärke und Blaulichtfilter. Ferner kann man die QuickFit-Funktion aktivieren oder in das eigentliche Menü springen.

QuickFit ist übrigens eine durchaus erwähnenswerte – da nützliche – Funktion von ASUS, über die auch der MX27AQ verfügt: Per Knopfdruck lässt sich eine Druckvorschau von Fotos und Dokumenten in Originalgröße anzeigen. Außerdem ermöglicht die Anzeige eines Gitternetzes die maßstabsgerechte Ausrichtung von Dokumenten.

OSD: Hauptmenü (Screenshot: Handbuch ASUS).

Das OSD ist beim MX27AQ sehr gelungen: dezent in der Farbgebung, klar und logisch aufgebaut, einfach und intuitiv zu bedienen. Die Tasten zur Navigation werden mit entsprechenden Symbolen direkt darüber kenntlich gemacht. Je nach Betriebsart können einige Optionen ausgegraut sein, wenn diese dort nicht verfügbar sind.

OSD: Systemeinstellungen und Verknüpfungen (Screenshot: Handbuch ASUS).

Sehr praktisch ist auch die Möglichkeit, zwei Verknüpfungen zu häufig genutzten Einstellungen anzulegen, die dann im Schnellmenü zur Verfügung stehen.

Bildqualität

Die Oberfläche des Panels ist matt und wirksam entspiegelt. Seitlich einfallendes Licht oder auch ein Betrachter mit heller Kleidung erzeugt so gut wie keine Reflektionen auf dem Bildschirm. Das ist gerade bei farb- und helligkeitskritischem Arbeiten wie der EBV sehr angenehm.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Bildmodus "Standard", Helligkeit 100, Kontrast 80, Farbtemperatur "Anwendermodus". Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Der Grauverlauf ist in der Werkseinstellung nahezu einwandfrei. Farbschimmer treten nicht auf.

Graustufen

Auch bei der Graustufendarstellung schneidet der MX27AQ gut ab: Die hellsten Stufen lassen sich vollständig voneinander unterscheiden. In den Tiefen ist bis Stufe 4 eine Unterscheidung von Schwarz noch gut möglich. Das Ergebnis ist zudem recht blickwinkelstabil – in den hellen Bereichen noch besser als in den dunklen.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

4 Kommentare vorhanden


Ja is denn heut schon der 16. ??
Nein, aber morgen steht der ganze Tag CeBIT auf dem Programm, so erscheint der Test heute ausnahmsweise mal Sonntag.
Eine Information die ich nicht finden konnte und wichtig wäre weil man ja die Höhe nicht verstellen kann: Wie groß ist der Abstand zwischen Unterseite Panel und Schreibtisch?
In dem Test wird die Ergometrie des Monitors bemängelt. Betreff Höhenverstellbarkeit ist diese sicher berechtigt. Allerdings stellt sich für mich generell die Frage wozu bei einem 27" 16:9 Monitor oder größer eine Pivot-Funktion sinnvoll ist. Bei einem 17" oder 19" 4:3 Monitor ist dieses Funktion ein Gewinn (Höhe des Bildes mit Pivot 35 bzw. 39 cm). Bei einem 27" 16:9 Monitor habe ich bereits eine Höhe von 27 cm, so dass Dokumente gut lesbar erscheinen (und mehrfach nebeneinander).

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!