Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus VC279H Teil 2


Runder Standteller mit keinerlei Ergonomiefunktionen.

Belüftungsöffnungen sucht man beim VC279H vergebens. Das liegt wohl auch am externen Netzteil, da die LED-Hintergrundbeleuchtung wenig Abwärme produziert. Der Monitor wird an keiner Stelle fühlbar warm.

Technik

Betriebsgeräusch

Wir konnten keinerlei Betriebsgeräusche feststellen. Einerseits ist das Netzteil extern ausgelagert, andererseits fehlen Belüftungsöffnungen und das Gehäuse dämmt mögliche Geräuschquellen. Auch bei Veränderung der Hintergrundbeleuchtung ändert sich an der Geräuschkulisse nichts.

Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer großen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen Effizienz
Betrieb maximal (entspricht Werkseinstellung) < 29,1 W 26,0 W  
Stand-by/Ruhemodus < 0,5 W 0,1 W  
Soft-off < 0,5 W 0,1 W  
50 % k.A. 17,0 W  
140 cd/m² (47 %) k.A. 16,8 W 1,70 cd/W
0 % k.A. 9,1 W  

ASUS gibt für den VC279H einen maximalen Stromverbrauch von weniger als 29,1 Watt an, was dem Energy-Star 6.0 entspricht. Wir messen im Standardmodus bei maximaler Backlight-Helligkeit 26 Watt. Wird die Helligkeit auf 0 Prozent reduziert, verbraucht der Monitor noch geringe 9,1 Watt. Auch im Stand-by und Soft-off fällt der Stromverbrauch mit 0,1 Watt äußerst gering aus. Für einen 27 Zoll großen Monitor mit IPS-Panel verbraucht der VC279H sehr wenig Strom.

Im OSD gibt es noch eine Eco-Mode-Einstellung, die man ein- oder ausschalten kann. Dahinter verbirgt sich eine dynamische Helligkeitsanpassung, indem die Bildanzeige analysiert wird. Sind viele helle Bildinhalte vorhanden, steigt die Helligkeit, bei dunklen Bildinhalten reduziert sie sich. Diese automatische Helligkeitsanpassung sorgt stets für ein maximales Kontrastverhältnis. Allerdings ist bei schnell wechselnden Bildern die Helligkeitskorrektur gut sichtbar und kann womöglich störend wirken.

Anschlüsse

Wie schon bei den Ergonomiefunktionen, kocht der ASUS VC279H auch bei den Schnittstellen auf Sparflamme. Es werden lediglich einmal VGA sowie mit jeweils einmal DVI und HDMI nur zwei digitale Signalanschlüsse geboten. Für die Audioübertragung bei DVI- und VGA-Verbindung steht noch ein 3,5-mm-Klinke-Stereoanschluss zur Verfügung.

Überschaubares Schnittstellenangebot des ASUS VC279H.

Bedienung

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass die Bedientasten des ASUS VC279H auf Berührung reagieren. Keinerlei Beschriftung und lediglich durch Punkte markiert, befinden sie sich am unteren rechten Bildschirmrand. Ein Blick auf die Gehäuseunterseite enttarnt jedoch die vermeintlichen kapazitiven Bedientasten, denn erst jetzt werden die tatsächlichen Tasten sichtbar.

Dass die Bedientasten ohne Beschriftung auskommen, ist einer "On-screen"-Beschriftung zu verdanken. Sprich: Wenn eine Bedientaste gedrückt wird, erscheint oberhalb der Taste auf dem Bildschirm ein Symbol, welches die Funktion selbiger beschreibt. Inklusive Power-Taste besitzt der ASUS VC279H sieben Bedientasten.

Konventionelle Bedientasten beim VC279H.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!