Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell U2415 Teil 3


Bedienung

Der U2415 wird über berührungsempfindliche Multifunktionstasten bedient. Die jeweilige Funktion wird nach der ersten Berührung mit gut verständlichen Icons oberhalb der Tasten am Bildschirm angezeigt.

Sensor-Tasten des Dell U2415.

Die Berührungsfläche am Kunststoffrahmen ist erfreulicherweise recht unempfänglich für Fingerabdrücke. Die Touch-Bedienung ist auch nicht zu empfindlich ausgelegt, so dass es nicht ständig zu Fehlbedienungen kommt. Aufgrund der fehlenden taktilen Rückmeldung empfiehlt es sich aber, den Tastensound im Menü einzuschalten. Dazu besitzt der U2415 einen eingebauten Beeper.

OSD

Das OSD des U2415 ist quasi zweistufig. Beim ersten Tastendruck erhält man eine Schnellauswahl mit drei Optionen: Anpassung des Bildmodus, Wahl des Eingangssignals und Aufruf des Hauptmenüs. Die ersten beiden Optionen können individuell in den Einstellungen verändert werden.

OSD: Hauptmenü und Farbeinstellungen (Screenshot Handbuch Dell).

Das Hauptmenü ist ebenfalls zweistufig auf acht Hauptebenen mit entsprechenden Unterpunkten verteilt. Optisch ist das OSD eher nüchtern und funktional orientiert ausgelegt, gibt keine Rätsel auf und lässt sich sehr gut bedienen.

OSD: Direkttasten und Aktivierung von DDC/CI (Screenshot Handbuch Dell).

Standardmäßig ist die Funktion DDC/CI bereits aktiviert. Diese ermöglicht das Steuern der Monitor-Einstellungen per Software. Ein entsprechendes Programm ist auf der mitgelieferten CD enthalten, so dass der U2415 praktisch auch völlig berührungslos gesteuert werden kann. Das allerdings nur rudimentär, da nur wenige Funktionen in der Software zur Verfügung stehen.

Bildqualität

Die Oberfläche des Panels ist matt und wirksam entspiegelt. Seitlich einfallendes Licht oder auch ein Betrachter mit heller Kleidung erzeugt so gut wie keine Reflektionen auf dem Bildschirm. Das ist gerade bei farb- und helligkeitskritischem Arbeiten wie der EBV sehr angenehm.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Bildmodus "Standard", Helligkeit 75, Kontrast 75, Schärfe 50, Gamma "PC". Die Farbtemperatur ist ein eigener Bildmodus und kann nicht pro Bildmodus unterschiedlich geregelt werden. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Graustufen.

Auch bei der Graustufendarstellung schneidet der U2415 gut ab: Die dunkelsten Stufen werden vollständig sichtbar, nur die hellste Stufe wird abgeschnitten. Das wäre an sich ein sehr gutes Ergebnis ab Werk, zumal die Darstellung auch noch relativ blickwinkelneutral ist.

Allerdings wirken die Graustufen ab Stufe 240 zunächst grünlich und ab 250 rötlich. Das auf CD mitgelieferte Profil ändert daran nichts. Auf dem obigen Foto konnte das leider nicht eingefangen werden. Erst nach Kalibrierung wirken die Graustufen durchgängig neutral.

Bei feineren Grauverläufen mit 256 Abstufungen ist davon allerdings nichts zu sehen. Auch feine Farbverläufe werden sehr gut dargestellt. Trotz der guten Werksabstimmung empfiehlt es sich aber, auch beim Dell U2415 eine Kalibrierung vorzunehmen.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!