Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell U2415 Teil 7


Reaktionsverhalten

Den Dell U2415 haben wir in nativer Auflösung bei 60 Hz am DisplayPort untersucht. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Der Messwert CtC (Color-to-Color) geht über die herkömmlichen Messungen von reinen Helligkeitssprüngen hinaus – schließlich sieht man am Bildschirm auch in aller Regel ein farbiges Bild. Bei dieser Messung wird deshalb die längste Zeitspanne gemessen, die der Monitor benötigt, um von einer Mischfarbe auf die andere zu wechseln und seine Helligkeit zu stabilisieren.

Verwendet werden die Mischfarben Cyan, Magenta und Gelb – jeweils mit 50 Prozent Signalhelligkeit. Beim CtC-Farbwechsel schalten also nicht alle drei Subpixel eines Bildpunktes gleich, sondern es werden unterschiedliche Anstiegs- und Ausschwingzeiten miteinander kombiniert.

Im Datenblatt wird eine Reaktionszeit von 6 Millisekunden für GtG genannt. Eine Beschleunigungsoption (Overdrive) ist vorhanden. Hier gibt es die Stellungen "Normal" und "Schnell". Als Standardwert ist "Normal" voreingestellt. Ein Abschalten der Overdrive-Funktion ist nicht vorgesehen.

60-Hz-Overdrive "Normal"

In der Werkseinstellung "Normal" bei 60 Hz werden die Schaltzeiten schon effektiv verkürzt, wir messen den Schwarz-Weiß-Wechsel mit 15,6 Millisekunden und den schnellsten Grauwechsel mit 9,8 Millisekunden. Der Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte beträgt befriedigende 15,7 Millisekunden. Ein CtC-Wert von 10,6 ist schon ziemlich kurz.

In der Overdrive-Stellung "Normal" werden die Reaktionszeiten effektiv gekürzt und es entstehen nur dezente Überschwinger. Der vom Hersteller als Standard aktivierte Wert "Normal" ist somit optimal gewählt.

Kritische Farbübergänge stellen für den Dell keinerlei Hürden dar. Auch bewegte Farbkanten werden daher messerscharf abgebildet.

60 Hz (Overdrive "Normal"): Schnelle Schaltzeiten, dezente Überschwinger.

60-Hz-Overdrive "Schnell"

In der höchsten Stellung "Schnell" bei 60 Hz messen wir den Schwarz-Weiß-Wechsel mit 14 Millisekunden und den schnellsten Grauwechsel mit 4,6 Millisekunden. Der Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte beträgt ordentliche 10,3 Millisekunden. Ein CtC-Wert von 6,6 ist ebenfalls kurz.

Leider hat es Dell mit der höchsten Overdrive-Stellung etwas zu gut gemeint und ist über das Ziel hinaus geschossen. Als Ergebnis sind Doppelkonturen und Artefakte hinzunehmen, der Messkurve des Helligkeitsverlaufs sprengt unsere Grafik. Um Überschwinger zu vermeiden, empfehlen wir, den Dell in der Werkseinstellung zu betreiben ("Normal").

60 Hz (Overdrive "Schnell"): schnelle Schaltzeiten, aber auch extreme Überschwinger.

Netzdiagramme

In den folgenden Netzdiagrammen sehen Sie alle Messwerte zu den unterschiedlichen Helligkeitssprüngen unserer Messungen im Überblick. Im Idealfall würden sich die grünen und die roten Linien eng am Zentrum befinden.

Jede Achse repräsentiert einen im Pegel und der Dynamik definierten Helligkeitssprung des Monitors, gemessen über Lichtsensor und Oszilloskop.

60-Hz-Overdrive "Normal" und "Schnell".

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!