Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell U3415W Teil 4


Bedienung

Über fünf berührungsempfindliche Tasten wird das OSD-Menü des U3415W bedient. Außer auf dem Power-Knopf befindet sich jedoch kein Symbol oder Text auf den Tasten. Einzig ein hellgrauer Punkt kennzeichnet jede dieser Tasten und soll der Orientierung dienen. Leider sind diese Punkte schon bei spärlichen Lichtverhältnissen gar nicht mehr zu erkennen, und so macht man sich auf die Suche und hält nach einem anderen Orientierungspunkt Ausschau. Einzig die längliche Betriebs-LED unter dem Power-Knopf ist hierfür eine Hilfe.

Zudem reagieren die Tasten sehr träge und wollen recht genau getroffen werden, was die Navigation unnötig erschwert und bisweilen richtig nervig ist. Auch passierte es einige Male, dass wir zu weit nach links kamen und den Monitor ausschalteten, da der Power-Button in keiner Weise von den Bedienelementen abgegrenzt ist.

Das Bedienkonzept hingegen ist gut gelöst und lässt sich nach kürzester Zeit verinnerlichen. Zwar lässt sich das OSD-Menü nicht horizontal oder vertikal auf dem Bildschirm verschieben, da die Tasten oberhalb auf dem Display erklärt werden, doch sind die Symbole unmissverständlich dargestellt und es gibt keine Sichtprobleme mehr.

OSD

Ein Druck auf eine beliebige Taste öffnet das Anfangsmenü. Die beiden linken Tasten dienen in dieser Ebene als benutzerdefinierte Tasten, die sich programmieren lassen. Im Hauptmenü dienen sie zum Auf- beziehungsweise Abwärtsnavigieren und erhöhen oder verringern in der Einstellungsebene die Werte. Die dritte Taste von links dient im Eintrittsmenü zum Aufruf des Hauptmenüs, während sie dort in die nächste Ebene navigiert und die Funktion hat, eine Einstellung zu bestätigen. Die vierte Taste von rechts fungiert entweder zum Verlassen des Gesamtmenüs oder navigiert in die vorherige Menüebene zurück. Äußerst rechts befindet sich die Power-Taste. Die Betriebs-LED darunter leuchtet während des Betriebs weiß und blinkt im Standby-Modus. Es ist auch möglich, die LED im Betrieb zu deaktivieren, jedoch verliert man im Dunkeln so auch den einzigen Orientierungspunkt hinsichtlich der anderen Tasten.

Tastenzuweisung Eingangsmenü und innerhalb des OSD-Menüs, sowie Betriebs-LED.

Die Einstellungsmöglichkeiten im OSD-Menü sind sehr umfassend und werden in elf Kategorien unterteilt. Schaut man auf diese ellenlange Liste, so wirkt das zunächst verwirrend, jedoch ist diese Aufteilung berechtigt und man findet sofort was man sucht. Gut gefallen hat uns die Anzeige bezüglich des Energiebedarfs. Diese wird permanent mit einer Skala von grünen Strichen oben im OSD-Menü dargestellt.

Das OSD-Menü ist klar gegliedert (aus Handbuch Dell).

Das Einzige, was man kritisieren könnte, sind die manchmal etwas langen Wege, die zum Beispiel bei den Einstellungen der RGB-Kanäle bis in die fünfte Ebene führen. Sehr hilfreich ist die Möglichkeit, neben den vordefinierten Anwendermodi wie etwa Papier oder Film noch zwischen sechs verschiedenen Farbtemperaturen (5000K, 5700K, 6500K, 7500K, 9300K und 10000K) wählen zu können. Die Gamma-Einstellungen lassen sich zwischen PC (Gamma 2.2) und Mac (Gamma 1.8) umschalten. Auch das Eingangsfarbformat lässt sich mit RGB oder YPbPr anpassen.

Vielfältige Farbeinstellungsmöglichkeiten (aus Handbuch Dell).

Leider weist das Handbuch ein paar Lücken auf und es hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. So wird man etwa bei "Spiel" in den voreingestellten Modi oder im Einleitungssatz bei "Dynamischer Kontrast" mit der indonesischen Sprache konfrontiert, was ein wenig zur Erheiterung beiträgt.

PiP/PbP

Die Aktivierung der Modi PiP und PbP funktioniert auf Anhieb und hält keine Überraschungen bereit. Wir hätten uns aber gewünscht, dass zumindest das PiP-Fenster in mehr als einer Größe verfügbar wäre, was leider nicht der Fall ist.

PiP-/PbP-Einstellungsebene (aus Handbuch Dell).

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

4 Kommentare vorhanden


Bin ein wenig überrascht über das noch so positive Urteil.

Hatte 2x einen u3415w im Haus und bei beidem waren Ausleuchtung in den Ecken mehr als bemerkbar, die bedienung der Touchtasten ein graus.

So sehr ich das Format 21:9 liebe, und dell den bis jetzt den attraktivsten curved im Angebot hat, solang nicht auch die Technischen Details stimmen kann ich nicht über diese Probleme hinwegsehen, nicht für 750€.
Dass er in diesem Teil des Tests nicht gut abgeschnitten hat kannst Du in der Bewertungstabelle erkennen, ansonsten ist der U3415W ein tolles Gerät und hat zurecht diese Bewertung erhalten.
Das 21:9-Format ist, meiner Meinung nach, die Zukunft - sehr angenehm für die Augen. Den Dell U3415W habe ich im Büro mit Office- und Grafik-Software getestet und bin von der riesigen Bildfläche und Detailschärfe begeistert. Der Preis ist absolut fair!
@Abtei hier wurde die Revision A01 getestet, was man auf dem Bild zur Ausleuchtung sehr klar erkennen kann. Diese fällt bei der Revision A01 deutlich besser aus, als bei A00.

Trotzdem bleibt verdient selbst A01 nur die Bewertung zur Ausleuchtung wie PRAD.de sie vergeben hat...

...ich hoffe ja noch auf eine A02. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Wahrscheinlicher ist eher direkt ein U3416W.

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!