Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo EV2730Q-BK Teil 10


Bewertung
+
++
+
+
++
+
++
+
+
+/-
+
++
++
+
+
+
+
+/-
-
+
--
+/-
854,69 €
++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Datenblatt

Diskussion im Forum


Fazit

Der Eizo EV2730Q ist ein Spezialmonitor, der zumindest im Büro auch gute Allround-Qualitäten besitzt. In unserem Test liefert er durchwegs gute Ergebnisse. Allem voran wären hier die sehr gute Farbraumabdeckung, die gute Werksabstimmung der Bildmodi und die exzellente Blickwinkelneutralität zu nennen. Auch die Ergonomiefunktionen, sind wie von Eizo gewohnt, vorbildlich. Abgesehen von der messtechnisch nicht ganz perfekten Helligkeitsverteilung zeigt er in seinem Hauptbestimmungsbereich keine Schwächen.

Das hervorstechendste Merkmal des EV2730Q ist sicher das ungewöhnliche quadratische Display-Format. Zu den üblichen 1.920 Bildpunkten in der Breite gesellt sich dieselbe Anzahl an Bildpunkten auch in der Höhe. Der zusätzliche Platz in der Vertikalen wird nicht nur Nutzer von Spezialanwendungen im CAD- und Softwareentwicklungsbereich begeistern.

Auch Fotografen und alle, die häufig mit langen Listen arbeiten, werden sich über die gesteigerte Übersicht freuen. Allerdings sind die längeren Wege für Auge und Mauszeiger auf dem großen Display unter Umständen auch nicht jedermanns Sache.

Der innovativen 1:1 Darstellung mit 1920 x 1920 Bildpunkten steht allerdings ein relativ hoher Anschaffungspreis gegenüber. Für die Hälfte des EV2730Q bekommt man schon zwei Eizo 24 Zoll EV2450. Wer allerdings im Mehrschirmbetrieb keine Unterbrechung der Bilddarstellung durch einen Rahmen wünscht, für den ist der EV2730Q sicherlich eine ideale Lösung. Professionelle Anwender werden zudem den bei Eizo üblichen Fünf-Jahre-Vor-Ort-Austauschservice zu schätzen wissen.

Gesamturteil: GUT



 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 

1 Kommentar vorhanden


Schon ein heißes Teil. Wer mit den üblichen immer breiter werdenden "Handtüchern" nichts anfangen kann oder sonstwie individualistisch veranlagt ist, wird da sicher mal ein Auge drauf werfen. 47,57 cm in der Vertikalen sind aber schon ganz schön heftig - das sind nochmal 10 cm mehr als bei einem 19" 5:4 auf Hochformat, und mehr als die Höhe eines 37-Zöllers in 16:9. Müßte man im Zweifelsfall ausprobieren.

Die Preislage ist unzweifelhaft dem Nischenstatus inkl. Kleinserien-Panel geschuldet.

Keine Bilder zum Thema IPS-Glow? Schade. Ich finde ja das olle c't-Blickwinkeldiagramm immer noch am besten.

Wie groß das Seitenverhältnis wohl sein müßte, damit es subjektiv exakt quadratisch aussieht?

Die Pixeldichte entspricht übrigens rechnerisch der eines 21,5" in FHD, aus einem entsprechenden Prozeß wird dann wohl das Panel auch stammen.

So ganz ideal ist auch 1:1 mit Sicherheit nicht. In Zeiten besser skalierender Betrübssysteme hätte 5:4 mit höherer Auflösung mal was - 1920 x 1536 in grob 20-24" wäre doch nicht schlecht, quasi FHD plus deutlich mehr Höhe für den Officebetrieb. Mit der Pixeldichte des EV2730Q wären wir bei 24", das wäre für mich auch das absolute Maximum. Und wenn selbst so ein 1:1-Exot angeboten wird und vermutlich auch seine Käufer findet, müßte doch in 5:4 oder 4:3 erst recht was gehen...

Zur Sinnhaftigkeit einer Monitorkalibrierung auf sRGB-Gamma hat übrigens die Readme von dispcalGUI unter "Tone curve / gamma" ganz interessante Dinge zu sagen. Es hat schon durchaus seinen Grund, warum die Geräte ab Werk auf etwa konstant Gamma ~2,2 vorkalibriert werden...

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!