Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo EV2730Q-BK Teil 2


Hinsichtlich Ergonomie bietet der EV2730Q alles, was man sich wünschen kann. Eine Pivotfunktion macht aufgrund der quadratischen Bildfläche natürlich keinen Sinn.

Während die Drehung des EV2730Q angenehm leichtgängig arbeitet, ist die Abstimmung der Höhenverstellung und Neigefunktion doch recht stramm. Beides lässt sich aber trotzdem sehr präzise einstellen, und davon abgesehen ist die Ergonomie des EV2730Q vorbildlich.

Ansichten: seitlich mit maximalem Neigungswinkel.

Die Neigung ist in Winkeln von -5° nach vorne und 35° nach hinten möglich. Die Höhenverstellung bietet einen Spielraum von 10 cm ab Bodenplatte.

Die Stromversorgung ist beim EV2730Q direkt im Gerät untergebracht. Zur passiven Kühlung sind auf der Rückseite recht ausgeprägte Lüftungsschlitze zu sehen. Auch nach längerem Betrieb ist nur eine minimale Erwärmung wahrzunehmen und dabei sehr gleichmäßig über die Display-Rückseite verteilt.

Technik

Betriebsgeräusch

Wir haben beim Eizo EV2730Q keine Betriebsgeräusche wahrnehmen können. Sowohl im Standby als auch im Betrieb arbeitet der Monitor völlig geräuschlos, unabhängig davon, welche Helligkeit eingestellt ist. Nur mittels spezieller Testbilder ist dem Gerät ein Surren zu entlocken. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Lüftungsschlitze auf der Rückseite.

Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 64 W 40,1 W
Betrieb typisch 25 W -
140 cd/m² k.A. 26,3 W
Betrieb minimal k.A. 13,2 W
Energiesparmodus (Standby) < 0,5 W 0,3 W
Ausgeschaltet (Soft Off) < 0,5 W 0,3 W
Ausgeschaltet (Netzschalter) 0 W 0 W

* Messwerte ohne zusätzliche Verbraucher (Lautsprecher und USB)

Eizo nennt im Datenblatt einen Maximalverbrauch von 64 Watt. Nach unseren Messungen liegt selbiger mit 40,1 Watt sogar 37 Prozent darunter. Der Power-Button senkt den Verbrauch fast auf Null, es sind lediglich noch 0,3 Watt messbar. Im Standby-Modus messen wir 0,3 Watt, die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden sehr gut eingehalten. Der EV2730Q hat auch einen Netzschalter, um den Monitor komplett vom Stromnetz zu trennen. Der gemessene Verbrauch ist dann gleich null.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz zeigt das Messgerät 26,3 Watt an, die Effizienz bei dieser Helligkeit berechnet sich zu guten 1,2 cd/W.

Anschlüsse

Bei den Anschlüssen gibt sich der EV2730Q sehr spartanisch: 1 x Display Port 1.1 und 1 x DVI Dual-Link (TMDS) – das ist alles. Für den Anschluss von USB-Geräten ist noch ein Hub (1 x Up-, 2 x Downstream) vorhanden – allerdings nur USB 2.0, statt 3.0. Das ist wahrlich nicht zeitgemäß und bei dem Preis des Gerätes unverständlich.

Anschlüsse.

Plastikschlaufe zur Kabelführung, und USB-2.0-Anschlüsse.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

1 Kommentar vorhanden


Schon ein heißes Teil. Wer mit den üblichen immer breiter werdenden "Handtüchern" nichts anfangen kann oder sonstwie individualistisch veranlagt ist, wird da sicher mal ein Auge drauf werfen. 47,57 cm in der Vertikalen sind aber schon ganz schön heftig - das sind nochmal 10 cm mehr als bei einem 19" 5:4 auf Hochformat, und mehr als die Höhe eines 37-Zöllers in 16:9. Müßte man im Zweifelsfall ausprobieren.

Die Preislage ist unzweifelhaft dem Nischenstatus inkl. Kleinserien-Panel geschuldet.

Keine Bilder zum Thema IPS-Glow? Schade. Ich finde ja das olle c't-Blickwinkeldiagramm immer noch am besten.

Wie groß das Seitenverhältnis wohl sein müßte, damit es subjektiv exakt quadratisch aussieht?

Die Pixeldichte entspricht übrigens rechnerisch der eines 21,5" in FHD, aus einem entsprechenden Prozeß wird dann wohl das Panel auch stammen.

So ganz ideal ist auch 1:1 mit Sicherheit nicht. In Zeiten besser skalierender Betrübssysteme hätte 5:4 mit höherer Auflösung mal was - 1920 x 1536 in grob 20-24" wäre doch nicht schlecht, quasi FHD plus deutlich mehr Höhe für den Officebetrieb. Mit der Pixeldichte des EV2730Q wären wir bei 24", das wäre für mich auch das absolute Maximum. Und wenn selbst so ein 1:1-Exot angeboten wird und vermutlich auch seine Käufer findet, müßte doch in 5:4 oder 4:3 erst recht was gehen...

Zur Sinnhaftigkeit einer Monitorkalibrierung auf sRGB-Gamma hat übrigens die Readme von dispcalGUI unter "Tone curve / gamma" ganz interessante Dinge zu sagen. Es hat schon durchaus seinen Grund, warum die Geräte ab Werk auf etwa konstant Gamma ~2,2 vorkalibriert werden...

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!