Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo EV2750-WT Teil 10


In dieser Konfiguration und der Helligkeitseinstellung 79 haben wir ein HD-Video am PC betrachtet. Der EV2750 ist eigentlich ein Gerät, bei dem man vor allem an Office-Umgebungen mit Repräsentationsfunktion und bis zu einem gewissen Grad auch an Bildbearbeitung denkt. Doch der EV2750 liefert auch bei der Filmwiedergabe ein brillantes Bild. Sicher nicht zuletzt auch durch seine hohe Auflösung wirkt das Bild knackscharf und kann zugleich mit kräftigen und natürlich wirkenden Farben überzeugen. Hauttöne werden ebenfalls glaubhaft dargestellt.

Der Schwarzwert und der Bildkontrast sind gut. Das gilt vor allem auch für den Im-Bild-Kontrast. Blitze, Sterne und Explosionen im Dunklen haben somit ordentlich Power. Auch die Detailzeichnung ist in dunklen wie in hellen Szenen ausgezeichnet. Nachzieheffekte bei schnellen Szenen treten nicht auf.

Besondere Multimedia-Features wie Bild-in-Bild-Funktionen bietet der EV2750 nicht. Dafür ist die hohe Blickwinkelneutralität der Farbwiedergabe ein weiterer Garant für einen ungetrübten Filmspaß.

Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

Die HD-Auflösungen 720 und 1080 skaliert der EV2750 erwartungsgemäß als einwandfreies Vollbild. Auch das 4:3-Bild von SD-Auflösungen kann wahlweise seitengerecht oder pixelgenau (1:1) wiedergegeben werden. Das Upsampling von Blu-rays auf die höhere Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln gelingt dem EV2750 besser als das vorherige Upsampling durch unseren Test-Blu-ray-Player. Ein spezieller Blu-ray-Player mit derartigen Fähigkeiten ist also nicht notwendig.

Halbbildmaterial scheint der EV2750 nicht zu vertragen. Das Zuspielen von 1080i per BD-Player hat im Test nicht funktioniert.

Overscan, Farbmodelle und Signallevel

Eine Overscan-Option haben wir im Menü des EV2750 nicht gefunden (und auch nicht erwartet).

Als Farbmodelle stehen im Menü YUV oder RGB zur Verfügung. Standardmäßig trifft das Gerät selbst die richtige Entscheidung. Falls notwendig, kann auch der Signallevel angepasst werden.


Bewertung
++
++
+
++
++
++
++
+
++
+
+/-
++
++
+
++
++
++
+
-
++
+
+
724,99 €
++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Datenblatt

Diskussion im Forum


Fazit

Der EIZO EV2750 ist eines der Geräte, die man als Redakteur nach dem Test wirklich nur sehr schweren Herzens wieder hergibt. Schickes und edles Design, perfekte Ergonomie, gute Bedienbarkeit und eine ausgezeichnete Bildqualität. Was will man mehr?

Die hohe Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln passt perfekt zur Display-Größe. Auch wer noch mit Windows 7 arbeitet, bekommt kein Problem mit zu kleinen Icons beziehungsweise Schriften. Wer sein Gerät kalibriert, wird auch schnell merken, dass der höhere Preis nicht nur dem repräsentativen Design geschuldet ist, sondern vor allem auch den inneren Werten und der Gesamtqualität.

Gute bis sehr gute Werte erreichen auch deutlich günstigere Geräte in unseren Tests. Beim EV2750 merkt man aber bei der Kalibrierung schon deutlich einen Unterschied hinsichtlich Präzision und Reproduzierbarkeit der Werte – auch Tage später oder wenn man die Helligkeit im Vergleich zur ursprünglichen Kalibrierungseinstellung nachträglich verändert.

Das macht den EV2750 eben nicht nur für repräsentative Umgebungen mit Kundenkontakt interessant, sondern durchaus auch für Fotografen und Bildbearbeiter. Im Vergleich zu den speziell für diese Gruppe angebotenen Monitoren von EIZO ist der EV2750 mit 792 EUR Straßenpreis noch regelrecht ein Schnäppchen, bietet aber auch bereits eine 99-%-Abdeckung des sRGB-Farbraums und eine sehr gute Kalibrierbarkeit.

Gesamturteil: SEHR GUT


 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 

9 Kommentare vorhanden


Vielen Dank für den ausführlichen Test. Diesen Monitor wünsche ich mir mit ansonsten gleichen technischen Daten in 34".
Ich habe da mal eine Frage zu diesem Monitor, was das Spielen an diesem angeht.
Mein alter Monitor ist ein NEC 24WMGX³, der damals (2009) hier als gut bewertet wurde, was das Spielen angeht.
Nun haben sich ja bei neueren Tests ja die Prüfverfahren leicht geändert.
Kann man jetzt verglichen mit dem alten NEC 24WMGX³ davon ausgehen, dass der EIZO EV2750 wenigstens auch an die Spielequalität/tauglichkeit ran kommt?

Vom Reaktionsverhalten her müsste der EIZO eigentlich sogar besser sein. In der Bewertung am Schluss des Tests ist der EIZO aber deutlich schlechter. Woran liegt das? Wird jetzt mit anderen Voraussetzungen als damals bewertet?
Also, wie oben schon geschrieben, sollte meiner Meinung nach der EIZO doch besser abschneiden oder nicht?

Edit:
Noch eine Frage zu dem EIZO. Im Fazit steht das Zitat:
"Das macht den EV2750 eben nicht nur für repräsentative Umgebungen mit Kundenkontakt interessant, sondern durchaus auch für Fotografen und Bildbearbeiter."

Wie passt das wieder mit der Bewertung in der Tabelle zusammen, wo er nur als Mittelmäßig bewertet wird? Denn wenn es um die Bildhomogenität (Farbreinheit) geht, dann gehört das mit zu den wichtigsten Eigenschaften für Fotografen und Bildbearbeiter. Oder sehe ich da was falsch?

Vielen Dank im voraus für eine Antwort!

Gruss BiGoOne
Ich denke für einen Monitor der kein reiner Grafik-Monitor ist, für den ist ein +/- bei der Farbreinheit durchaus in Ordnung. Wer absolute Farbreinheit benötigt, braucht einen anderen Monitor. Seit 2009 hat sich bei den Monitoren mit 144 HZ, G-Sync, Overdrive usw. einiges getan. Deshalb auch andere Bewertungsansätze. Ich denke der EIZO steht dem NEC in nichts nach beim Gaming.
Hallo Andi,

na das ist doch eine Wort.
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Dann wird das wohl der Nachfolger meines NEC-Monitors.

Gruß
BiGoOne
Hallo

also ich habe jetzt den EV2750 seit ein paar Tagen im Einsatz und muss sagen ich bin begeistert. Nicht das der dem alten NEC in nichts nachsteht, sondern man muss schon sagen er ist sogar besser.
Aber trotz der schärferen Bewertung der heutigen Modelle gegenüber den von vor 6 Jahren kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum der EIZO hier doch recht schlecht abschneidet. Dann müsste man den alten NEC heute mit einem doppelten dicken Minus bewerten.
Mal ganz ehrlich. Einen von den überteuerten sogenannten Gaming-Monitoren braucht man nicht wirklich. Auch wenn das ganze vielleicht nicht ganz so geschmeidig läuft wie auf den ASUS Zocker-Monitor, muss man sagen dass das echt nur meckern auf ganz hohem Niveau ist. Was ein Gaming-Monitor leisten kann, habe ich bei einem Kumpel bewundern dürfen. Das ist wirklich nur minimal der Unterschied. Also ich sehe keinen Grund, mir solch einen Monitor zulegen zu müssen. Und ich spiele nun mal auch alles von Ego-Shooter über Rennspiele, RTS und sonstiges. Für mich werden die Gaming Monitore eindeutig überbewertet und die Standardgeräte werden im Gegenzug zu schlecht dargestellt. Finde ich sehr schade. Denn das Display an sich ist bei dem EIZO deutlich hochwertiger als eben als Beispiel bei dem ASUS (279Q)?. Nur das eben dieser Gaming-Kram fehlt. Aber das sind Dinge, die alles teurer machen, aber das Display an sich wird dadurch auch nicht besser. Hier sollte bei den Spiel-Monitoren meiner Meinung nach deutlichere Abzüge geben.
Hallo,

was ist denn deine Meinung zur Ausleuchtung?
Die schneidet bei dem Modell ja eigentlich katastrophal ab. Alles andere was man von Eizo gewohnt ist.
huhu


bei wieviel % helligkeit erreicht man die 140 cd ?
thx
Das steht im Kalibrierungsreport (PDF) ganz unten:http://www.prad.de/download/Eizo%20EV2750-WT%20kal-srgb.pdf also also etwa bei 79.
supi danke

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!