Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: HP EliteDisplay S270c Teil 2


Dummerweise kann man die beiden Bauteile auch falsch herum zusammenstecken, was erst auffällt, wenn man den Fuß mit dem Monitor verbinden will. Dies geschieht ebenfalls über zwei Laschen, die man in eine Führung an der Unterseite des Displays schiebt. Auch hier befindet sich eine Arretierungsfunktion, die am Schluss einschnappt.

Führung mit Arretierungsknopf an der Unterseite des Displays.

Schaut man sich nun das Tragekonstrukt an, wirkt es nur wenig vertrauenserweckend, da manche Teile in diesem Bereich aus Kunststoff bestehen und das gesamte Gewicht an zwei Metalllaschen mit einer Breite von 95 mm hängt. "Sicher" sieht irgendwie anders aus, zumal die Einschubrichtung der Laschen bei stehendem Monitor waagerecht ist.

Die Oberfläche des EliteDisplay S270C besteht komplett aus Kunststoff und verfügt über das im Moment topaktuelle Curved-Design. Das VA-Panel wird oben, rechts und links von einem 15 mm und unten von einem 25 mm breiten Rahmen in Position gehalten, der eine schwarze lichtschluckende Textur aufweist.

Zusätzlich befinden sich an den Seiten noch Lautsprecher mit einer Breite von 58 mm, die mit einer feinen Mesh-Struktur ebenfalls in Schwarz verblendet sind. Oben in der rechten Ecke befindet sich in hellem Grau die Typbezeichnung.

Einzig Logo und Typbezeichnung sind zusätzlich an der Front zu finden.

Am unteren Rahmen ist mittig das Logo des Herstellers zu finden, das eingestanzt wurde und ebenfalls in hellem Grau/Silber gehalten ist. Mehr ist auf der Vorderseite schon nicht zu finden, was Minimalisten schätzen werden.

Die Tiefe des Displays beträgt oben in der Mitte etwa 20 mm und unten 40 mm und verjüngt sich zu den Seiten auf etwa 4 mm. Die Rückseite besteht aus der gleichen schwarzen lichtschluckenden Kunststofftextur wie der Frontahmen. Auch hier wurde auf ein minimalistisches Design zurückgegriffen. Auffallend ist das große spiegelnde HP-Logo im oberen Drittel.

Großes spiegelndes Logo auf der Rückseite.

Im unteren Drittel befindet sich eine Stufe im Gehäuse, darunter wiederum die Elektronik des Monitors. Hier ist auch die Anschlussleiste zu finden, die über eine waagerechte Kabelführung verfügt. Möglichkeiten zum Kabelmanagement bietet das Gerät nicht an. Links und rechts sind die Tasten für das OSD-Menü. Am unteren Rand der Rückseite gibt es die bereits eingangs erwähnte Verbindung zu den tragenden Teilen, die in einem matten Silber farblich abgesetzt sind.

Dem Gewicht nach zu urteilen, besteht der Kern des Tragarmes und der Bodenplatte aus Metall, um eine gewisse Standfestigkeit zu erlangen. Mit den Maßen 260 mm x 160 mm findet die Bodenplatte ihren Platz auf dem Schreibtisch. Auf der Rückseite ist abermals der Firmenname in dunkelgrauen Lettern aufgedruckt.

Auch die Rückseite der Bodenplatte trägt den Firmennamen.

Ergonomisch hat der S270C wenig zu bieten. Einzig der Neigungswinkel kann um 20 Grad nach hinten und um 1 Grad nach vorne verstellt werden. Aber auch hier sollte man recht vorsichtig vorgehen und mit der zweiten Hand unten am Fuß gegenhalten. Die knackenden Töne, die beim Verstellen der Neigung erklingen, wirken alles andere als vertrauenserweckend.

Verstellung des Neigungswinkels des HP EliteDisplay S270c.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!