Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: HP EliteDisplay S270c Teil 8


Die Schärfe des Bildes in der nativen Auflösung ist erwartungsgemäß sehr gut. Bei der kleinen HD-Auflösung mit 1.280 x 720 Pixel geht die Elektronik etwas zu grob an die Sache. Das Kreuz in der Mitte unserer Testgrafik wirkt hier schon sehr verschwommen. Normal ist zwar, dass man die feinen Striche der Grafik nicht mehr einzeln erkennen kann, jedoch wirken auch die etwas dickeren Striche sehr verwischt.

Testgrafik; links: nativ; rechts: 1.280-x-720-Vollbild.

Textwiedergabe; links: nativ; rechts: 1.280-x-720-Vollbild.

Schrift hingegen meistert der HP S270c gut. Die unvermeidlichen Interpolationsartefakte fallen gering aus. Selbst fette Lettern in Schriftgrad 7 lassen sich noch problemlos erkennen.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden – in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert.

Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite-i1-DisplayPro-Colorimeter und ein X-rite-i1-Pro-Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Bei der Farbraumuntersuchung ermitteln wir zunächst die Abdeckung des sRGB-Farbraums. Mit 98 Prozent liefert der U3415W nach der Kalibration ein sehr gutes Ergebnis ab. Schon ab Werk qualifizieren ihn 96 Prozent für farbkritische Arbeiten im sRGB-Arbeitsfarbraum.

Abdeckung des sRGB-Farbraums.

Das EliteDisplay S270c erreicht nach der Kalibrierung eine sRGB-Farbraumabdeckung von 91 %, was ein noch gutes Ergebnis darstellt. Vor der Kalibrierung ist das Ergebnis unbedeutend besser mit 92 %.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: Delta-E-Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, Delta-C-Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Farbmodus: Custom (Werkseinstellung)

Nach dem Reset im OSD sind folgende Werte vorgegeben: Farbsteuerung "Neutral", Helligkeit 90 und Kontrast 80. Ein Regler für die Gammaeinstellungen ist nicht vorhanden.

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung.

In den Werkseinstellungen verpasst der S270c nur knapp eine gute Note, da die Delta-C-Range mit 2,1 nur ein befriedigendes Ergebnis aufzeigt. Das durchschnittliche Delta C liegt mit 0,76 hingegen in einem guten Bereich. Die Gammakurve verläuft schön neutral, der Weißpunkt ist mit 6.800 K etwas kühler als die gewünschten 6.500 K.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich sRGB Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung.

Der S270c bietet in den Einstellungen keinen sRGB-Modus an. Deswegen haben wir die Einstellungen für diese Messung so belassen. Der Delta-C-Wert hat hier natürlich keine Änderungen erfahren und schneidet wie zuvor mit einem befriedigenden Ergebnis ab. Die bunten Farben erreichen ebenfalls eine befriedigende Bewertung mit einem Delta E94 von 2,38. Geschuldet ist das den hohen Abweichungen der roten und grünen Farbe. Insgesamt ist das eine befriedigende Bewertung im sRGB-Farbraum vor der Kalibration.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!