Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: HP Envy 34c Teil 10


Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

16:9-Signale können seitengerecht mit schwarzen Balken an den Seiten dargestellt werden, und auch 4:3-Signale lassen sich ohne Verzerrungen darstellen. Ein 1:1-Modus ist ebenfalls vorhanden, welcher das Bild entsprechend zentriert mit schwarzen Balken an allen Seiten darstellt.

24, 50 und 60 Hz sind einstellbar.

Punkten kann das Gerät mit einer 24-Hz-Darstellung, die neben 50 und 60 Hz auswählbar ist, allerdings nur bei 1080p. Verbaut wurde der HDMI-1.4-Standard, die volle Auflösung kann über diesen Port daher nur mit maximal 30 Hz angezeigt werden. Für die vollen 60 Hz muss der DisplayPort-Anschluss verwendet werden.

Overscan

Das Gerät besitzt keine Overscan-Einstellung.

Farbmodelle und Signallevel

Der Signallevel kann nicht gewählt und der Videowertebereich nicht manuell verstellt werden. In beiden Fällen muss sich daher auf die automatische Anpassung des Gerätes verlassen werden.


Bewertung
++
-
+
+/-
++
++
+
++
+/-
+/-
+/-
++
+
+/-
++
+
+
+
-
+
+/-
+/-
886,18 €
++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Datenblatt

Diskussion im Forum


Fazit

Der HP ENVY 34c wurde mit dem Aluminiumstandfuß, der weißen Rückseite und dem gebogenen Design optisch ansprechend gestaltet, wobei die großen Lautsprecher an den Seiten wohl eine Geschmacksfrage bleiben. Die Verarbeitungsqualität des Gerätes war sehr gut, die Ergonomie des Monitors ist stark eingeschränkt.

Durch die leicht spiegelnde Bildschirmfläche und das VA-Panel mit dem sehr hohen Kontrast sahen dargestellte Bilder sehr ansprechend aus. Nach einer Kalibrierung konnte das Gerät den sRGB-Farbraum zu 99 Prozent abdecken und kann daher auch für farbkritische Arbeiten empfohlen werden, wenn kein erweiterter Farbraum benötigt wird.

Die Reaktionszeit und Latenz dürften für Gelegenheitsspieler noch tolerierbar sein, für Hardcore-Spieler ist das Gerät allerdings nicht mehr zu empfehlen. Beim Sound zeigt sich ein ähnliches Bild. Externe Lautsprecher der Einstiegsklasse können durch die verbauten Lautsprecher durchaus ersetzt werden, Anwender mit hochwertigeren Exemplaren sollten diese dagegen weiterhin verwenden.

Nicht überzeugen konnte das Gerät vor allem bei Funktionen, die das 21:9-Format aufgewertet hätten. Die Bild-in-Bild- sowie Bild-bei-Bild-Modi waren zwar vorhanden, aber durch sehr geringe Anpassungsmöglichkeiten in der Praxis nur beschränkt zu verwenden. Ein Modus, um Blu-rays im 2,35:1-Format bildschirmfüllend ohne schwarze Balken anzeigen zu können, fehlte zudem vollständig.

Der HP ENVY 34c kann zusammenfassend betrachtet durchaus überzeugen, aber beherrscht keinen Bereich perfekt, dennoch ist er als Allrounder empfehlenswert. Insbesondere die nicht optimale Darstellung von 21:9 Filmmaterial ist kaum zu entschuldigen bei einem Multimedia-Display. Preislich liegt er aktuell über der Konkurrenz, ohne dafür starke Argumente zu liefern.

Gesamturteil: GUT


 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!