Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG 34UB67-B Teil 6


Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Das Coating des LG 34UB67-B (linkes Foto).

Ein mikroskopischer Blick auf die Subpixel, mit Fokus auf die Bildschirmoberfläche: Der LG 34UB67-B besitzt eine stumpf-matte Oberfläche mit mikroskopisch sichtbaren Vertiefungen zur Diffusion.

Blickwinkel

Aufgrund der großen Fläche sind auch bei frontaler Betrachtung schon leichte Unterschiede in den Ecken erkennbar, diese fallen aber nur bei genauem Hinsehen auf. Dank des IPS-Panels ist die Blickwinkelabhängigkeit ansonsten eher gering.

Farbverfälschungen treten keine auf, bei einer seitlichen Betrachtung nimmt der Kontrast allerdings etwas ab und auch die Helligkeit wirkt etwas reduziert. Von oben wird das Bild leicht aufgehellt und von unten die Helligkeit leicht reduziert, insgesamt ist das Bild aus diesen Positionen aber stabiler.

Zusammenfassend verhält sich der Monitor damit wie erwartet und wie die meisten anderen Konkurrenzprodukte mit IPS-Panel.

Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden – in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert.

Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite-i1-Display-Pro-Colorimeter und ein X-rite-i1-Pro-Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Abdeckung des sRGB-Farbraums (Erläuterung der 3D-Ansichten).

Der LG 34UB67-B deckt den sRGB-Farbraum zu 98,3 % ab, wodurch er eine sehr gute Bewertung erreicht.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: Delta-E-Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, Delta-C-Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Graubalance in der Werkseinstellung

Der Monitor wird nach einem Reset auf den Anwender-Modus eingestellt, den wir ohne Anpassungen nachfolgend getestet haben.

Graubalance in der Werkseinstellung.

Die durchschnittliche Abweichung der Grauwerte hätte die Bestnote in dem Bereich erzielt, durch den zu hohen Wert bei der Range war dagegen keine gute Note mehr möglich. Die Gammawerte sinken zudem immer weiter ab, um dann plötzlich wieder anzusteigen; ausgewogen ist dieser Parameter daher ebenfalls nicht.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!