Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG 34UB67-B Teil 7


Vergleich des Anwender-Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Da der Monitor keinen sRGB-Modus besitzt, haben wir stattdessen auch den Anwender-Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum verglichen.

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung.

Die Farbwerte weisen zwar in einigen Bereichen etwas höhere Abweichungen auf; für einen Monitor, der nicht explizit für die Bildbearbeitung konzipiert wurde, dürften diese aber noch nicht als störend empfunden werden. Anwender, die auch Bilder bearbeiten möchten, sollten dagegen zu einem Colorimeter greifen, um die Ergebnisse zu verbessern.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des Fotomodus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Den vorhandenen Fotomodus haben wir ebenfalls vermessen, um zu überprüfen, ob sich dieser für die Bildbearbeitung eignet.

Farbwiedergabe im Fotomodus.

Die Gammakurve und die Abweichungen bei den Grauwerten verändern sich kaum, dafür steigen die Abweichungen bei den Farbwerten deutlich an. Für farbverbindliche Arbeiten kann dieser Modus daher nicht empfohlen werden.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Messungen nach Kalibration und Profilierung

Vergleich des kalibrierten Monitors mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durch die Kalibrierung und Profilierung werden eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit Farbmanagement-fähiger Software erzielt.

Die Messungen wurden während des Kalibrierungsvorgangs gegenüber der Werkseinstellung wie folgt verändert: Helligkeit 21, Rot 47, Grün 48, Blau 50.

Farbwiedergabe nach der Kalibrierung.

Nach der Kalibrierung bewegen sich eigentlich alle Werte nahe an den Idealwerten. Da die Range bei den Grauwerten aber leicht erhöht bleibt, wird insgesamt eine sehr gute Note verpasst. Für einen Business-Monitor ist dies aber ein tolles Ergebnis, wodurch er als Allrounder auch für die gelegentliche Bildbearbeitung eingesetzt werden kann.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Profilvalidierung

Validierung des Profils.

Die Grafik zeigt ein sehr gutes Ergebnis bei der Profilvalidierung. Alle Bereiche liegen auf einem fast perfekten Niveau, nur die Range bei den Grauwerten ist etwas zu hoch und verhindert damit eine sehr gute Note. Auffällige Drifts oder unschöne Nichtlinearitäten konnten nicht beobachtet werden.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

True Color Finder

Über die Software True Color Finder bietet der Hersteller eine Hardware-Kalibrierung an. Das Gerät muss dafür per DVI oder DisplayPort verbunden und außerdem das USB-Kabel angeschlossen werden. Das Colorimeter selber muss nicht am Monitor betrieben, sondern kann an jeden beliebigen USB-Port des Computers befestigt werden.

Über das Programm kann eine Linearisierung des Monitors über die eigene LUT vorgenommen werden, so dass die LUT der Grafikkarte nicht angesprochen werden muss. Ein Profil wird weiterhin erstellt, welches wir anschließend vermessen haben.

Die Software bietet die Einstellung der Helligkeit, der Farbtemperatur und des Gammawertes an. Das Colorimeter muss anschließend nach der Aufforderung des Programmes auf den Monitor gelegt und die Kalibrierung angestoßen werden. Diese läuft dann vollautomatisch ab, so dass keine weiteren Eingriffe notwendig sind.

 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!