Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Philips 272P4APJKHB Teil 3


Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen Effizienz
Betrieb maximal (weißes Testbild) k.A. 50,7 W  
Werkseinstellung (Benutzerdefiniert) k.A. 46,0 W  
Eco-Modus (Sparmodus) 25 W (typ.) 25,7 W  
Stand-by/Ruhemodus < 0.5 W 0,2 W  
Soft-off < 0,3 w 0,1 W  
50 % k.A. 35,3 W  
140 cd/m² k.A. 26,3 W 1,1 cd/W
0 % k.A. 20,2 W  

Bei den technischen Daten gibt Philips für den 27 Zoll Monitor keinen maximalen Stromverbrauch an, dafür aber, was der Monitor im Eco-Modus (ein Bildmodus unter SmartImage) und eingeschaltet verbraucht, nämlich 36,95 Watt (typisch) was auch immer "eingeschaltet" bedeutet. In der Praxis verhält sich der Stromverbrauch des Gerätes wie in der obigen Tabelle.

Im OSD des Monitors gibt es einen Menüpunkt "PowerSensor". Dieser kann ein- oder ausgeschaltet werden. Ist er aktiviert, kann ein Wert zwischen 0 und 4 eingestellt werden. 0 ist gleichbedeutend mit "ausgeschaltet", die restlichen Zahlen bestimmen die Empfindlichkeit des Bewegungssensors. Ist keine Bewegung festzustellen, wird die Display-Helligkeit reduziert und mittig am Bildschirm ein kleines Fenster mit dem Hinweis "Saving Mode On" eingeblendet. Nach etwa zwei weiteren Minuten ohne feststellbare Bewegung schaltet sich die Hintergrundbeleuchtung des Philips 272P4APJKHB ab. In diesem Zustand verbraucht der Monitor 8,1 Watt.

Leider ist der Bewegungssensor zu wenig sensibel. Normale Bewegungen werden nicht erkannt und so möchte der Monitor permanent nach etwa einer Minute in den Stromsparmodus wechseln. Auch auf Stufe 4 muss die Hand von der Tastatur gehoben und vor dem Bewegungssensor hin und her bewegt werden, damit der Stromsparmodus abgebrochen wird. Auf Stufe 1 muss sogar wild mit der Hand gefuchtelt werden, bis der Sensor eine Bewegung wahrnimmt. Somit ist der Bewegungssensor des Philips 272P4APJKHB in der Praxis nicht besonders komfortabel anwendbar.

Anschlüsse

Umfangreich ist das Anschlussangebot des Philips 272P4APJKHB. Aufgrund des externen Netzteils besitzt der Monitor keine Kaltgerätebuchse, sondern einen runden Stromanschluss, wie man ihn von Laptops her kennt. Dieser befindet sich auf der Gehäuserückseite und ist nach unten ausgerichtet, was auch für die Signalanschlüsse gilt. Der Monitor besitzt einen DisplayPort- und DVI-Anschluss sowie zwei HDMI-Anschlüsse und einen 3,5-mm-Klinke-Stereoanschluss.

Anschlüsse des Philips 272P4APJKHB.

An der Gehäuseunterseite ist noch ein Kopfhörerausgang zu finden. Seitlich gut zugänglich sind der USB-3.0-Hub und drei USB-3.0-Anschlüsse positioniert.

Inklusive Kopfhörerausgang, und USB-3.0-Hub sowie drei USB-3.0-Anschlüsse.

Bedienung

Auch Philips folgt dem Trend und verbaut beim 272P4APJKHB keine physischen, sondern auf Berührung reagierende, sogenannte kapazitive Bedientasten. Genau genommen sind es keine Bedientasten, sondern berührungsempfindliche Bereiche. Der schönen Optik gegenüber steht das schwierigere Handling solcher Bedienelemente, da keine Begrenzungskanten zu ertasten sind und daher oftmals ein Befehl ausgeführt wird, den man eigentlich gar nicht ausführen wollte.

Bei diffusem Licht gestaltet sich die Bedienung des Philips 272P4APJKHB als Geduldsprobe, insbesondere passiert es anfangs gerne, dass man für die Bestätigung zu weit nach rechts rutscht und versehentlich den Monitor ausschaltet.

Bei geschlossenem OSD ermöglichen die Bedienelemente direkten Zugriff auf bestimmte Menüs. Mit der ersten Taste (von links nach rechts) öffnet sich das SmartImage-Menü. Die zweite Taste ist mit "MultiView" beschriftet und öffnet ein Menü, wo direkt auf die Bild-in-Bild- sowie Bild-neben-Bild-Funktion zugegriffen werden kann. Jene Taste mit der Beschriftung "User" erlaubt einen direkten Zugriff auf die Audio-Signalquelle. Mit der Taste "OK" wird dann das eigentliche OSD geöffnet beziehungsweise innerhalb des OSD eine Eingabe bestätigt.

Unangenehm ist uns bei der OSD-Bedienung aufgefallen, dass bei Änderung der Helligkeit oder des Kontrastwertes der jeweilige Regler nur wenige Sekunden eingeblendet wird. Bestätigt der Anwender in dieser Zeit seine Eingabe nicht mit der OK-Taste, wird die vorgenommene Änderung zwar gespeichert, aber das OSD des Monitors schließt sich vollständig. Man muss also erst wieder dorthin navigieren. Das ist unnötig umständlich.

Kapazitive (berührungsempfindliche) Bedientasten des Philips 272P4APJKHB.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!