Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung S32D850T Teil 8


Subjektive Beurteilung

Im Praxistest waren bei einfachen Spielen und Videos keine ungewöhnlichen Nachzieheffekte oder Bewegungsunschärfen zu sehen. Das Bild wirkt auch bei schnellen Bewegungen sehr sauber und im PixPerAn-Lesbarkeitstest konnten wir mehrfach problemlos Stufe 8 und teilweise auch Stufe 9 erreichen, was ein sehr guter Wert ist.

Die Schlierenbildung fällt auch bei schnellen Bewegungen, die etwas hart im Ablauf wirken, moderat aus. Etwas flüssiger wirken die Bewegungen, wenn man den Overdrive deaktiviert. Mit der Einstellung Schnellstens werden hingegen Doppelkonturen sichtbar.

Für ein VA-Panel schlägt sich der Samsung S32D850T überraschend gut. Ambitionierte Spieler werden möglicherweise eine etwas schnellere Reaktionszeit wünschen. Dieser Monitor beeindruckt hingegen mit einem sehr detailreichen und farbintensiven Bild.

Bewegungsunschärfe und Schlierenbildung bei sehr schnellen Bewegungen.

Die Verschlusszeit beider Fotos beträgt 1/60 Sekunde und wurde entsprechend der Bildwiederholrate des Monitors gewählt. Dabei wählen wir in PixPerAn die maximale Geschwindigkeitseinstellung 16.

Auch bei längeren Verschlusszeiten von 1/30 oder 1/20 Sekunde, die dem zeitlichen Wahrnehmungsfenster des Auges näherkommen, ändern sich die gezeigten Schlierenbilder nur geringfügig. Die Anzahl der dargestellten Rennwagen und der Texte bleibt verblassend gering, so dass selbst bei schnellen Bewegungen noch eine hohe Detailtreue und Lesbarkeit gewährleistet bleibt.

Sound

Tonsignale empfängt der S32D850T über den Audio, den HDMI oder über den DP-Eingang. Sie können über den Audio-Ausgang an Boxen oder an einen Kopfhörer weitergegeben werden. Eingebaute Lautsprecher besitzt der Monitor nicht. Audio-bezogene Funktionen zur Lautstärkeregelung oder zur Auswahl des Tonsignals bei mehreren angeschlossenen Quellen sind im OSD-Menü vorhanden.

DVD und Video

Für den Anschluss von HD-Zuspielern wie Blu-Ray-Player, HDTV-Empfänger und Spielkonsolen kann der HDMI-Eingang genutzt werden. Dabei muss das zugespielte Bildsignal eine Wiederholfrequenz von 60 Hz aufweisen. 24 Hz werden leider nicht unterstützt. Der Ton wird direkt an den Audio-Ausgang weitergeleitet.

Das auf Vollbild interpolierte Bild wirkt klar und kontrastreich. Es ist interpolationsbedingt leicht unscharf. Für die Betrachtung von Videofilmen hat uns die Einstellung "MagicBright Kino" am besten gefallen. Hier wirken die Farben und auch die Hauttöne von Schauspielern lebendiger. In dieser Konfiguration haben wir ein HD-Video am PC betrachtet. Der Samsung S32D850T zeigt dabei ein sehr scharfes Bild mit kräftigen und natürlich wirkenden Farben. Schwarzwert und Bildkontrast sind sehr gut. Nachzieheffekte traten nicht auf. Die Farbwiedergabe und die Detailauflösung gefielen uns auch in rasch bewegten Szenen gut.

Gute Wiedergabe von schnell bewegten Szenen.

Die Zuspielung von halbbildbasierten Signalen im PAL und NTSC-Format ist ebenfalls möglich. Die Wiedergabe von leicht bewegten Texturen flimmert im PAL-Format leicht und führt damit zu einer leichten Bildunruhe. NTSC-Signale mit 3:2 Kadenz werden demgegenüber besser verarbeitet.

Ein Filmeabend mit mehreren Zuschauern sind mit dem Samsung S32D850T problemlos möglich. Die Blickwinkelabhängigkeit schränkt den Filmspaß nur bei sehr weit außen sitzenden Zuschauern etwas ein.

Overscan

Samsung bietet eine Overscan-Funktion an, die als Bildanpassung bezeichnet wird und eine horizontale und vertikale Verschiebung des Bildes ermöglichen soll. Bei den von uns dargestellten Filmen war die Option im OSD-Menü ausgegraut.

Farbmodelle und Signallevel

Eine Anpassung des Farbmodells ist beim Samsung S32D850T nicht möglich. Für die Anpassung des Signallevels bietet der S32D850T im Menü Bild die Option HDMI-Schwarzwert an. Im Handbuch bemerkt Samsung, dass diese Option unter Umständen mit bestimmten Quellgeräten nicht kompatibel sein kann. In unserem Test blieb diese Option ausgegraut.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

2 Kommentare vorhanden


Besten Dank für den Test!

Da ich nicht sicher bin, ob für meinen heimischen Arbeitsplatz 32 Zoll nicht ein wenig zu groß ist, wollte ich mal fragen, ob man im groben die guten Testergebnisse auch bei dem S27D850T erwarten kann?

Also gleiches Modell nur 27 Zoll.
Ich glaube allerdings der 27er hat kein VA Panel, sondern ein IPS Panel, sonst müsste dieser vollkommen gleich sein.


Danke und Gruß
samdup
Die Technik/Elektronik sollte gleich sein. Da aber wie gesagt ein anderes Panel zum Einsatz kommt, kann man die Ergebnisse nicht 1:1 übertragen.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!