Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung U32D970Q Teil 6


Bildqualität

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 100, Kontrast 75, Schärfe 60 und den Farbmodus Benutzer. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung der Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Die Helligkeit wurde wie üblich zu hoch voreingestellt, was bei den anderen vorhandenen Farbmodi aber glücklicherweise nicht der Fall war. Ansonsten war die Bilddarstellung sehr gut. Es war kein Banding zu beobachten, die Darstellung war scharf, der Kontrast ausreichend, und bei keinem Testbild konnten negative Effekte beobachtet werden. Der früher häufig vorhandene IPS-Glitzereffekt war ebenfalls, wenn überhaupt, nur schwach auszumachen.

Graustufen und -verlauf.

Bei den Graustufen konnte im hellen und im dunklen Bereich jeweils der letzte Balken nicht mehr vom Hintergrund unterschieden werden.

UHD-Auflösung

Wir testen nicht das erste Gerät mit so einer hohen Auflösung und wollen daher an dieser Stelle nur eine kurze Anmerkung zum allgemeinen Betrieb machen.

Die Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln führt bei der Bildschirmdiagonalen von 32 Zoll zu einer Pixelgröße von knapp über 0,18 Millimetern, ein 27-Zoll-Gerät mit 2.560 x 1.440 Pixeln besitzt dagegen schon 0,23 und ein 27-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung sogar 0,30 Millimeter.

In den Lesertests zum Samsung U32D970Q wurde das Gerät daher auch mit einer Skalierung von bis zu 200 Prozent betrieben. Dies führt zu den bekannten Problemen unter Windows, da nicht alle Programme vollständig oder überhaupt skaliert angezeigt werden können und so grundsätzlich auch mit deutlich kleineren als den gewünschten Menügrößen gelebt werden muss.

Anwender, die kleine Auflösungen gewohnt sind, können nach unserer Einschätzung das Gerät aber auch ohne Skalierung betreiben. Ein 27-Zoll-Gerät mit 2.560 x 1.440 Pixeln betreibt der Autor dieser Zeilen normalerweise unskaliert als Hauptmonitor. Schon nach wenigen Tagen wurde die größere Auflösung des Testgerätes als positiv angenommen und problemlos in verschiedenen Alltagssituationen mit dieser gearbeitet.

Der Umstieg zurück auf die größere Pixelstruktur war da fast schon schwieriger, da man sich schnell an das zusätzliche Platzangebot gewöhnt hatte. Der Abstand vom Anwender zum Monitor darf dafür natürlich nicht zu weit entfernt sein und betrug in unserem Fall maximal 60 Zentimeter.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so, wie man es mit bloßem Auge sieht; hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Sichtbar sind Aufhellungen in der linken oberen und rechten unteren Ecke. Ein kleiner Lichthof ist zudem mittig unter dem oberen Rahmen erkennbar. Bei längerer Belichtungszeit werden die Abweichungen in den Ecken deutlicher und es ist zudem eine weitere Abweichung im oberen linken Bereich erkennbar. Für ein 32-Zoll-Gerät sind diese Abweichungen aber noch akzeptabel, zudem sind sie bei üblichen Anwendungen kaum sichtbar, daher vergeben wir noch eine knappe gute Note.

Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung.

Bei einem Blick von schräg oben wird das schwarze Bild eher gräulich dargestellt. Es handelt sich dabei um den PLS-Glow-Effekt, auch wenn dieser das Bild typischerweise eher gelblich als weißlich einfärbt.

Ausleuchtung bei einer Betrachtung von rechts schräg oben.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

1 Kommentar vorhanden


Ich sitze mal wieder vor diesem Monitor und bin entsetzt über die mangelhafte Schärfe. Das Bild ist einfach super-unscharf für die angebliche Pixeldichte. Wenn man die Schärfe auf 0 herunter regelt, sieht das Bild extrem verwaschen aus. Ich habe mir den Spass erlaubt und die Pixel mit einem anderen Monitor gleicher Größe und Auflösung anhand von Fotos verglichen und erhalte ein seltsames Ergebnis. Was an Monitor 1 mit 19 Pixeln dargestellt wird, ist auf dem Samsung mit 12 Pixeln zu sehen. Allerdings wechselt die Pixelgröße am Samsung reihenweise: Kleiner, deutlich größer aber mit einem verwaschenen Strich in der Mitte. Samsung verkauft hier eine Mogelpackung und ich kann nicht fassen, dass das niemandem auffällt. Gilt übrigens auch für Farbunreinheiten an den Rändern, die ganz offensichtlich sind.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!