Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus MX27UQ Teil 8


Am PC wird der MX27UQ einwandfrei als Wiedergabegerät erkannt, und der Ton kann sowohl via HDMI also auch via DisplayPort über die integrierten Lautsprecher ausgegeben werden.

Neu ist die Möglichkeit, den MX27UQ auch drahtlos via Bluetooth mit Klang zu versorgen. Die Koppelung mit einem iPhone klappte auf Anhieb einfach und unkompliziert. Eine Bestätigungsabfrage am Display erfolgt allerdings nicht, so dass sich bei eingeschaltetem Bluetooth praktisch jeder mit dem Gerät verbinden kann.

Lautsprecher mit Bluetooth, aber durchwachsenem Klang

Im OSD kann die Klangwiedergabe mittels Audio-Wizard für Musik, Film, Gaming etc. angepasst werden. Allzu viel sollte man von den integrierten Lautsprechern trotzdem nicht erwarten. Mitten und Höhen werden sehr gut differenziert wiedergegeben, aber wie zu erwarten fehlt es trotzdem an Volumen und Bass.

Für die üblichen PC-Klänge oder YouTube-Videos mit eher informativem Charakter reicht es aber allemal. Wenn die Unterhaltung im Vordergrund steht (Video, Gaming), steigert bereits ein preisgünstiges 2.1-Lautsprecher mit separatem Subwoofer die Klangwiedergabe ungemein.

DVD und Video

Der MX27UQ bietet mit dem "Theatermodus" eine Voreinstellung für Filme an. Die Darstellung wirkt auf den ersten Blick sehr kontrastreich mit einem strahlenden Weiß. Allerdings fällt die Farbabstimmung merklich zu kühl aus, und auch der Detailverlust in dunklen Bildbereichen ist nicht zu übersehen.

Da die HDTV-Norm in etwa dem sRGB-Farbraum entspricht, kann man hier auch stattdessen den Bildmodus "sRGB" verwenden, muss dann aber auf eine Regulierung der Helligkeit verzichten. Wir haben den MX27UQ daher im Werksmodus "Standard" belassen.

In dieser Konfiguration haben wir ein HD-Video am PC betrachtet. Der ASUS MX27UQ zeigt dabei ein sehr scharfes Bild mit kräftigen und natürlich wirkenden Farben, auch Hauttöne werden gut dargestellt. Die Darstellung gefällt vor allem durch den guten Schwarzwert und Im-Bild-Kontrast. In dunklen wie in hellen Szenen ist die Detailzeichnung gut. Nachzieheffekte bei schnellen Szenen treten nicht auf. Der Ton kann sowohl via HDMI also auch am Display Port über die integrierten Lautsprecher ausgegeben werden.

Spezielle Multimedia-Features wie z. B. Bild in Bild, TV-Tuner oder 3D-Wiedergabe bietet der MX27UQ nicht. Dafür ist – dank der guten Blickwinkelstabilität – der Filmspaß auch mit mehreren Zuschauern gewährleistet.

Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

Der MX27UQ besitzt zwei HDMI-Anschlüsse, nur einer davon kann für die volle 4K-Auflösung bei 60 Hz verwendet werden. Diesen Anschluss haben wir auch für die Verbindung mit dem Blu-ray-Player genutzt.

Die für die Blu-ray-Wiedergabe wichtige Bildwiederholfrequenz 24 Hz kann zwar entgegengenommen werden und wird auch in den Monitor-Infos korrekt angezeigt. Die 24-Hz-Frequenz gehört aber laut Handbuch nicht zu den unterstützten Bildwiederholfrequenzen. Wir können nicht ausschließen, dass das Display intern auf 60 Hz umrechnet und damit auch Mikroruckler auftreten können.

1080p- und 720p-Signale werden standardmäßig bildschirmfüllend und ohne Verzerrungen angezeigt. Wer die im Menü "Bildeinrichtung" "Kontrollen" getaufte Option zur Einstellung des Seitenverhältnisses nicht findet, hat nichts verpasst. Auch sie bietet als einzige Option "Vollbild". Damit sind abweichende Formate wie DVD etc. nur verzerrt wiederzugeben. Die Entgegennahme von Halbbildmaterial ist nicht vorgesehen.

Bei Standard-BDs mit 1080p-Auflösung ist der MX27UQ im Vergleich zum Vorgänger im Vorteil, da die Auflösung einfach nur verdoppelt werden muss. Einen echten Vorteil hinsichtlich Schärfe und Bildqualität hat man aber erst, wenn man auch echtes 4K-Material verwendet.

Die entsprechende Spezifikation für die UHD-Blu-ray – also den Blu-ray-Nachfolger – wurde im Mai 2015 verabschiedet. Sucht man heute bei Amazon nach UHD-Blu-rays, bekommt man immerhin schon 289 Treffer angezeigt.

Overscan, Farbmodelle und Signallevel

Eine Overscan-Option haben wir im Menü des MX27UQ nicht mehr gefunden. Farbmodelle lassen sich im Menü des Monitors nicht wählen, und auch der Signallevel ist nicht wählbar. Es muss daher gehofft werden, dass der Monitor bei externen Quellen immer den richtigen Signallevel zuordnet, eine manuelle Korrektur ist nicht möglich. Im Test klappte dies aber einwandfrei.


Bewertung
++
-
+/-
+/-
++
++
++
+
++
+/-
+
++
+
+
+
+
+/-
++
+/-
++
+/-
+
1.292,82 €
++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Datenblatt

Diskussion im Forum


Fazit

Mit dem MX27UQ präsentiert ASUS eine Neuauflage des 2015 vorgestellten MX27AQ mit dezenten Auffrischungen. Gleich geblieben ist das zeitlos-klassische Design. Neu ist hier die Farbgebung im Eiskristall-Gold-Look. Bei den verwendeten Materialien mag der Hersteller beim MX27UQ ein wenig gespart haben. Optisch merkt man davon nichts, die Verarbeitung ist wie gehabt tadellos.

Einen negativen Eindruck hinterlässt leider im Gegenzug die Ergonomie. Außer einer 20-Grad-Neigung hat der MX27UQ hier nichts zu bieten und verleitet doch stark zu einer gekrümmten Sitzhaltung.

Die offensichtlichste Neuerung des MX27UQ ist die Erhöhung der Auflösung von WQHD auf UHD (2560 x 1440 auf 3840 x 2160 Pixel). Bei einem 27-Zoll-Display im 16:9-Format ist das allerdings oft gar kein echter Vorteil, in manchen Anwendungsgebieten sogar ein Nachteil.

Die Blickwinkelstabilität ist dafür wie gehabt ausgezeichnet. Die Abstimmung der Werksmodi ist messtechnisch etwas besser gelungen als beim Vorgänger. Auch die Gaming-Tauglichkeit hat ASUS verbessert. Beide Geräte bieten eine nahezu vollständige Abdeckung des sRGB-Farbraums und lassen sich gut kalibrieren.

Der MX27UQ ist damit eine gute Wahl für alle, die einen guten Allrounder mit einem repräsentativen Design suchen. Allerdings ist der Vorgänger MX27UQ aktuell noch für ca. 479 EUR bestellbar und damit 150 EUR günstiger. Ob der Mehrpreis von 150 EUR für die 4K-Auflösung lohnt, muss jeder selbst einschätzen.

Gesamturteil: GUT


 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!