Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Fujitsu B24-8 TE Pro Teil 5


Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Das Coating des Fujitsu B24-8 TE Pro

Mikroskopischer Blick auf die Subpixel, mit Fokus auf die Bildschirmoberfläche: Der Fujitsu besitzt eine stumpf-matte Oberfläche mit mikroskopisch sichtbaren Vertiefungen zur Diffusion.

Blickwinkel

Die Blickwinkelstabilität des B24-8 TE Pro kann als sehr gut bezeichnet werden. Fujitsu hat hier offenbar ein IPS-Panel verbaut, auch wenn dies vom Hersteller nirgendwo dokumentiert wird. Das IPS-Panel liefert im Blickwinkelbereich bis ca. 70 Grad sehr gute Ergebnisse. Bei Blickwinkeln von 20 Grad sind eine leichte Abdunkelung der Farben und ein leichter Kontrastverlust bemerkbar. Danach wird der Kontrastverlust stärker sichtbar. Die Farbwerte bleiben weitgehend neutral. Das Foto zeigt den Bildschirm des B24-8 TE Pro aus verschiedenen Blickwinkeln bei +/-75 Grad horizontal und +45/-30 Grad vertikal.

Ausgezeichnete Blickwinkelstabilität beim B24-8 TE Pro

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden – in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert.

Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-Rite-i1-Display-Pro-Colorimeter und ein X-Rite-i1-Pro-Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Im Werkszustand erzielt der Fujitsu B24-8 TE Pro eine Farbraumabdeckung von 92 Prozent des sRGB-Farbraumes. Durch die Kalibration des Monitors konnten noch gute 91 Prozent wiedergegeben werden.

Abdeckung sRGB-Farbraum

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: Delta-E-Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, Delta-C-Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Farbmodus: Custom (Werkseinstellung)

Im Werkszustand testen wir die farbliche Neutralität des Monitors im Hinblick auf die Grauwerte. Dabei sind nach dem Reset im OSD folgende Werte vorgegeben: Helligkeit 70, Kontrast 50, Schwarzwert 50, Modus "Büro", Farbtemperatur "Nativ" mit RGB (100, 100, 100).

Hohe Abweichungen in der Werkseinstellung

Der Fujitsu B24-8 TE Pro zeigt in der Werkseinstellung eine deutlich zu kühle Abstimmung. Die Gammakurve steigt nicht leicht an, sondern fällt ab, was schließlich zu zunehmenden Abweichungen bei den helleren Grauwerten führt. Das IPS-Panel trifft den typischen Gamma-Wertverlauf nur bei den dunklen Grauwerten. Der Weißpunkt ist mit 6900 K etwas kühler abgestimmt. Die Grauwerte werden mit einem mittleren Delta C von 4,3 sehr schlecht wiedergegeben.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!