Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Iiyama ProLite XUB3490WQSU-B1 Teil 6


Bildqualität

Die Panel-Oberfläche des Iiyama XUB3490WQSU erscheint matt und überzeugt durch ihre wirksame Entspiegelung nicht nur bei senkrechter Draufsicht; selbst bei relativ spitzen Betrachtungswinkeln spiegelt das Display nur zurückhaltend. Seitlich einfallende Lichtquellen wie Fensterlicht oder Leuchten reflektiert das Panel immer noch angenehm diffus.

Das matte Panel des ProLite XUB3490WQSU überzeugt mit seiner guten Entspiegelung (links) – erst direkt einfallendes hartes Licht wie ein Fotoblitz treibt das Panel an seine Grenzen (rechts)

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 80, Kontrast 50, Gamma 1, i-Style Color "Standard", Erw. Kontrast "aus", Schwarzwert 0, Color Temp. "warm". Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Der Grauverlauf wirkt in der Werkseinstellung sehr beeindruckend, ein Banding ist fast nicht zu sehen, eher zu erahnen – die Übergänge wirken sehr weich, nahezu nahtlos.

Bei der Graustufendarstellung differenziert der Monitor in den Tiefen bis hinab zu den dunkelsten drei Stufen, in den Lichtern weisen selbst die hellsten Stufen noch Zeichnung auf. Farbschimmer treten nicht auf.

Graustufen und -verlauf

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so, wie man es mit bloßem Auge sieht; hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Die rechte Panel-Hälfte wirkt recht homogen und weist nur leichte Aufhellungen in der rechten unteren Ecke auf; lebhafter und unruhiger erscheint die linke Bildschirmhälfte: Am unteren Rand zeigen sich links der Mitte und besonders in der Ecke auch in der Normalansicht erkennbare Lichthöfe mit wolkigen Austreibungen zur Bildschirmmitte hin.

Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung

Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast

Die Messungen werden nach einer Kalibration auf D65 als Weißpunkt durchgeführt. Sofern möglich, werden alle dynamischen Regelungen deaktiviert. Aufgrund der notwendigen Anpassungen fallen die Ergebnisse geringer aus, als bei Durchführung der Testreihe mit nativem Weißpunkt.

Das Messfenster wird nicht von einem schwarzen Rand umgeben. Die Werte können daher eher mit dem ANSI-Kontrast verglichen werden und geben Realweltsituationen deutlich besser wieder, als Messungen von flächigem Weiß- und Schwarzbild.

Helligkeits- und Kontrastverlauf des ProLite XUB3490WQSU

Mit nativem Weißpunkt erreicht der Iiyama ProLite XUB3490WQSU im Maximum rund 302,5 cd/m² und liegt damit unter der Herstellerangabe von 320 cd/m². Mit einer Minimalhelligkeit von 25,4 cd/m² lässt sich der ProLite XUB3490WQSU recht weit herunterregeln, so dass ein Arbeiten in dunkler Umgebung gut möglich ist.

Das Kontrastverhältnis des AH-IPS-Panels liegt im Durchschnitt bei guten 903:1 und nach der Kalibrierung bei ebenfalls guten 873:1. Den Spitzenkontrastwert von 961:1 erreicht der Monitor bei einer Helligkeit von 20 %.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!