Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung U24E590D Teil 3


Bedienung

Bei der Bedienung setzt Samsung auf ein innovatives Konzept, bei dem anstelle der üblichen Multifunktionstasten an der Rahmenunterseite lediglich eine große, runde Taste in Griffweite auf der Display-Rückseite zu finden ist. Die kann dafür nicht nur gerückt, sondern auch Joystick-artig in vier Richtungen manövriert werden.

Die Bedienung damit klappt ausgesprochen gut und ist merklich intuitiver als das Einzeltastenkonzept mit ständig wechselnden Funktionen.

Links: tastenloser Display-Rahmen. Rechts: Joystick-Taste auf der Rückseite

Der Druck auf die Taste führt zunächst in ein Schnellmenü mit folgenden Wahlmöglichkeiten: Hauptmenü (nach oben), Quellwahl (nach links), PiP-Funktion (nach rechts) oder Gerät ausschalten (nach unten).

Bedienung mittels Joystick-Taste (Screenshot Handbuch Samsung).

OSD

Das Hauptmenü ist übersichtlich strukturiert und auf fünf Hauptebenen verteilt. Sobald man ein Untermenü wählt – wie hier die Bildeinstellungen –, verkleinert sich die linke Spalte mit den Hauptmenüpunkten, um in der Spalte rechts Platz für erklärende Hilfetexte zu schaffen. Das ist außerordentlich benutzerfreundlich – falls eine Erklärung doch mal nicht reicht, hilft das sehr gute Handbuch weiter.

OSD: Setup und Bildeinstellungen (Screenshot Handbuch Samsung).

Das Menü bietet ferner einige interessante Extrafunktionen an. Mit dem Spielemodus kann man merklich den Kontrast verbessern – möglicherweise auch eine gute Option für das Anschauen von Filmen bei externer Zuspielung.

Nützlich kann auch die PiP-/PbP-Funktion sein. Mit PiP 2.0 (Bild in Bild) kann eine zweite Signalquelle auf bis zu 25 % des Bildschirms angezeigt und an einer beliebigen Stelle positioniert werden. Mit PbP (Bild neben Bild) kann der Bildschirm für die gleichzeitige Anzeige von zwei Signalquellen je zur Hälfte geteilt werden, wobei die Bildqualität der ursprünglichen Quelle erhalten bleibt.

OSD: PiP/PbP und Spielemodus (Screenshot Handbuch Samsung).

Ob das gleichzeitige Arbeiten und Anschauen von Videos sinnvoll ist, sei dahingestellt. Allerdings auch im professionellen Einsatz sind nützliche Szenarien denkbar: Zum Beispiel können bei einem Foto-Shooting mit Kunden gleichzeitig das LiveView-Bild der Kamera auf der einen Seite und die geschossenen Fotos auf der anderen Seite angezeigt werden.

Das OSD bietet auch eine Schnellauswahl für die wichtigsten Einstellungen an. Wenn man den Joystick gleich nach oben/unten beziehungsweise links/rechts bewegt, anstatt direkt den Knopf zu drücken, kann man Lautstärke und Schärfe/Helligkeit/Kontrast auch im Direktzugriff regeln.

OSD: Schnellauswahl bestimmter Einstellungen (Screenshot Handbuch Samsung).

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!