Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: ViewSonic VP2780-4K Teil 6


Interpolation

Ein Schärferegler ist unter dem Menüpunkt "Manuelle Bildanpassungen" zwar vorhanden, am DisplayPort aber unter allen getesteten Bildmodi inaktiv. Da der VP2780-4K nur digitale Eingänge besitzt, stellt sich die Frage, wann er überhaupt aktiv wird. Das ist tatsächlich am HDMI-Eingang der Fall. Wieso die Schärfe bei dem einen Digital-Eingang nachgeregelt werden kann und beim anderen nicht, bleibt unverständlich.

Am DisplayPort wie am HDMI-Eingang gibt es die Optionen "1:1", "4:3" und "Fläche füllen". Letztere führt dann natürlich bei allen Seitenverhältnissen außerhalb des nativen 16:9-Formats zu einer verzerrten Darstellung.

Bei der Interpolation der Full-HD-Auflösung 1080p hat der ViewSonic VP2780-4K leichtes Spiel, da hier lediglich die Pixel in Höhe und Breite dupliziert werden. Das Gleiche gilt für die 720p-Auflösung – hier wird mit Faktor 3 ein ganzzahliger Multiplikator für die Umrechnung verwendet werden. Insofern überrascht es also nicht, dass das Ergebnis bei Gittergrafik wie auch bei der Textdarstellung ausgezeichnet ist.

Testgrafik: Links nativ, rechts 1280-x-720-Vollbild

Textwiedergabe: Links nativ, rechts 1280-x-720-Vollbild

Anders sieht es bei nicht ganzzahligen Teilern aus. Bei der Auflösung 2560 x 1440 (Faktor 1,5) verweigert die Interpolation einfach den Dienst und es ist nur eine 1:1-Darstellung möglich, die dann eben auch nur einen Teil der möglichen Bildfläche nutzt.

Farbwiedergabe

Wir testen zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden – in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert.

Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-Rite-i1-DisplayPro-Colorimeter und ein X-Rite-i1-Pro-Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Abdeckung des sRGB-Farbraums

Bei der Farbraumuntersuchung ermitteln wir zunächst die Abdeckung des sRGB-Farbraums. Hier liefert der ViewSonic VP2780-4K mit 99 Prozent nach der Kalibrierung ein hervorragendes Ergebnis. Aber auch vor der Kalibrierung ist das Ergebnis mit 96 Prozent im Bildmodus "sRGB" bereits sehr gut.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: Delta-E-Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, Delta-C-Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Farbmodus: Custom (Werkseinstellung)

Nach dem Reset im OSD sind folgende Werte vorgegeben:

Bildmodus: Standard
Helligkeit: 100
Kontrast: 70
Gamma: 2,2
Sonstiges: Native

Graubalance in der Werkseinstellung, Bildmodus "Standard".

Der ViewSonic VP2780-4K liefert bei den Graustufen in der Werkseinstellung ein sehr gutes Ergebnis. Unter Berücksichtigung der Range von 1,32 ist das Gesamtergebnis gut. Der Weißpunkt ist mit 6700 K nur geringfügig kühler als die gewünschten 6500 K. Der Gammawert liegt bei 2,27 und verläuft schon tendenziell in Richtung der Normkurve.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!