Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus PG258Q Teil 8


DVD und Video

Der ASUS ROG Swift PG258Q bietet für HD-Zuspieler wie HDTV-Empfänger, BD-Player oder Spielekonsolen einen HDMI-Anschluss. Audiosignale werden an den Kopfhörerausgang weitergeleitet oder müssen extern wiedergegeben werden.

Im GameVisual-Menü existiert ein "Kinomodus" der aber mit 9830 Kelvin viel zu kühl geraten ist. Das liegt aber einzig an der Farbtemperatureinstellung, die in diesem Modus ab Werk auf "Kühl" voreingestellt ist. Eine Änderung auf "Anwendermodus" behebt das Problem und zeigt dann eine Farbtemperatur nahe D65. Zusätzlich sollte die Helligkeitseinstellung auf etwa 10 Prozent herabgesetzt werden, da das Display über eine sehr hohe Minimalhelligkeit verfügt.

Ein Videoabend dürfte allerdings eine recht einsame Geschichte werden, da aufgrund des eingesetzten TN-Panels die Blickwinkelstabilität stark zu wünschen übrig lässt. Besonders eine Änderung in vertikaler Richtung lässt die Bildqualität stark einbrechen.

Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

Angeschlossen an einen BD-Player, werden HD- und HD-ready-Material richtig erkannt und bildschirmfüllend angezeigt. Auch SD-Material wird richtig auf die volle Bildschirmhöhe skaliert und durch Balken rechts und links seitengerecht angezeigt.

Laut Handbuch unterstützt der ASUS ROG Swift PG258Q kein Interlace. Wir haben das Gerät trotzdem an einen HDTV-Empfänger angeschlossen und waren positiv überrascht, da der ASUS zwar die effektive Auflösung von 1920 x 540 Pixel nennt, aber trotzdem ein Vollbild anzeigt.

Interlaced-Material in 1080i wird trotz Meldung von vertikalen 540 Pixel bildschirmfüllend dargestellt

Einige andere Geräte mit G-Sync-Modul haben hier gepatzt und zeigten ein vertikal gestauchtes Bild. Bei 576i zittert das Bild allerdings so stark, dass man sich damit keinen Film anschauen möchte. Deswegen sparen wir uns den Test, ob ein Deinterlacer verbaut wurde.

An der HDMI-Schnittstelle zeigt sich der ASUS wählerisch und nimmt nur Signale mit 50 und 60 Hz entgegen, die aber beide frei von Judder sind. Bei 24 Hz bleibt der Bildschirm schwarz, und die Meldung "Außer Bereich" erscheint.

Overscan

Diese Funktion bietet das Gerät nicht an.

Farbmodelle und Signallevel

Auch die Wahl des Farbmodells oder des Signallevels ist nicht vorhanden. Es werden sowohl YCbCr-4:2:2-Signale als auch YCbCr-4:4:4-Signale unterstützt, aber nicht korrekt dargestellt. So zeigt der ASUS PG258Q auch hier PC-Level (Wertebereich 0-255) mit einem ausgewaschenen Bild.


Bewertung
++
++
++
++
++
+
-
++
++
+/-
++
++
++
+/-
+/-
+/-
+/-
++
++
+/-
+/-
+
559,00 €
++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Datenblatt

Diskussion im Forum


Fazit

Der Nachfolger des PG248Q kommt in neuem Gewand und zeigt den futuristischen Stil des von ASUS getauften Plasma-Copper-Looks, den wir bereits beim PG348Q gesehen haben. In Sachen Verarbeitung und Ergonomie hat sich hingegen nichts geändert. Es wird der gleiche hohe Standard geboten, wie wir ihn von der ROG-Reihe gewohnt sind.

Aber auch hier sitzt der Fokus fest auf das Spielgeschehen, da ein reaktionsschnelles TN-Panel verbaut wurde, das sich aufgrund der Technik und der damit verbundenen mäßigen Blickwinkelstabilität weder zur Bildbearbeitung noch für einen geselligen Videoabend eignet. Trotzdem sollten die Ergebnisse der Kalibrierung, der Ausleuchtung, des Kontrastes und der Farbreinheit nicht vergessen werden, die für ein Gaming-Display nicht alltäglich sind.

Dem ASUS ROG Swift PG258Q wurden einige Neuerungen gegenüber seinem Vorgänger mitgegeben, die einen Wechsel durchaus rechtfertigen. Musste man beim PG248Q noch umständlich einen Overclock-Modus aktivieren, um auf 180 Hz zu kommen, kann der ASUS ROG Swift PG258Q bereits eine native Aktualisierungsrate von 240Hz vorweisen. Auch die Möglichkeit, den 3D-Modus mit 144 Hz spielen zu können, ist eine merkliche Steigerung zu den damaligen 120 Hz und strengt die Augen nicht so sehr an. Zusätzlich bietet der ASUS ROG Swift PG258Q eine sehr viel höhere Helligkeit als sein Vorgänger, was wiederum dem 3D-Spielbetrieb, aber auch dem ULMB-Modus zugutekommt, der nun auch mit einer Aktualisierungsrate von 144 Hz aktiviert werden kann, was besonders Shooter-Freunden gefallen wird. In Sachen Reaktionsverhalten zeigen sich der ASUS ROG Swift PG258Q und der ASUS PG248Q nahezu identisch auf allerhöchstem Niveau und gehören zu den schnellsten Displays, die wir bis dato getestet haben.

Aufgrund der Neuerungen stellt sich der ASUS PG258Q als ultimatives Gaming-Display dar, was auch den momentanen Straßenpreis von 530 € rechtfertigt. Von uns gibt es dafür eine absolute Kaufempfehlung.

Gesamturteil: GUT


 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!