Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo CG2730 Teil 3


Signal Verzerrungsfreie, maximal flächenfüllende Wiedergabe Unskalierte Wiedergabe
SD (16:9 - anamorph) Ja Nicht sinnvoll
SD (4:3) Ja Nicht sinnvoll
HD (1080p) Ja Ja
HD (720p) Ja Ja
PC (5:4) Ja Ja
PC (4:3) Ja Ja
PC (16:10) Ja Ja
PC (16:9) Ja Ja

Die folgenden Bilder geben einen groben Eindruck über die Qualität der Skalierung wieder. Der Abstand der Kamera zum Bildschirm ist stets identisch, und es wird immer seitengerecht auf Vollbild skaliert.

Links Auflösung 2560 x 1440, rechts Auflösung 1920 x 1080

Links Auflösung 1280 x 1024, rechts Auflösung 1024 x 768

Links Auflösung 2560 x 1440, rechts Auflösung 1920 x 1080

Links Auflösung 1280 x 1024, rechts Auflösung 1024 x 768

Judder-Test

Um die vom EIZO CG2730 unterstützten Frequenzen und Wiedergabeeigenschaften zu testen, haben wir verschiedene Signale zugespielt und das Ergebnis bewertet.

Juddertest am EIZO CG2730

Unsere von 24 Hz bis 75 Hz reichenden Testsignale werden durchgängig unterstützt. Die Darstellung ist mit allen, insbesondere für die Videowiedergabe wichtigen Bildwiederholfrequenzen (24 Hz, 50 Hz, 60 Hz) judderfrei. Über 60 Hz kommt es ausnahmslos zu Mikrorucklern. Aufgrund unserer Testergebnisse vermuten wir, dass die interne Panel-Frequenz einen Bereich von etwa 47 bis 61 Hz abdeckt (24 Hz werden in diesem Fall über einen sogenannten 2:2-Pulldown mit 48 Hz unverfälscht angezeigt).

Deinterlacing

Da ein LC-Display immer vollbildbasiert (progressiv) arbeitet, muss ein eingebauter Deinterlacer aus eingehenden Halbbildern (interlaced) eine Vollbildfolge erstellen.

Wir überprüfen das Deinterlacing mit Halbbildfolgen im 3:2- und 2:2-Rhythmus und spielen danach noch echtes Videomaterial mit nicht zusammenhängenden Halbbildern zu. Im Optimalfall kann der Deinterlacer in den beiden ersten Fällen die Originalvollbildfolge verlustfrei rekonstruieren.

Der EIZO CG2730 muss, ebenso wie der CG2420, auf die aus anderen Modellen der CG-Reihe bekannte OSD-Einstellung Film Detection verzichten. Infolgedessen werden unsere 3:2- und 2:2-Testsignale nicht ideal dargestellt. Die vertikale Auflösung ist gegenüber dem ursprünglich vollbildbasierten Material reduziert. Allerdings war die Erkennungsgenauigkeit auch bei vorhandener Einstellung bislang stets mäßig.

Die Erkennung von 3:2- und 2:2-Signalen schlägt fehl

Die Verarbeitung von Videomaterial liefert – in Anbetracht der Tatsache, dass es sich nicht um ein LCD-TV handelt – ansprechende Ergebnisse. Kammartefakte bleiben auch in schwierigen Szenen mit hoher Kompression und wenig Im-Bild-Bewegung aus.

Test des Video-Mode-Deinterlacing

Signalpegel und Farbmodell

Der EIZO CG2730 verarbeitet digitale RGB- und YCbCr-Signale. Eine Anpassung des Dynamikbereichs ist über die Einstellung Input Range möglich. Sie bündelt die Funktionalität zweier vormals getrennter Optionen. Limited unterstellt ein gemeinhin übliches Videosignal ohne btb- und wtw-Anteile (Tonwertumfang bei 8 Bit Präzision: 16 bis 235). Limited (109 % White) erhält dagegen mögliche Informationen in den Lichtern (Tonwertumfang bei 8 Bit Präzision: 16 bis 254). Full ist die korrekte Auswahl für Signale, die den vollen Dynamikumfang ausnutzen (Tonwertumfang bei 8 Bit Präzision: 0 bis 255).

Input Range

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!