Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo CS2730 Teil 2


Eine Drehmöglichkeit von insgesamt 344 Grad bietet sonst kaum ein Hersteller. Auch die Neigungsmöglichkeit ist mit -5 bis +35° sehr großzügig. Ein Schwenken in das Hochformat ist bei CG-Monitoren selbstverständlich.

Ansichten: seitlich, Neigungswinkel und Pivot-Stellung

Kritikwürdig ist aber wie bereits beim EIZO CS2420 die Schwergängigkeit der Höhenverstellung und Neigung. Während die Drehung angenehm leicht vonstattengeht, funktionieren die Höhenverstellung sowie das Neigen zumindest beim fabrikneuen Gerät doch ziemlich schwer.

Sobald der Druckpunkt dann mit entsprechendem Kraftaufwand überwunden ist, schießt man schnell über das Ziel hinaus. Beim Herunterziehen des Displays auf eine niedrigere Position sollte also besser nichts unter dem Gerät stehen.

Standbein und Kabelführung

Die Kabelführung ist kostengünstig mit einem kleinen Kunststoffring gelöst, der entweder lotrecht oder parallel zum Standfuß in den Drehteller gesteckt werden kann.

Netzteil integriert mit dediziertem Ein-/Ausschalter

Der EIZO CS2730 benötigt kein externes Netzteil, da es zusammen mit einem dedizierten Ein-/Ausschalter direkt im Gehäuse untergebracht ist. Für die Abwärme besitzt er entsprechende Lüftungsschlitze auf der Rückseite, die aber auch nach längerem Betrieb kaum Erwärmung zeigte. Die Kühlung erfolgt rein passiv.

Lüftungsschlitze

Technik

Betriebsgeräusch

Wir haben beim EIZO CS2730 keine Betriebsgeräusche wahrnehmen können. Sowohl im Standby als auch in Betrieb arbeitet der Monitor völlig geräuschlos, unabhängig davon, welche Helligkeit eingestellt ist. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 110 W 70,0 W
Betrieb typisch k.A. -
140 cd/m² k.A. 47,8 W
Betrieb minimal k.A. 30,5 W
Energiesparmodus (Standby) 0,6 W 8,5 w
Ausgeschaltet (Soft Off) 0,6 W 9,2 W
Ausgeschaltet (Netzschalter) k.A. 0 W

* Messwerte ohne zusätzliche Verbraucher (USB-Hub angeschlossen, aber ohne Verbraucher)

EIZO nennt im Datenblatt einen Maximalverbrauch von 110 Watt. Nach unseren Messungen liegt der Maximalverbrauch mit 70 Watt sogar 36 Prozent darunter. Problematisch ist hier jedoch einmal mehr der Verbrauch im Standby. Ein Verbrauch von 8,5 Watt im Standby schlägt aber wirklich gehörig über die Stränge und ist schlicht nicht akzeptabel. Der Soft-off-Schalter erhöht ihn sogar noch auf 9,2 Watt. Damit kann man bereits ein komplettes NAS rund um die Uhr betreiben. Lediglich der Netzschalter kann den Verbrauch tatsächlich auf null senken.

Gemessen haben wir entsprechend den Hersteller-Angaben mit angeschlossenem USB-Hub – ohne angeschlossene USB-Verbraucher. Im Adminbereich des OSDs haben wir "DP Power Save" aktiviert. Die Herstellerangaben im Standby erreichen wir dennoch nur bei abgezogenem USB-Kabel.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz zeigt das Messgerät 47,8 Watt an. Die mit 0,6 cd/W bei dieser Helligkeit vergleichsweise recht schlechte Effizienz mag man angesichts der gebotenen Leistung bei der Ausleuchtung sicher eher verschmerzen. Gemessen haben wir mit "DUE Uniformity". Schaltet man den "Digital Uniformity Equalizer" aus (Option Brightness), erhöhen sich dadurch die Helligkeit und auch die Effizienz, da umgekehrt der Stromverbrauch gleich bleibt.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

3 Kommentare vorhanden


Tolles Review! Vielen Dank dafür!

Macht es aus eurer Sicht Sinn in den cs2730 zu investieren, wenn man lediglich im sRGB / Rec709 Farbraum arbeitet - bei diesem aber größtmögliche Homogenität und ein sauberes Bild haben möchte? (Videobearbeitung/Grading)

Bin mir etwas unsicher, da die WQHD Auflösung für Office Arbeit für meinen Geschmack (Macbook Retina gewöhnt) doch etwas unsauber ist und ggf dann ein solider 4k mehr Sinn macht? (z.b. Dell p2715q?)
Nun WQHD als unsauber zu bezeichen, ich weiß nicht. Ich finde WQHD bei 27 Zoll jedenfalls sinnvoller als 4K, zumindest unter Windows. Wie das beim Anschluss an ein MacBook aussieht, keine Ahnung.
ne unsauber ist tatsächlich übertrieben - aber man sieht schon noch leicht die Pixel (im vergleich zum Retina display vom Mac mit mehr ppi). Für mich ist die Frage letztlich - macht ein CS2730 Sinn, wenn man ihn ausschließlich im sRGB Raum nutzt? oder reicht da z.b. der oben genannte Dell?

(skalierung am Mac funktioniert prima!)
Danke schonmal!

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!