Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung C34F791WQU Teil 3


Interpolation

Der Bildschärferegler wirkt auch an den digitalen Eingängen. Die Standardeinstellung 60 scheint gut gewählt, wir haben sie so belassen.

Testgrafik: Links nativ, rechts 1280-x-720-Vollbild

Textwiedergabe: Links nativ, rechts 1280-x-720-Vollbild

Die Schärfe bei nativer Auflösung ist erwartungsgemäß sehr gut. Bei 1280 x 720 sieht man, dass die notwendige Pixelvergrößerung hauptsächlich durch zusätzlich eingefügte graue Bildpunkte bewirkt wird. Dies führt zu etwas fetteren Konturen mit leichtem Unschärfeeindruck. Farbsäume treten nicht auf. Die Interpolation fällt bei Gittergrafik und Text sehr gut aus – sowohl bei 720p als auch bei 1080p.

Für das Bildformat bietet das OSD am PC nur die Optionen "Auto" und "Breit" an. Die Einstellung "Auto" führt zu einer seitengerechten Skalierung, "Breit" skaliert zum Vollbild.

In allen interpolierten Auflösungen sind die Lesbarkeit von Texten und die Abbildung der Testgrafik – dem Skalierungsgrad entsprechend – gut bis sehr gut. Die unvermeidlichen Interpolationsartefakte fallen gering aus. Auch Texte mit fetten Buchstaben bleiben gut leserlich.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden – in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert. Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden das Kolorimeter X-Rite i1 DisplayPro und das Spektrophotometer X-Rite i1 Pro eingesetzt.

Farbraumvergleich in CIELAB (D50)

Die folgenden Darstellungen basieren auf den farbmetrischen Daten nach einer Kalibration auf D65 als Weißpunkt. Das Bezugsweiß für die Aufbereitung in CIELAB ist D50 (adaptiert mit Bradford).

Weißes Volumen: Bildschirmfarbraum
Schwarzes Volumen: Referenzfarbraum
Buntes Volumen: Schnittmenge
Vergleichsziele: sRGB, Adobe RGB

Die nachfolgenden Grafiken zeigen die Farbraumabdeckung nach der Hardware-Kalibration:

Abdeckung des sRGB-Farbraums

Abdeckung Adobe RGB

Der C34F791WQU wird von Samsung als Monitor mit erweitertem Farbraum beworben. Die Quantom-Dot-Technologie soll für präzisere und lebensechtere Farben sorgen, den sRGB-Farbraum zu 125 % abdecken und diesen vor allem bezogen auf Rot- und Grüntöne übersteigen. Das können wir subjektiv auch vollauf bestätigen. Auch ohne direkten Vergleich mit einem reinen sRGB-Monitor fällt die größere Potenz bei Rot und Grün sofort auf.

Die folgende Tabelle fasst die Ergebnisse jeweils für das Werks-Preset und nach Software-Kalibration zusammen:

Farbraum Abdeckung im Werks-Preset Abdeckung nach Kalibrierung
sRGB 99 % 99 %
Adobe RGB 81 % 81 %
ECI-RGB v2 - 73 %
ISO Coated v2 (FOGRA39L) - 94 %

Farbmodus: Custom (Werkseinstellung)

Nach dem Reset im OSD sind folgende Werte vorgegeben:

Bildmodus: Benutzerdef.
Helligkeit: 100
Kontrast: 75
Gamma: Modus 1
Farbtemperatur: Normal
RGB: 50/50/50
Color-Gamut: k.A.
DUE Priority: k.A.
Schärfe: 60
Reaktionszeit: schneller

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: Delta-E-Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, Delta-C-Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Graubalance in der Werkseinstellung, Bildmodus "Benutzerdef."

Die Graubalance ist in der Werkseinstellung im Durchschnitt gut. Die nur zufriedenstellende Range erklärt aber die auch subjektiv wahrnehmbaren Abweichungen. Der Weißpunkt liegt mit 6400 K recht punktgenau bei den gewünschten 6500 K. Das durchschnittliche Gamma liegt bei 2,15.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich sRGB-Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung, Bildmodus "sRGB"

Einen dedizierten sRGB-Modus besitzt der Samsung C34F791WQU nicht. Wir haben daher auch hier in den Werkseinstellungen gemessen. Farbtemperatur, Gamma und das Ergebnis bei der Graubalance sind somit identisch.
Die Farbraum-Abdeckung ist ausgezeichnet und die Abweichungen bei den Buntfarben nicht ganz überraschend, da das Gerät deutlich über den sRGB-Farbraum hinausgeht. Die Gammakurve entspricht ebenfalls nicht der sRGB-Norm und zeigt einen etwas hakeligen Verlauf.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich Adobe-RGB-Modus mit dem Adobe-RGB-Arbeitsfarbraum

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung, Bildmodus "Adobe RGB"

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Ein dedizierter Adobe-RGB-Modus ist selbstredend ebenfalls nicht vorhanden. Der Gammaverlauf ist – abgesehen von der Ausbuchtung nach unten ab 50 % Helligkeit – aber eher an der linearen Vorgabe dieses Farbraums orientiert.

Samsung spricht von einer 125%-Abdeckung des sRGB-Farbraums. In welche Richtung sRGB übertroffen wird, bleibt offen. Der Adobe-RGB-Farbraum wird jedenfalls nicht vollständig abgedeckt, was die hohen Abweichungen bei den Buntfarben erklärt. Das Mehr an Farben beim Samsung C34F791WQU bietet außerhalb der EBV auf jeden Fall ein willkommenes Plus. Für die Bildbearbeitung empfiehlt sich aber auf jeden Fall eine Kalibrierung des Gerätes.

 << < 1 2 3 4 5 6 > >>

2 Kommentare vorhanden


Habe mir das Gerät gegönnt jedoch fällt mir auf, dass wohl „gedithert“ wird. Ist euch das beim Testen gar nicht aufgefallen oder liegt bei mir ein Defekt vor?

Es sieht bei verschiedenen Farbtönen so aus als ob ein Linienmuster darauf liegt. Habe sowas schon bei Fernsehgeräten beobachtet aber da ist es weniger tragisch, da der Betrachtungsabstand viel Größer ist.

Nochmal: Könnt ihr das verifizieren? Was kann ich tun, denn bei einem 8Bit Panel sollte das ja eigentlich nicht sein.
Wenn uns diesbezüglich im Test was aufgefallen wäre, hätten wir es natürlich auch beschrieben.

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!