Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell 2005FPW Teil 4


An der Rückseite des Fußes ist eine einfache aber sehr praktische Kabelführung angebracht. Die Kabel werden ganz einfach in die Kabelführung eingehakt.

Detailaufnahme der Kabelführung

Die Verarbeitungsqualität des Testgeräts ist sehr gut. Alle Teile des Gehäuses sind passgenau, es knackt und wackelt nichts. Auch die Mechanik funktioniert tadellos, Höhenverstellung, Drehung, Neigung und Pivotfunktion sind werder zu leicht- noch zu schwergängig.

Die grüne Power-LED ist in die Einschalttaste des Dell 2005FPW integriert. Diese leuchtet nicht zu hell und ist damit auch am Abend angenehm dezent. Geht das Display in den Stand-by-Mode, so ändert sich die Farbe der Power-LED und diese leuchtet dann amberfarben. Der 2005FPW verfügt über eine beleuchtet Anzeige, die den gerade aktiven Eingang anzeigt: 1 = D-Sub, 2 = DVI-D, 3 = S-Video und 4 = Composite-Video. Auch diese Anzeige leuchtet angenehm unaufdringlich.

Wird auf einen Eingang umgeschallten an dem kein Signal anliegt, so startet das Display nach ca. 3 Sekunden einen Selbsttest und es wandert langsam ein Testbildchen aus Farbbalken mit Dell-Logo über die Panelfläche.

Der Dell 2005FPW arbeitet faktisch geräuschlos. Ein sehr leises Brummen ist nur dann wahrnehmbar, wenn man das Ohr praktisch an die Gehäuserückseite anlegt

Zusammenfassend betrachtet, bietet der Dell 2005FPW eine komplette Ausstattung mit vielen Funktionen und ein ansprechendes Design, gepaart mit einer sehr guten Verarbeitungsqualität.

Anschlüsse

In einer Aussparung auf der Gehäuserückseite, sind die Anschlüsse des Dell 2005FPW gut erreichbar angeordnet. Der Monitor verfügt über folgende Anschlüsse: DVI-D (digital), D-Sub (analog), 4-fach-USB-Hub, Composite-Video und S-Video. Die letztgenannten stellen eine Besonderheit dar, verfügen doch nur wenige Displays über Videoanschlüsse.

Anschlüsse des Dell 2005FPW

Zwei der USB-Anschlüsse sind seitlich am Panelgehäuse platziert. Damit sind diese zwar sehr gut erreichbar, aber unserer Meinung nach lediglich für den kurzzeitigen Gebrauch (z.B. Memorystick oder Digicam) sinnvoll, da die eingesteckten USB-Kabel deutlich sichtbar vom Rahmen des Dell 2005FPW abstehen. Für USB Tastaturen oder Mäuse sollte man besser die zwei USB-Anschlüsse auf der Rückseite des Panelgehäuses nutzen.

Rechts neben dem Composite-Video Anschluss gibt es noch einen Stromanschluss, der für die optional erhältliche Soundbar benötigt wird.

Detailansicht der zwei seitlich am Panelgehäuse positionierten USB-Anschlüsse

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!