Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell 2005FPW Teil 8


Bild aus "Half-Life²"

Da die Wahrnehmung des Reaktionsverhaltens stark subjektiv geprägt ist, können wir keine eindeutige Aussage treffen, ob der Dell 2005FPW die hohen Ansprüche von Hardcore-Spielern an das Reaktionsverhalten erfüllen kann. Aus unserer Erfahrung raten wir aber Hardcore-Spielern eher zu einem Display mit schnellen TN-Panel wie z.B. dem ViewSonic VX924, da diese Displayklasse im Reaktionsverhalt zurzeit die Leistungsspitze repräsentiert.

Der Dell 2005FPW gehört zur Klasse der Allrounder und kann damit bei allen Anwendungen am Computer eingesetzt werden. Als Widescreen Display mit einer nativen Auflösung von 1.680 x 1.050 und damit einem Seitenverhältnis von 16:10, ist der Monitor besonders gut für Multimediaanwendungen wie z.B. der DVD-Wiedergabe geeignet.

Auflösungen die nicht der nativen Auflösung eines Displays entsprechen, müssen vom TFT interpoliert werden. Bei den meisten Displays ist das Interpolationsverhalten am Gerät selbst nicht einstellbar, es wird in diesem Fall immer auf Vollbild interpoliert. Das führt zu einem unschönen Effekt, denn stimmt das Seitenverhältnis der interpolierten Auflösung nicht mit der nativen Auflösung überein, so wird der Bildinhalt leicht verzerrt (gestreckt) dargestellt. Beim Dell 2005FPW können folgende Interpolationsverhalten eingestellt werden: 1:1, Vollbild und seitengerechte Interpolation. Die interpolierte Bildqualität des 2005FPW ist sehr gut und erreicht fast die optimale Darstellung des NEC LCD 2180UX.

Bild links Szene aus "Last Samurai" und Bild rechts Szene aus "The Day After Tomorrow"

Bei der DVD-Wiedergabe kann der Dell 2005FPW voll überzeugen. Durch das 16:10 Seitenverhältnis sind die schwarzen Ränder oben und untern deutlich schmaler, als das auf Displays mit einem Seitenformat von 4:3 oder 5:4 der Fall ist.

Dank des S-IPS Panels werden feinste Farb- und Graustufen ohne Streifen sauber dargestellt. Szenen mit Nebel oder Schneetreiben wie in den Filmen ´Last Samurai´ oder ´The Day After Tomorrow´ stellt der 2005FPW problemlos dar. Auch schnelle Schnitte oder Szenen wie diese z.B. in den Filmen ´Star Wars Episode II´ oder ´Matrix´ vorkommen, werden vom Dell 2005FPW ohne sichtbare Schlieren wiedergegeben.

Bild links Szene aus "Star Wars Episode II" und Bild rechts Szene aus "Matrix"

Insgesamt bewältigte der Dell 2004FPW die DVD-Wiedergabe mit Bravour.

Fazit

Mit dem 2005FPW hat Dell ein 20,1 Zoll Widescreen-Display auf den Markt gebracht, das einfach beeindruckt. Die Verarbeitungsqualität ist auf hohem Niveau, die Mechanik funktioniert einwandfrei und die Ausstattung ist Top. Es gibt nicht viele Displays die einen D-Sub, DVI-D, S-Video und Composite-Video Anschluss bieten.

Beim Dell 2005FPW stimmen aber auch die inneren Werte. Das Display verfügt über ein reaktionsschnelles S-IPS Panel und dies liefert eine ausgezeichnete Bildqualität. Das OSD bietet reichhaltige Einstellmöglichkeiten und ist gut bedienbar.

Einzig der Helligkeitswert, der doch stark von dem des Herstellers angebenen abweicht, ist kritisch zu nennen. Allerdings ist die maximale Helligkeit trotzdem ausreichend und ermöglicht einen einwandfreien Betrieb.

Der Dell 2005FPW ist ein rundum gelungener Monitor zu einem fairen Preis und erhält deshalb unsere uneingeschränkte Empfehlung.

Gesamturteil: SEHR GUT

Technische Spezifikation: Dell 2005FPW

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten


 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!