Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Formac Gallery 1900 raven black Teil 7


Der Formac Gallery 1900 raven black interpoliert Auflösungen, die nicht der nativen Auflösung von 1.280 x 1.024 entsprechen, immer auf Vollbild. Abweichende Einstellungen wie seitengerechte oder 1:1 Darstellung können nur im Grafikkartentreiber vorgenommen werden. Karten von ATI und nVidia bieten diese Funktion bei digitaler Verbindung an. Die interpolierte Bildqualität des Displays, insbesondere bei Schrift, beurteilen wir als zufriedenstellend.

Bilder aus dem Film Last Samurai

Wir haben mit mehreren Filmen die DVD-Wiedergabequalität des Formac Gallery 1900 raven black getestet. Dank des MVA-Panels stellen feine Farb- und Graustufen in Filmen, wie z.B. der Nebel in "Last Samurai" oder die Farben im Zeichentrickfilm "Shrek", für das Display kein Problem dar.

Da der Gallery 1900 raven black über Overdrive verfügt, meistert das Gerät schnelle Szenen oder Kameraschwenks, wie diese z.B. in "Matrix" oder "Star Wars Episode II" oft vorkommen, mit Bravour. Der gute Schwarzwert ist ebenfalls positiv zu vermerken. Insgesamt können wir dem Display eine sehr gute Eignung bei der DVD-Wiedergabe bescheinigen.

Bilder aus dem Film Shrek

Fazit

Der Formac Gallery 1900 raven black kann sich mit seinem außergewöhnlichen Design in Szene setzen. Wer gerne einen richtigen Blickfänger auf dem Schreibtischen stehen haben möchte, kommt am Formac sicherlich nicht vorbei.

Das ungewöhnliche Design erkauft man sich allerdings zu Lasten einer geringeren Ergonomie, denn eine Höhenverstellung, Drehfunktion oder Pivotfunktion sucht man bei diesem Modell vergeblich. Auch der spiegelnde Rahmen ist nicht jedermanns Sache und kann bei starken Lichtreflexen störend wirken. Über das fehlende OSD wurde ausführlich berichtet, hier sollte jeder Nutzer selbst entscheiden, ob das minimalistische Konzept von Formac für die eigenen Bedürfnisse ausreicht. Eine zusätzliche Screenmanager Software wäre optimal gewesen, allerdings sind auch Tools wie z.B. PowerStrip für die Optimierung der Einstellungen sehr hilfreich.

Die Bildqualität und die damit in Zusammenhang stehenden Werte können ausnahmslos mit gut oder sehr gut gewertet werden, lediglich die Interpolation bei Schrift ist zufriedenstellend. Auch für schnelle Anwendungen wie DVD oder Spiele ist das Gerät sehr gut geeignet. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist insgesamt als sehr gut anzusehen, denn der Monitor liegt beim Preis sogar noch unter dem Belinea 101920, der bisher als günstigstes 19 Zoll Modell mit Overdrive galt. Beide Geräte unterscheiden sich jedoch bei Design und Ergonomie deutlich.

In jedem Fall ist es begrüßenswert beim Design auch einmal andere Wege einzuschlagen und sich so von der Konkurrenz abzugrenzen und in gewisser Weise auch, zumindest optisch, abzuheben.

Gesamturteil: GUT

Technische Spezifikation: Formac Gallery 1900 raven black

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!