Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

NEWS ALLGEMEIN

PC Games Hardware testet Intels 200-Euro-Vierkern-Prozessoren

Autor: Simon Blohm
08.02.2017, 15:56 Uhr

Nicht jeder Nutzer möchte übertakten und nicht jeder Spieler möchte 300 Euro nur für den Prozessor seines PCs ausgeben. Die Kollegen von PCGH überprüfen in einem aktuellen Test, wie sich die Einsteiger-Quadcores aus Intels Kaby-Lake-Generation im Vergleich schlagen. Lohnt sich der Griff zum Core i5-7400 für rund 190 Euro oder bringt schon der 20 Euro teurere i5-7500 spürbar mehr Leistung?


Intel hat die siebte Core-Generation mit Codenamen Kaby Lake im Januar komplettiert. Dabei handelt es sich um ein geringfügiges Update der bewährten Skylake-Reihe, welche dank ausgereifterer 14-nm-Fertigung etwas höhere Taktraten als diese erreicht. Neben den Topmodellen mit für Übertaktungsversuche freigeschaltetem Multiplikator besteht die für die meisten Spieler interessante Quadcore-Riege aber auch aus günstigeren Modellen im Bereich um die 200 Euro. Auf diese wollen wir in diesem Artikel einen Blick werfen und Ihnen sagen, welcher Kaby-Lake-Vierkerner sich lohnt und welcher eher nicht.



PC Games Hardware testet Intels 200-Euro-Vierkern-Prozessoren (Foto: PCGH)

Im Test kommen ein Core i5-7400 und ein i5-7500 zu Einsatz und treten im direkten Vergleich an. Die Ergebnisse des Tests finden Sie bei den Kollegen von PC Games Hardware.


Weiterführende Links zur News

PCGH: Intels 200-Euro-Vierkerner im Test: Was bringen Kaby Lake Core i5-7400 und i5-7500?




Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!