Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

NEWS MONITORE

EIZO stellt die 24 Zoll Monitore FlexScan EV2456 und EV2451 vor

Autor: Simon Blohm
19.01.2017, 17:09 Uhr

EIZO stellt mit dem 24,1 Zoll großen FlexScan EV2456 und dem 23,8 Zoll großen FlexScan EV2451 zwei Monitore für Geschäftsumgebungen vor, die sich für den Einsatz im Büro, in Börsenhandelsräumen und in Leitständen eignen. Die Monitore sind an allen vier Seiten nahezu rahmenlos und mit einem fortschrittlichen und ergonomischen Standfuß ausgestattet, der für maximalen Nutzungskomfort sorgt.


Der FlexScan EV2456 verfügt über eine native Auflösung von 1920 × 1200, beim FlexScan EV2451 beträgt sie 1920 × 1080. Beide Monitore sind mit einem LCD-Display mit IPS (In-Plane Switching) und LED-Hintergrundbeleuchtung sowie einem Kontrastverhältnis von 1.000:1 und einem Blickwinkel von 178° ausgestattet. Die typische Helligkeit beträgt 350 cd/m² für den FlexScan EV2456 und 250 cd/m² für den EV2451.



EIZO FlexScan EV2451 (Foto: Eizo)

Bei beiden Modellen ist der Rahmen seitlich und oben nur 1 mm und unten 4,6 mm schmal. Hinzurechnen muss man allerdings noch die Umrandung des Panel, die etwa 5 mm beträgt. Somit ist der sichtbare Abstand etwa 6 mm breit. Das komplett plane Oberflächendesign sorgt für eine annähernd nahtlose Bilddarstellung in Umgebungen mit mehreren Monitoren. Trotz seiner geringen Breite ist der untere Gehäuserahmen auf der Monitorvorderseite mit elektrostatischen Schaltern zur Navigation des Bildschirmmenüs ausgestattet.

Dimmverfahren herkömmlicher LED-Monitore können unnötiges Bildschirmflimmern verursachen, was die Augen anstrengt. Durch die Kombination unterschiedlicher Technologien bei der Helligkeitssteuerung beugt EIZO Flimmereffekten selbst bei geringer Bildhelligkeit vor. In dunkel beleuchteten Büros kann die Helligkeit zudem auf 1 cd/m², also weniger als 1 % des Maximalwerts eingestellt werden.

EIZO stattet seine Monitore mit EcoView-Technologie aus, um den Energieverbrauch der Monitore zu reduzieren. Die Funktion EcoView-Optimizer senkt den Energieverbrauch, indem die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung verringert und die Farbsättigung erhöht wird. Auto-EcoView passt die Helligkeit des Bildschirms automatisch an Helligkeitsänderungen in der Umgebung an, um den Energieverbrauch zu senken und einer Überanstrengung der Augen entgegenzuwirken. Mithilfe dieser Technologien wird der typische Energieverbrauch des EV2456 auf 11 Watt und der des EV2451 auf 13 Watt reduziert. Dank dieser Werte haben die beiden Monitore das EU-Energielabel A++ für höchste Energieeffizienz erhalten.

Mit der neu entwickelten Software "Screen InStyle" von EIZO können Benutzer die Farben, das tagesrhythmische Dimmen sowie die Energieeinstellungen des FlexScan EV2456 und EV2451 anpassen. Diese Einstellungen können dann auf alle Bildschirme einer Multi-Monitor-Konfiguration übertragen werden, das heißt, es ist keine manuelle Einstellung der einzelnen Monitore mehr erforderlich. Dank einer Server-App für Screen InStyle kann ein Administrator die Einstellungen aller kompatiblen Monitore in einer Einrichtung von zentraler Stelle aus verwalten. Davon profitieren insbesondere Unternehmen, die sicherstellen möchten, dass alle Geräte korrekt eingestellt und die Energiespareinstellungen aktiviert sind.

Die Modelle verfügen als weitere Features jeweils über einen DisplayPort-, HDMI-, DVI-D- und D-Sub-Eingang sowie einem USB 3.0-Hub mit einem Upstream- und zwei Downstream- Anschlüssen. Zwei integrierte 1-Watt-Lautsprecher und ein Kopfhörerausgang runden die Ausstattung ab. Trotz Optimierung für den Büroeinsatz, verfügen beide Modelle über eine Overdrive-Schaltung mit 5 ms Grau-zu-grau-Reaktionszeit für eine flüssige Wiedergabe bewegter Bilder ohne Bewegungsartefakte.

Die neuen EIZO-Monitore sind ab Januar im Handel erhältlich. Unverbindliche Preisempfehlung: 389,- Euro für den EV2451, 569,- Euro für den EV2456. Die Modelle sind jeweils in schwarz und weiß erhältlich.


Weiterführende Links zur News

Finden Sie den optimalen Monitor in unserer riesigen Datenbank

PRAD Kaufberatung: Auswahl empfehlenswerter Monitore der Redaktion




7 Kommentare vorhanden


Die sehen sehr interessant aus. Plant ihr einen Test vom EV2451?

Ich frag mich, ob der genauso gut ist, wie der 2450.
Es spricht nichts gegen einen Test. Nur zum Zeitpunkt kann ich leider nichts genaues sagen.
Der Rahmen ist seitlich und oben nur 1 mm schmal? Wirklich? Schaut noch mal genau hin.
Auf dem Bild ist er auf meinem Monitor schon 2 mm breit. Skaliert auf die wahre Größe wären das etwa 7 mm.
Das stammt 1:1 aus der Pressemitteilung. Ich gehe davon aus, dass hier nur der tatsächliche Rahmen (Gehäuse) gemeint ist. Das kann schon hinkommen. Die Panels haben aber auch noch einen Außenrand, bis das tatsächliche Bild beginnt. Das muss man dann noch dazurechnen.
In der Tat. Auf http://www.it-wire.nu/members/eiz42/attachments/EV2451_press.jpg kann man er erkennen.
Das gab es vor etwa 2 (?) Jahren schon mal. Welcher Monitor es war weiß ich nicht mehr. Damals hatten sich viele Käufer über die Formulierung beschwert und den Monitor dann wieder zurückgeschickt. Die Marketingfuzzies ficht das natürlich nicht an.
Das was du meinst war allerdings etwas anders gelagert. Dort wurde von einem 1 cm Rahmen gesprochen, was korrekt war. Allerdings hatten die Designer per Photoshop das Bild bis an den Rahmen gezogen und den Rand des Panel unberücksichtigt gelassen. Dieses Bild war sogar auf der Verpackung abgebildet und sorgte natürlich für Unmut. EIZO zeigt es auf dem Bild von Dir genau so wie es in der Praxis aussieht. Dennoch ist die Angabe mit 1 cm für einige Nutzer sicherlich verwirrend. Das schafft momentan leider noch kein Hersteller. Ich werde die News dahingehend abändern.
Nicht nur die Marketingfuzzis machen etwas falsch, sondern auch der User, der vorschnell urteilt ohne die Beschreibung vollständig gelesen zu haben.

Originaltext Eizo:
"Das ultraschmale Design überzeugt mit einem etwa 1 mm schmalen Gehäuserahmen und einer völlig planen Gerätefront. Zwischen Anzeige und Rahmen verbleibt lediglich ein ca. 4.3 mm dünner, schwarzer Glasrand."

Immerhin ein Fortschritt zu dem ca. 2cm dicken, "normalen" Rahmen.

Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!