Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

NEWS MONITORE

Distec hat die Arbeitstemperatur ihrer Industriemonitore auf -25°C bis zu +65°C asugeweitet

Autor: Simon Blohm
14.08.2017, 13:54 Uhr

Die Distec GmbH – Spezialist für TFT-Flachbildschirme und Systemlösungen für industrielle und multimediale Applikationen – hat die Arbeitstemperatur ihrer POS-Line-Industriemonitore jetzt auf -25°C bis zu +65°C erweitert. In Verbindung mit dem frontseitigem IP-Schutz bis IP65 eignen sich die Monitore für den Einsatz in rauen Umgebungen in Industrie und Digital Signage wie beispielsweise zur Prozess- und Datenvisualisierung in Werks- und Logistikhallen oder Wegweisern im öffentlichen Bereich.


"Die bewährte Produktfamilie von 15 bis 24 Zoll kombiniert neueste Technologie mit aktuellem, attraktivem Design als passende Lösung für alle Anwender, die sich ein robustes Metallgehäuse, Zuverlässigkeit im Betrieb und je nach Anwendung eine Auswahl unterschiedlicher Controller- und Front-Optionen wünschen", erläutert Daniel Fichter, R&D Projektmanager bei der Distec GmbH. Die Industriemonitore bieten trotz Robustheit ein elegantes Aluminium-Gehäuse mit geringerem Gewicht, eine vereinfachte Montage für flexiblen Einbau ohne Montagewinkel sowie die PCAP-Touch-Technologie für 10 Finger.



Distec erweitert den Temperaturbereich seiner Industrie-Monitore der POS-Line-Serie auf -25° bis +65 (Foto: Distec GmbH)

Die robuste Oberfläche des leichten Aluminium-Gehäuses der POS-Line ist hochwertig gepulvert. Der modulare Aufbau ermöglicht je nach Anwendung und Einbausituation die passende Front-Option. Distec bietet hier neben einer entsprechender Frontplatte oder Frontrahmen auch 19 Zoll-Einschubgehäuse oder Rahmen mit TrueFlat-Glas und damit immer die passende Lösung, gleich ob Anwender die Industriemonitore in ihre Maschinen, Möbel oder Wände integrieren oder als Desktop-Monitore nutzen möchten. Die Monitore und Front-Optionen kombiniert Distec auch mit einem entspiegelten Sicherheitsglas oder einem Touchsensor. Je nach Anwendung kann die POS-Line-Serie mit einem robusten resistiven Touch, der auch die Handschuhbedienung erlaubt, oder mit einem sensiblen 10-Finger-PCAP-Touch ausgestattet sein. Mit dem richtigen Touch wird der Monitor interaktiv und eignet sich auch für den Einsatz als HMI-Gerät in der Industrie. Für den Bildeindruck und gleichzeitig ein hohes Maß an Sicherheit sorgen die hohe Transparenz der Touchsensoren in Kombination mit dem entspiegelten Sicherheitsglas.

Distec entwickelt eigene TFT-Controller, um so seine Kunden von den oftmals kurzen Lebenszyklen asiatischer Controller zu entkoppeln. Mit der Videokarte PrismaMEDIA-ECO bietet Distec DisplayPort-, HDMI- oder auch VGA-Anschlüsse, und die in der Industrie oft genutzten seriellen Schnittstellen (z.B. RS232). Als leistungsfähige Rechner-Plattform steht im unteren Leistungsbereich eine Rasperry-Lösung mit vielen Vorteilen zur Verfügung. Höhere Ansprüche bedient eine moderne und energiesparende Atom-Baytrail-Architektur mit 4 CPU-Kernen oder im oberen Leistungsbereich die aktuellen Core-i5/i7 CPUs. Die passive Kühlung ohne Lüfter, ein weiter Bereich für die Betriebsspannung und zwei LAN-Schnittstellen sind wesentliche Eigenschaften des Monitors. Auf Wunsch installiert Distec ein Windows-Betriebssystem ab Werk. Alle PC-Lösungen besitzen 4GB Arbeitsspeicher und bieten eine 128GB mSATA-Festplatte.


Weiterführende Links zur News

Finden Sie den optimalen Monitor in unserer riesigen Datenbank

PRAD Kaufberatung: Auswahl empfehlenswerter Monitore der Redaktion





Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!