Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Philips 55PUS7909/12 Teil 3


In unseren Kontrastmessungen erzielt das Display solide Ergebnisse von 782:1 (Im-Bild) beziehungsweise 391:1 (ANSI). Der Hellraumkontrast hingegen liegt mit 275:1 auf dürftigem Niveau, woran unter anderem die eingeschränkten Helligkeitsreserven von 339 Candela pro Quadratmeter Schuld sind. Die Ausleuchtung ist leider ziemlich ungleichmäßig.

Aus seitlicher Perspektive verliert der Bildschirm zudem mehr als die Hälfte seiner Leuchtkraft; der Kontrast nimmt moderat um 22 Prozent ab. Wenig zu beanstanden gibt es auch am Auflösungsvermögen und am Upscaling, wobei SDTV-Sender etwas mehr Schärfe vertragen könnten. Das De-Interlacing gelingt fehlerfrei. Blu-ray-Filme erscheinen perfekt durchgezeichnet und werden mit originalgetreuem 24p-Kinoruckeln wiedergegeben.

Die dritte Dimension bereitet dem 55PUS7909 ebenfalls keine Probleme. Das Bild zeigt eine authentische Tiefenwirkung und sieht dank vierfacher Full-HD-Auflösung knackscharf aus. Vom vereinzelt auftretenden Flimmern und Ghosting abgesehen, werden selbst schwierige Szenen wie die Minigolf-Session in "Avatar" sehr sauber wiedergegeben. Um die volle Leuchtkraft zu erreichen, sollte der Lichtsensor deaktiviert sein.

Der Philips 55PUS7909 deckt die Grundfarben relativ genau ab, ist allerdings etwas zu kühl abgestimmt. Das fällt vor allem in Schwarz-Weiß-Sequenzen auf. (links) Das Diagramm zeigt die sich verändernden Farbkoordinaten bei verschiedenen Farbhelligkeiten. Generell schlägt sich der Philips hier gut, aber die Mischfarben Magenta und Cyan bereiten ihm Probleme. (rechts)

Kritischer betrachten wir die für unseren Geschmack etwas ungleichmäßige Ausleuchtung, welche sich beispielsweise beim Schwenk über Fußballfelder bemerkbar macht.

Bei seitlicher Betrachtung verliert der 55PUS7909 ganze 53 Prozent seiner Helligkeit (rot). Der Kontrastverlust (gelb) bewegt sich im durchschnittlichen Bereich.

Die Farbabweichung visualisiert: in Bezug auf die Messung bei 40 Grad Blickwinkel (noch sinnvolle seitliche Betrachtung) ergeben sich teils sehr deutliche DeltaE-Abweichungen von mehr als DeltaE 20. Die grün-gräuliche Farbveränderung sieht zudem nicht besonders schön aus.

Die detaillierte Messung der Graustufen zeigt es: Bei 100% Helligkeit ist die Farbtemperatur nahe der geforderten 6500 Kelvin – je dunkler die Graustufen allerdings werden, desto kühler wird die Farbtemperatur allerdings auch. Das Mittel oberhalb von 10 IRE liegt knapp über 7000 Kelvin.

Hauttöne gehören nicht gerade zu den Stärken des Philips 55PUS7909: In Gesichtern ist gelegentlich ein leichter gelb-grünlicher Farbstich zu sehen.

 << < 1 2 3 4 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!