Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG OLED55B6D Teil 3


Der Universal-Tuner findet alle wichtigen TV-Kanäle und bringt sie in eine sinnvolle Reihenfolge. Im Programmführer erhält man einen guten Überblick über alle anstehenden Sendungen.

LG Content Store bietet hunderte Smart-TV-Apps zum kostenlosen Download an. Hier finden sich unter anderem Streaming-Portale, Musikdienste und Spiele.

Geschüttelt, nicht gerührt: Der Gyrosensor von LGs Magic Remote ermöglicht in manchen Spiele-Apps die Steuerung mittels Handbewegungen – so lassen sich Werbepausen auf spaßige Weise überbrücken.

Kleines ganz groß: Screen Share ermöglicht die Spiegelung von Tablet- beziehungsweise Smartphone-Displays auf dem 139-Zentimeter-Bildschirm des LG OLED55B6D.

Bildqualität


Auf Augenhöhe mit den Oberklasse-Modellen

Teurere TV-Geräte müssen nicht zwingend die bessere Bildqualität liefern. Im Labor offenbart der OLED55B6D nämlich einige Gemeinsamkeiten mit den übergeordneten Brüdern. Das fängt bereits beim Bildmodus an, der auch hier "isf Experte (Dunkler Raum)" heißt. Er zeichnet sich vor allem durch neutrale Farben und Graustufen aus, die mit Delta-E-Werten von 1,5 beziehungsweise 1,2 auf Top-Niveau liegen. Selbst komplexe Nuancen wie zum Beispiel Hautpartien werden originalgetreu reproduziert.

Freunde von Animations- und Zeichentrickfilmen, die es eher knallig mögen, werden vermutlich das Preset "Isf Experte (Heller Raum)" bevorzugen; wobei die damit verknüpfte Farbumfang-Einstellung "Breit" in den anderen Modi ebenso zur Auswahl steht. Dadurch erscheinen Farben wesentlich intensiver, insbesondere Grün. Davon profitiert beispielsweise die DreamWorks-Produktion "Shrek", erscheinen die bunten Figuren und Landschaften doch sichtbar brillanter und plastischer. Ein wenig störend finden wir jedoch die bläulichen Einfärbungen aus seitlicher Perspektive. So erhalten etwa die Sonnenblumen im sechsten Kapitel ab einem Betrachtungswinkel von etwa 40 Grad einen leichten Grünstich. Außerdem geht die Helligkeit von ursprünglich 270 auf knapp 200 Candela zurück. Dafür bleibt der Kontrast über den gesamten Bereich sehr stabil, ja sogar gänzlich unverändert.

Der empfohlene Bildmodus "isf Experte (Dunkler Raum)" ist zwar schon sehr gut voreingestellt, mit ein paar Handgriffen lassen sich Farbdarstellung, Kontrast und 24p-Wiedergabe aber noch ein wenig verbessern.

 << < 1 2 3 4 5 > >>

1 Kommentar vorhanden


Eine Frage:

Immer wieder hört man, daß dieser OLED-TV Probleme mit der Darstellung von "near black" hätte, also Farben, die fast schwarz sind. Solche Farben werden als ganz schwarz dargestellt und man verliert somit bei dunklen Bildern Details (siehe [1]). Stimmt das?

Vielen Dank!

[1] "Almost all LG OLEDs to date have had issues with near black content if you read the reviews and also we've heard about how sometimes there's not enough gradation between things and can cause jumps from say a black to a brighter black without taking proper steps. Think of it as instead of a nice smooth transition, it's a little skip. So I this down to panel processing at present? I say that because Panasonic actually took LGs panel and pretty much managed to make it so that the issue didn't seem present on near black content."

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!