Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Sony KD-55XE9305 Teil 3


Beeindruckende HDR-Wiedergabe

Wie schon bei früheren Fernsehern verzichtet Sony auch beim KD-55XE9305 auf die Ultra-HD-Premium-Zertifizierung durch die UHD Alliance und setzt stattdessen auf eine Reihe eigener Logos, die ihm herausragende HDR-Fähigkeiten bescheinigen sollen. Hierbei handelt es sich keineswegs um leere Versprechen. Tatsächlich schafft der 55-Zöller sogar weit mehr als die geforderte Mindesthelligkeit von 1000 Candela: Im zehnprozentigen Weißfeld vor schwarzem Grund messen wir respektable 1462 Candela.

Zwar geht die Leuchtkraft bei größeren Weißanteilen spürbar zurück, bleibt mit 1110 (25 Prozent APL) beziehungsweise 820 Candela im vollflächigen Weißbild aber auf Topniveau. So erstrahlen zum Beispiel auch die hellen Szenen aus dem Fantasy-Abenteuer "Pan" äußerst plastisch und dynamisch. Hier spielen die Local-Dimming-Schaltung und die X-tended-Dynamic-Range-Funktion ihre Stärken voll aus. Dennoch lassen sich Aufhellungen um Spitzlichter vor dunklem Hintergrund technisch bedingt nicht völlig vermeiden, wobei der Schwarzwert von 0,038 Candela für ein LCD-TV durchaus in Ordnung geht.

Der Modus "Cinema pro" macht auch im HDR-Betrieb das Rennen und liefert natürliche Farben ab. Dabei erweitert das Triluminos-Display das Spektrum in Richtung Grün und Rot.

Spezielle HDR-Presets hat der Sony KD-55XE9305 nicht zu bieten, meldet die Wiedergabe dynamikreicher Videos aber im Bildmenü zurück. Helligkeit und Kontrast werden dabei automatisch maximiert.

Beeindruckend ist die Farbintensität, die Sonys Triluminos-Display zum Beispiel im achten Kapitel des eben genannten Films an den Tag legt: Der Kopfschmuck der Indianer und das Federkleid der Riesenvögel erstrahlen in hervorragender Brillanz. Selbst in der farbenfrohen Schlacht behält der Sony KD-55XE9305 die Ruhe und zeichnet Details perfekt durch. Nach einem Firmware-Update im Lauf des Jahres soll er sogar den neuen HLG-Standard beherrschen und TV-Sender in HDR-Qualität empfangen können. Gleichzeitig dürfte Dolby Vision nachgerüstet werden. Einen Termin für die umfassende Aktualisierung haben die Entwickler allerdings noch nicht genannt.

Stark überzogen: Der "HDR-Modus” lässt SDR-Videos zwar heller und kontraststärker wirken, die Farben erscheinen aber alles andere als natürlich.

Empfehlenswerte Bildeinstellungen

Bildmodus: Cinema Pro, Lichtsensor: aus, Kontrast: 90, Schwarzwert: 50, Autom. local Dimming: mittel, Farbe: 55, Farbtemperatur: Experte 1, Klarheit: Min / 1, Bildschärfe: 50, Mastered in 4K: ein, Rauschunterdrückung: aus, Gleichmäßige Abstufung: niedrig, Wide-Modus: Wide, Erw. Kontrastverstärker: aus, Helligkeit: 20; Gamma: -2, Schwarzabgleich: aus, X-tended Dynamic Range: aus, Farbton: 0, Motionflow: Anwender, Farbbrillanz: aus, Reality Creation: automatisch, Glätte: Minimum, Digitales Rauschen unterdrücken: aus, Automatischer Anzeigebereich: aus und Anzeigebereich: Vollpixel.

Die vorgeschlagenen Werte wurde ermittelt bei einem abgedunkelten Raum und HDTV-Wiedergabe über den HDMI-Eingang. Abweicheungen wegen einer eventuellen Serienstreuung sind nicht auszuschließen.

Tonqualität

Keine akustische Überraschung

Vom fulminanten Soundsystem mit den breiten Lautsprecherleisten an den Seiten hat sich Sony schon seit geraumer Zeit verabschiedet. Beim KD-55XE9305 sind die Boxen unscheinbar im unteren Gehäuseteil verbaut und strahlen zum Boden hin ab. Zwar besitzen sie eine ordentliche Ausgangsleistung von 50 Watt und punkten mit einem satten, dynamischen Klang, schwächeln jedoch nach wie vor im Bassbereich.


Bewertung
+/-
++
+
+
+
+
+
++
++
++
++
++
-
+/-
+/-
+
++
++
nicht vorhanden
+/-
+
1.630,00 €
++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Fazit

Selten fällt eine Modellpflege so umfangreich aus. Schließlich kommt der neue Sony KD-55XE9305 nicht nur in einem ansprechenden und funktionalen Design inklusive Kabelmanagement daher, er wurde auch technisch verbessert. Vor allem in Sachen Leuchtkraft hat sich einiges getan, erreicht der 55-Zöller im HDR-Betrieb doch Werte von fast 1500 Candela.

Das Triluminos-Display sorgt dabei für brillante Farben, ohne dass diese unnatürlich oder überzogen wirken. Der Kontrast kann sich ebenfalls sehen lassen. Schade nur, dass das 139 Zentimeter große Bild nicht ganz homogen beziehungsweise gleichmäßig ausgeleuchtet wird. Zudem könnte der Bedienkomfort höher sein. Beim Smart-TV-Angebot macht dem Android-Betriebssystem dafür keiner etwas vor. Unter dem Strich bleibt es also bei einem glatten "sehr gut".

Pro und Contra

Plus Hervorragende Helligkeitsreserven
Plus Sehr gute Farbreproduktion
Plus Hohe Bildschärfe
Plus Durchdachtes Design mit Kabelmanagement
Plus Ausleuchtung könnte besser sein
Plus Bedienkonzept nicht optimal

Gesamturteil: SEHR GUT

Datenblatt

Diskussion in unserem Forum


 << < 1 2 3 

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!