Eizo L885 (Prad.de User)

  • Hallo Alleman
    Zunächst vielen Dank an alle fleißigen Testberichte Schreiber und natürlich an die Macher von Prad.


    Leider habe ich Prad erst gefunden als ich meine beiden Eizos L885 schon hier auf dem Tisch stehen hatte. Was aber nicht weiter schlimm ist da man ja bei einer Onlinebestellung 2 Wochen Rücktrittsrecht hat :)


    Ja, ich habe die L885 wieder zurückgeschickt - aus Überzeugung und vom Ansehen.
    Nun will ich dazu mal kurz meine Sichtweise schreiben - vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen bei der Wahl seines neuen TFTs.
    Hier also mein persönlicher Test:



    Vorgeschichte:
    Seit 2 Jahren habe ich 2 Eizo L 665 / 18" auf dem Tisch. Das hat mich gewissermaßen zu einem Eizo Fan gemacht. Sowohl der Service als auch die Qualität ließ nichts zu wünschen übrig.


    Also dachte ich mir kann ich ja nichts verkehrt machen wenn ich nun mich nun für das Modell L885 entscheide. Jedoch weit gefehlt.



    Nörgel-Nörgel
    Viele Tests gelesen und natürlich auch bis zum Erbrechen die Seite von Eizo durchgepflügt. Alle schreiben ooohhhh und ahhhh, tolle Farben, prima, alles bestens. Aber Voooorsicht !!!!!


    Da stehen Sie nun die neuen L885 auf meinem Tisch - und ich könnte heulen.


    1) Dual View
    Das Problem das man natürlich schnell bekommen kann wenn man einen Dual View Arbeitsplatz einrichtet ist das die Monitore aus irgendeinem Grund unterschiedliche Farben haben und das obwohl die Monitore beide aus Okt. 2003 kommen. Da würde ich aber sagen da war ein Monitor wirklich defekt.


    Mit einem Testbild habe ich dann festgestellt das die grauen Flächen auf dem einen Monitor verschwinden. Zudem hat er einen Gelbstich wie ein Nikotin-Gerät :) Interessantes Testbild hier:


    Die Frage bleibt: ist es wirklich ein Fehler und passt dann ggf. ein neuer Ersatzmonitor zu dem Anderen ?


    2) Blickwinkel
    Was mich aber viel mehr entsetzt hat und letztendlich Ausschlaggeben für meine Entscheidung war ist folgendes:
    Wenn ich genau vor dem einen, funktionierenden Monitor sitze und meinen Kopf aus der Mitte heraus leicht zur Seite Bewege, sagen wir bis das Ohr die seitliche Begrenzung des Gerätes erreicht hat, habe ich auf der gegenüberliegenden Seite bereits andere Farben.


    Und das geht gar nicht !!!!!!!! Und erst recht nicht bei 2 Monitoren direkt nebeneinander. Uninteressant ob ich damit Grafik mache oder CAD oder nur Spielen will. Und erst recht nicht bei einem EIZO!
    So was liebe Eizo Leute ist ein NO-GO !!!



    3) Farben
    Alle reden aber immer von den tollen Farben bei den L885. Nuja, wenn man vorher nichts anderes gesehen hat ist´s vielleicht toll den TFT ist eben die nächste Generation - aber auch das finde ich bei dem Eizo L885 gar nicht.


    Im vergleich zu den 18"ern sind die Farben blass und neigen zum Farbstich (selbst wenn man ganz gerade davor sitzt)
    Da ich damit Grafisch arbeite könnte man meinen - jaaa da hat man auch einen anderen Anspruch - aber das ist noch nicht einmal so. Für die Druckvorstufe dreht man ja ehr die Farben runter da es auf dem Papier eben immer ein bisschen anders rauskommt. U know? :-))


    4) Geheime Infos: Kalibrieren
    Das aller, aller letzte ist aber dann noch folgendes:
    Jetzt rufe ich beim Eizo Support an und schildere mein Problem. Und da kommt folgende Info - jetzt wird’s interessant:


    "Jaaaa," sagt der Typ an der Hotline " das kann immer mal passieren das die Monitore unterschiedliche Farben haben. " ... OK, kann passieren...


    " Da müssen sie sich eben ein Farbspektrometer kaufen und die Monitore kalibrieren."
    Hahahahhaaaaaa, der will das ich um einen Monitor zu benutzen in den Laden laufe und mir eine Hardware und Software für ca. 1200 € hohle um die Monitore zueinander zu kalibrieren - ist das nicht geil! Hat man das dann geschafft kann man dann noch mal die Farben zur Ausgabe kalibrieren und danach ist man dann der Kalibrierkönig - Super Idee!


    5) Geheime Infos: Nicht geeignet für Grafik
    Na ja, geht aber noch weiter mit den geheimen Infos von Eizo!
    Zu dem Problem mit den sich verändernden Farben sagt dann mein neuer Freund: "Ja für Grafik können SIe den Monitor ja auch nicht benutzen - das ist doch klar"


    Wie bitte? Nachmal nachfragen - ja er wiederholt es tatsächlich.
    Also der EIZO L885 ist für Grafische Arbeiten laut Eizo Support nicht geeignet!


    6) Geheime Infos: Echte Infos nur beim Support
    Ja aber wiso den nicht frage ich meinen neuen Freund. Ich hab doch vorher alles gelesen und auf Ihrer Website alle Datenblätter gewälzt und da steht doch gar nichts davon das das nicht geht.
    "Ja das macht doch kein Hersteller. Dieser Monitor hat doch ein PVA Panel, das ist nur für CAD usw. geeignet"


    Achsoo - klar, jasischer! Und woher weiß ich das bitteschön?
    "Da müssen Sie eben vorher hier anrufen" sagt mein neuer Freund. - Super!
    Ich stotter aber, aber, ich hab extra nach Infos zu dem Panel gesucht und nichts gefunden deshalb dachte ich IPS wie in dem L 665.
    "Doch, das steht da, im Datenblatt" Ich ruf das PDF was ich schon 20x mal gelesen habe auf - nö, hier steht nix. "Doch da, da steht doch:
    Das Advanced Super V -Modul sorgt bei diesem LCD für einen homogenen Kontrast, der sich auch bei Veränderung des Blickwinkels nur wenig ändert.


    Ja klar, da hat er recht. So schreiben wir Werbeleute das doch, da muss man eben zwischen den Zeilen lesen. ASV umrechnen nach PVA, dann wissen das das Panel scheiße ist und dann "nur wenig verändert" umrechnen nach "ist voll der Dreck" - ist doch klar :-))


    So eine Informationspolitik liebe Eizo Leute ist ebenfalls ein NO-GO !!!
    Habt Ihr das nötig? Interessant - demnach ist Euch die Konkurrenz wohl bedrohlich nahe gekommen was die Qualität angeht!?


    7) Empfehlung vom Eizo
    Mein Freund empfiehlt mir dann das Modell L985EX. Der kostet mal eben knapp 400 € (7.2004) mehr als der L885 aber dafür hat der dann ein IPS Panel.


    8 ) Empfehlung vom Werbepapst
    Also liebe Leute, wenn Ihr gerade nur CAD Anwendungen laufen habt und auf ein mäßiges Bunt mit Lichtorgeleffekten steht dann lauft zum Händler und holt euch diesen bescheuerten Monitor und hört euch die Super Bratze Story vom Eizo-Support an.


    In einigen Tests ist der NEC 2080UX+ zusammen mit dem Eizo L985EX mit "sehr gut" bis "gut" bewertet worden. Beide haben wohl ein S-IPS Panel weiß der Kuckuck von welchem Hersteller.


    Bei 2 Monitoren sind das für mich 800 € Unterschied.
    Ich hab jetzt nicht mehr das Gefühl mich blind auf Eizo verlassen zu können und der Support hat mir auch nicht gefallen - also 800 € sparen!!


    In Kürze folgt der Bericht zum NEC an dieser Stelle.....

  • Wieder mal ein Beweis dafür, wie unterschiedlich die Meinungen auseinandergehen können :D

    Wer nichts weiss, und weiss, dass er nichts weiss,
    weiss mehr als der, der nichts weiss und nicht weiss,
    dass er nichts weiss!

  • Echt, beim Blickwinkel keine Verfärbung ?
    Also ich kann nur von dem schreiben was ich hier gesehen habe und das war unterhalb von ausreichend.
    Möglich das die neueren Modelle da anders ausgerüstet sind oder das die Dinger wirklich beide defekt waren - aber gesehen ist gesehen.


    Mal angenommen es ist nicht die Regel, warum steigt dann der Support-Typ direkt so darauf ein? ;) Ich glaub das ncht....


    Würde mich ja brennend interessieren. Wenn du nochmal bei deinem Freund bist achte doch noch mal bewust darauf.

  • Na dann viel Spaß mit den 2080ux+! ;)


    Ich hoffe Du hast Dich schon ausreichend über das Problem mit den LG-Panels (REBK Streifen) informiert... ?(


    Ich gehe mal davon aus, daß wir dann wieder von Dir hören, wenn Du die nächsten zwei Geräte zurückschickst. ;) :D :D :D :D :D :D


    An Deiner Stelle würde ich, da Du ja ein Panel für grafische Arbeiten suchst, sicherlich eher zum 2180ux greifen. Alternativ zum Iiyama H540s.


    Schöne Grüße


    Mario

  • Hallo Try2fixit


    Harharharr..... Ich will doch eigendlich nur Battlefield mit 2 Monitoren zocken :-))


    Aber jetzt sach doch mal: Lobst den 2080ux+ wenige klicks entfernt bis in den Himmel und empfiehlst mir jetzt was anderes...


    Ohhh man, kannst du nicht mal den ersten Artikel ändern und einfügen das du Ihn wieder abgegeben hast? Genau deine Beschreibung hatte mich ja zunächst bestätigt.


    Danke für die Mail, hab gerade mal bis zum Ende gelesen...
    (Auch auf einem kleinen, häslichen, unscharfen CRT :)


    Und was mach ich jetzt? Der 2180ux ist doch bestimmt nicht so einfach zu bekommen, oder? Hast du schon was neues?

  • Der Werbepapst kan sich ja mal einen 2180UX bei mir anschauen kommen. Steht hier gerade zufällig herum ;)
    Wüfrath ist ja nicht so weit weg.

  • Hallo werbepapst,


    schön, dass Du den Weg nach prad.de gefunden hast (auch wenn die Vorgeschichte dazu nicht besonders positiv für dich verlaufen ist) ;)


    Ich rate dir auch lieber von dem 2080 UX+ ab und meine damit jetzt nicht direkt die REBK´schen Streifen.
    Diese Farbveränderung, auf die Du so sensibel reagierst meine ich auch beim 2080UX+ bemerkt zu haben. Zumindest das Schwarz hat einen stärkeren Seidenglanzeffekt, der in ein dunkelgrau/lila (nagelt mich nicht drauf fest, es ist schon fast 6 Monate her wo der 2080UX+ bei mir stand) abgedriftet ist, wenn man aus einen bestimmten Winkel sich die Sache angesehen hat.


    Sehr viel besser ist der NEC 2180UX was die Farben angeht. Siehe dazu auch die hervorragenden User-Berichte über diesen TFT.


    REBK

  • Hallo REBEK


    Komm, gibs zu - du bekommst Geld dafür - oder? ;)


    Vielen Dank für deinen Tipp. Ich habe gerade das Gefühl das es eigendlich keinen ordentlichen 20" er gibt - sehe ich das richtig?


    Der Eizo der noch im Test gut abgeschnitten hat, der Eizo L985EX ist ein 21 Zöller und deine Empfehlung, der NEC 2180UX ist ebenfalls ein 21 Zöller.


    ALso wenn ich das so lese heißt das: da stimmt irgendwas nicht mit der Technik und den 20 Zöllern. Ergo sparen und dann statt 1150 auf 1600 aufstocken oder wieder in den 18" bis 19" Zoll bereich zurück und auch sparen aber anders :)


    Ich wüste ja so gerne welches Panel der Eizo L665 (18") drinn hatte, weil das war einfach spitze. Den könnte ich bedenkenlos empfehlen und damit lief auch Battlefield recht gut.


    Na mal sehen.....

  • Noch was interessantes zum EIZO L885:


    Ich hatte ja den Blickwinkel wie folgt beschrieben:


    Quote

    Wenn ich ... meinen Kopf aus der Mitte heraus leicht zur Seite Bewege, sagen wir bis das Ohr die seitliche Begrenzung des Gerätes erreicht hat, habe ich auf der gegenüberliegenden Seite bereits andere Farben.


    Eizo gibt den Blickwinkel ja mit 170 Grad an und einige Benutzer hier schrieben das Sie diesen Effekt nicht bemerkt haben.


    Lustig das in einem Test der PC Professional genau diese Effekt bestätigt wird. Hier wurde der Blickwinkel mit 51/51 Grad getestet.
    Das entspricht in etwa meiner Beobachtung.


    Stellt sich die Frage ob Eizo das Pannel geändert hat und ob unter Umständen verschiedene Modell im Umlauf sind?


    Was ich überhaubt nicht verstehe ist wiso Eizo 170 Grad im Datenblatt angibt und damit so weit von der Realität abweicht. Das ist so als wenn man von einem guten Freund belogen wird :(



    Test 20" bis 21"
    PC Professional hat diverse 20/21 Zöller im Test
    Übersicht



    Und der 2180 UX ist mir echt zu teuer.....

  • Ach, und ich dachte ich bin einfach zu kritisch, was den Blickwinkel des L885 angeht.


    Nun, jedenfalls habe ich mir den Monitor bei meinem Händler angesehen und hatte so den Eindruck, das ich vom Blickwinkel nicht wirklich begeistert war. Wenigstens mal noch jemand, der das so gesehen hat. Da hätte ich mir doch ein ganze Menge mehr von versprochen; war aber so eher enttäuscht; gerade weil Eizo so einen guten Ruf hat. Aber vielleicht geht es Eizo ja so wie Volvo, die ihrer guten Ruf auch nur aus längst vergangenen Tagen haben. Zum Beispiel das jemand im L768 Test schrieb, dieser würde unter 80% Helligkeit anfangen zu brummen - das geht ja wohl gar nicht.

  • Tatsächlich müssen auch Hersteller, die in den vergangenen Jahren immer einen guten Ruf genossen haben, inzwischen Konzessionen an den Markt machen. Die Geräte sollen immer billiger werden. Da ist kompromisslose Qualität offenbar nicht mehr machbar.
    Das Brummen soll reparabel sein, Eizo bietet auch eine Reparatur an, wenn man ein brummendes Gerät erwischt hat. Übrigens hat Andi ja einen getestet, der keinen Krach gemacht hat.


    Das mit dem Blickwinkel wundert mich ja doch sehr. Ich hatte bislang bei IPS-Panels eher den Eindruck, dass die Blickwinkelstabilität noch mehr hergibt als bei den MVAs. Beispielsweise war der IBM L180p, den ich hier zum Test hatte, vom Blickwinkel her ein absoluter Traum! Da hat sich fast nichts getan, wenn man den Kopf bewegt hat. Sogar bei 80° nach rechts oder links blieb das Bild ziemlich stabil (also nicht wie, wenn man von vorne draufschaut, aber doch deutlich besser als etwa bei den L557 und L768 Eizos mit MVA-Panel).


    S.

  • Quote

    Original von werbepapstWürde mich ja brennend interessieren. Wenn du nochmal bei deinem Freund bist achte doch noch mal bewust darauf.


    Hab mir nochmal in Bezug auf den Blickwinkel den Eizo angesehen, mir ist nichts negatives aufgefallen. Mein Samsung ist zwar in der Hinsicht besser, aber stören würde es mich nicht.
    Allerdings bin ich sehr angetan von der allgemeinen Bildqualität des Eizo's 8o , bin fast am überlegen den TFT zu wechseln ;)

  • Hab jetzt den NEC 2080ux+ seit ein paar Wochen auf dem Tisch und bin begeistert.


    Ich sehe da keine Rebeckschen Streifen!!!
    Soweit mich die "Streifen-Hysterie" schon erfasst hat habe ich natürlich auch versucht sowas zu sehen. Andererseits weiß ich als Grafiker, der seine halbes Leben (12h täglich) vor dem Teil sitzt, was ich will - und das habe ich mit den Monitoren bekommen.


    Trotzdem ist zu sagen das dass Monitorbild etwas anders ist als ich es von dem EIZO L665 in Erinnerung habe. Vielleicht beschreibt der ein oder andere den Effekt mit den "Rebeckschen Streifen" aber deshalb ist der Monitor immer noch um längen besser als der "Eizo L885" den ich davor für eine Woche auf dem Tisch hatte.


    Die Farben sind klar und leuchtend und mit dem gelieferten Profil genau so wie ich es erwartet habe. Der Kontrastumfang ist Prima, das schwarz ist schwarz.


    Die Anordnung der Pixel ist allerdings anders als bei den EIZO Displays.


    So kann ich bei dem NEC 2080ux+ eine leichte Struktur erkennen die an eine feine, textile Fläche erinnert. Dies stört aber bei der Arbeit überhaupt nicht und eigentlich habe ich das jetzt gerade beim schreiben des Artikels das erste mal seit langer Zeit wieder gesehen.


    Auch einen geringfügigen "glitzer Effekt" habe ich beobachtet. Auch diesen kann ich nur sehen, wenn ich mich meditativ auf eine Fläche des Monitors konzentriere. Bei der Arbeit ist er einfach nicht da und stöhrt nicht im geringsten.


    Was mich bei dem EIZO L885 super gestört hat, das sich schon bei einer leichten Veränderung des Blickwinkels innerhalb der Monitorbegrenzung die Farben verändern -- dieses Problem gibt es einfach nicht bei dem NEC.
    Selbst aus dem schlimmsten denkbaren Winkel steht das Bild wie eine Eins.


    Zocken ist auch kein Problem, mit den gewohnten LCD - Abstrichen.

    Bewertung gesamt: Note 2+ // Kaufen: Ja


    Gruß & ich hoffe der Artikel hilft.....

  • Ich habe fast den gleich weg aber in der anderen richtung beschritten. Von einem HP2035 zum EIZO L885.


    Genau das ist der springende punkt. Wenn man auf dem display großflächige bilder hat, fällt diese struktur kaum auf, hat man aber große, einfarbige flächen mit blassen farben und mittlerer helligkeit (z.b. diese webseite als oft genanntes paradebeispiel) so ist diese "prägung" extrem irritierend.
    Ich habe hier auf prad.de seit jahresanfang fast alles über schnelle uxga displays gelesen und konnte trotz screenshots von den REBK'schen streifen meine zweifel nicht ganz ablegen und habe mir dann einen HP2035 bestellt. Die erste sichtkontrolle ergab dann auch keine auffälligkeiten (diese muster und pixelfehler) und ich dachte, daß ich entweder glück habe oder die anderen nur zu pingelig waren (ich sehe sehr scharf, kann darum nichts übersehen haben).
    Nach einigen tagen benutzung war ich dann bei gewissen tätigkeiten (wo eben o.g flächen auftraten) irgendwie irritiert, und konnte nicht konzentriert mein werk tun sondern ließ immer wieder den blick herum wandern. Leider zeigte sich der effekt bei mir nicht beim direkten blick auf die stelle sondern knapp daneben (ähnlich wie aus dem augenwinkel, nur nicht so stark am rande). Das ist in vielen fällen leider die normale anwendung: auf den text schauen und daneben kribbelt es auf einer solchen leerfläche.
    Als sahnehäubchen kamen nach einigen tagen dutzende, schwach leuchtende subpixelfehler dazu, die aber nur bei ungünstigem - dunklem - bildinhalt störend waren und ein sehr kleine zahl von dauerschwarzen subpixeln. Ohne den "textilüberzug" hätte ich das display wohl trotzdem behalten aber damit war das einfach zu viel.

    Quote


    Auch einen geringfügigen "glitzer Effekt" habe ich beobachtet. Auch diesen kann ich nur sehen, wenn ich mich meditativ auf eine Fläche des Monitors konzentriere. Bei der Arbeit ist er einfach nicht da und stöhrt nicht im geringsten.


    Dieser effekt war auch bei mir da, eine konzentration darauf war aber nicht erforderlich, sichtbar war er immer. Evtl. erzeugt er mit der pixelstruktur zusammen den textikeffekt, für sich alleine war er aber nicht störend.

    Quote


    Was mich bei dem EIZO L885 super gestört hat, das sich schon bei einer leichten Veränderung des Blickwinkels innerhalb der Monitorbegrenzung die Farben verändern -- dieses Problem gibt es einfach nicht bei dem NEC.
    Selbst aus dem schlimmsten denkbaren Winkel steht das Bild wie eine Eins.


    Auch wenn ich den HP nur kurze zeit hatte, im vergleich zum EIZO war der nicht dramatisch besser, im rückblick für mich (der nicht SO genau auf farben und winkel achtet) bestenfalls ein wenig.

    Quote


    Zocken ist auch kein Problem, mit den gewohnten LCD - Abstrichen.


    Das gilt auch für den EIZO, hardcore-fps-freaks könnten sich evtl. noch mehr nähe zu crts wünschen, alle anderen dürften zufrieden sein.

    Quote



    Bewertung gesamt: Note 2+ // Kaufen: Ja


    Gruß & ich hoffe der Artikel hilft.....


    mr.escape