LG 1730B (Prad.de User)

  • Vorwort


    Als mein alter CRT-Monitor den Geist aufgab habe ich mir geschworen, nie wieder nen Röhrenbildschirm zu benutzen, denn mit der Zeit verlor das gute Stück immer mehr an Schärfe, so dass sich in den letzten Monaten vor seinem Abgang meine Augen auf das Level eines Hornbrillenträgers einstellen mussten um noch überhaupt etwas zu erkennen. An dem Tag als er übern Jordan ging war klar:

    Ein TFT muss her!


    Nicht nur, weil diese Dinger platzsparend sind und auf nem PC-Tisch ne geniale Optik hermachen, sondern vor allem weil ich im Zusammenhang mit dem Wort TFT immer auch von perfekter Bilddarstellung und strahlenden Farben gehört habe. Außerdem wusste ich, dass ich meinen geschundenen Augen mit einem flickerfreien Monitor nen ziemlich großen Gefallen tun würde.
    Nachdem ich mich im Netz tagelang mit Technik und der Problematik von TFTs beschäftigt habe, kristallisierten sich schließlich die ersten groben Vorstellungen heraus. Folgendes war mir wichtig:



    Kriterien


    Der TFT sollte


    - ideal für Games sein
    - damit also eine Reaktionszeit unter 16 ms haben
    - über einen Digitaleingang verfügen
    - das DVI-Kabel sollte bereits im Preis inklusive sein
    - keine Boxen, kein USB oder sonstige Extras haben ,die nicht ausschließlich mit der Bilddarstellung zu tun haben und nur den Preis nach oben pushen
    - ein Design haben das mich anspricht
    - ein internes Netzteil haben
    - auf dem aktuellen Stand der Technik sein
    - einen Preis von 450,- € nicht überschreiten


    Mit Hilfe des Feature Guides hier bei Prad.de fand ich letztendlich, nach was ich gesucht habe:


    Den LG Flatron 1730B.



    Daten


    Der 17’ - TFT mit einer angegebenen Reaktionszeit von 12 ms, einen TN-Panel und einer Farbdarstellung von 16.7 Mio. Farben schien zumindest nach den Angaben des Herstellers meinen Ansprüchen gewachsen zu sein. Weitere Details könnt ihr in den Angaben bei Prad.de finden.





    Zubehör


    Neben den Treibern und einer sehr guten Screenmanagersoftware zum Einstellen von Farbe, Helligkeit usw. wird der LG 1730B mit einem Analog- sowie dem DVI-Kabel geliefert.


    Anmerkung: Dieses ist, wenn vom Händler nicht anders dargestellt, immer im original Herstellerumfang mit dabei. Falls also nach der Lieferung des Monitors das DVI-Kabel nicht dabei sein sollte, dann sofort den Verkäufer kontaktieren und auf Nachlieferung bestehen. Dies war nämlich bei mir der Fall.


    Damit ist aber auch schon die Liste an Extras zu Ende: Der LG 1730B ist, wie oben erwähnt, weniger auf Zubehör ausgerichtet. Dafür besticht er jedoch absolut durch seine Bilddarstellung (siehe weiter unten)




    Design/Funktionalität


    Vor allem gefiel mir neben der technischen Ausstattung das Design:
    Gerade Linien und Formen, die silberne Gehäusefarbe, keine klobigen, großen Knöpfe im Teletubby-Design, sondern funktional ausgerichtete kleine Tasten unter dem Bildschirmrand entsprachen genau dem, was ich mir vorgestellt habe.


    Insgesamt macht der Monitor einen äußerst stabilen Eindruck, nirgends sind irgendwelche dünnen Plastikteile verbaut die mal leicht beim Transport abreißen könnten.
    Extra-Pluspunkt: Die Kabel lassen sich durch ein großes Loch im Fuß durchziehen und das sorgt somit für viel mehr Ordnung auf dem PC-Tisch. Genial ist auch, dass die Anschlüsse hinten am Monitor von einer Abdeckung versteckt werden, die man ganz einfach nach oben schieben kann wenn man Kabel anbringt und wieder nach unten schiebt wenn sie dran sind. Dadurch macht der Monitor optisch sogar von hinten betrachtet einen feineren Eindruck.
    Das Display ist neigbar, was meiner Meinung nach ein unverzichtbares Feature eines TFT-Bildschirms ist. Der Fuß ist höhenverstellbar und hebt das Display bei Bedarf um ein ganzes Stück nach oben, was beim Schreiben oder surfen im Netz sehr angenehm sein kann, da der Blick dann gerade auf den Monitor fällt und die Nackenmuskeln nicht zu stark beansprucht werden.




    Kommen wir jedoch nun zum wichtigsten Punkt:


    Bilddarstellung, erster Eindruck (analog)


    Nach dem ersten Einschalten meines PCs drückte es mich rückwärts in meinen Stuhl: WOAH! Das Bild war bei der Nativauflösung von 1280x1024 absolut scharf, die Farben meines Desktophintergrundbildes waren mit denen, als mein CRT noch lebte, absolut identisch, jedoch machten sie einen viel kräftigeren Eindruck. Alles war gleichmäßig ausgeleuchtet und ich konnte absolut nichts finden, dass mir negativ aufgefallen wäre.
    Die AutoSync-Funktion lässt sich mit nur einem Knopfdruck betätigen und stellt den Monitor optimal ein.
    Das OSD ist einfach zu benutzen und selbsterklärend. Sogar Deutsch kann als Sprache eingestellt werden.


    Zunächst überprüfte ich das Display auf Pixelfehler, und ich habe Glück gehabt: In jeder Farbe absolut fehlerlose Darstellung.
    Auch bei einer niedrigeren Interpolation kann man nicht meckern: Klar ist die Schärfe nicht mehr ideal wie bei Nativauflösung, aber Texte sind immer noch einwandfrei zu lesen ohne zu verschwimmen. Falls also eine niedrigere Interpolation benötigt wird muß man bei diesem Monitor keine Bedenken zwecks Unlesbarkeit oder Kopfschmerzen haben.




    Bilddarstellung (digital)


    Eine Woche später kam dann mein vergessenes DVI-Kabel an und ich stellte den Monitor auf Digital um.
    Nun musste ich keinen AutoSync mehr ausführen, das Bild ist immer perfekt, und ich könnte schwören das es noch n Tick schöner geworden ist :]


    Bilddarstellung, Spiele


    Jetzt ging es ans Eingemachte: Konnte der 1730B auch mit schnellen Spielen mithalten?
    Für diese Premiere habe ich mir als Testkandidaten DOOM III ausgesucht, und schon kurz nach dem Spielstart viel etwas ganz besonders auf: Bei vertikalen Bewegungen verzog sich manchmal das Bild an einigen Stellen des Monitors und schob sich dann schnell wieder nach. Ich hielt es irrtümlicherweise zunächst für Schlieren und wollte schon Frust schieben, weil es doch sehr störend wirkte. Aber nach einigem Stöbern hier im Prad-board fand ich heraus, dass es sich hierbei nicht um Schlierenbildung, sondern um Tearing handelt. Behoben habe ich es dann, indem ich vSync in den Optionen von Doom III eingestellt habe. Was dann kam war eigentlich nur noch purer Zockgenuss: Kein Tearing mehr und Schlieren konnte ich nicht erkennen.
    Auch bei anderen Spielen (Morrowind) trat zunächst Tearing auf, das jedoch wieder durch vSync behoben werden konnte. Schlieren traten auch hier nicht auf.


    Ob Tearing von Monitor zu Monitor unterschiedlich ist oder es alle Monitore gleich stark betrifft weiss ich nicht, aber das Board wird sicher auch zu diesem Punkt eine Antwort parat haben.


    Gerne hätte ich das Spiel einmal parallel neben einem anderen TFT gestestet um evtl. Unterschiede oder Macken zu erkennen, aber bis jetzt war es mir noch nicht möglich, so dass ich zunächst nur meinen subjektiven Eindruck schildern kann. Und dieser lautet:


    Der LG 1730B ist zumindest auf meinem System (Athlon XP 2600+ , 256 MB Kingston HyperX, GeForce 5600 Ultra) spieletauglich und macht keine Probleme.







    Fazit


    Wem also das Design des LG Flatron 1730B zusagt und auf Ausstattung wie USB, Boxen und Pivot verzichten kann, den wird dieser Monitor nicht enttäuschen. Wer es dann doch lieber Deluxe hätte kann sich den besser ausgestatteten Zwillingsbruder näher anschauen (LG 1730P). Dieser hat die gleichen technischen Daten, aber dazu kommen zusätzlich die oben erwähnten Features hinzu.



    Der 1730B ist bereits ab 428,- € bei pckauf2000.de zu haben (hier noch mal kontrollieren ob auch das DVI-Kabel mitgeliefert wurde, falls nicht, dann Händler kontaktieren und Nachlieferung fordern).
    Die Lieferung bei diesem Händler ist blitzschnell und wird spät. Am Folgetag der Zahlungseingangs eingeleitet. Ich habe Dienstag Nacht bestellt, Donnerstag wurde das Geld von meinem Konto abgebucht, Freitag war der Monitor unterwegs, und würden die Leute von UPS auch Samstags liefern wäre er bereits an diesem Tag bei mir angekommen, aber so musste ich mich bis Montag gedulden.



    Für weitere Fragen, Anregungen, Visionen oder Kritik bin ich hier im board ansprechbar.



    Thatz all volks,



    Njoy …


    5SouL

  • Hallo,


    vielen Dank für den umfangreichen, lesenswerten Testbericht! Viel Spaß mit deinem Moni, GL & HF beim Zocken, vielleicht trifft man sich mal ; )



    Gruß Rinaldo

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Hi 5Soul,


    Schön daß Du Deinen Traum-TFT gefunden hast :)


    Zum Thema Tearing kann ich soviel sagen: Mit vSync=off hast Du mit _jedem_ Monitor Tearing. Ja, auch mit CRT's. Allerdings fällt es da oftmals nicht so sehr auf, wahrscheinlich wegen der höheren Vertikalfrequenz.


    Also: Fürs Vermeiden von Tearing muß die vertikale Synchronisation an sein. Über die Vor- und Nachteile der vertikalen Synchronisation wurde schon viel im Forum diskutiert, auch von mir. z.B. hier:


    FSC P19-1A zum Spielen miserabel oder mach ich was falsch ??


    Bei einigen TFT's (bei deinem offensichtlich nicht) hat man auch mit vSync=on Tearing, aber das Problem besteht heutzutage scheinbar kaum noch.


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Hi Wilfried,



    Respect für den Beitrag zu vSync, bis dato die verständlichste Version die ich zu diesem Problem gelesen habe :)


    Hab bei Doom III wegen vSync fast durchgehend ne halbierte Framerate (sprich 30 FPS), da meine Grafix nich soviel Power hat wie ich es mir gern wünschte, aber trotzdem empfinde ich das immer noch als flüssigen Bewegungsablauf. Gesegnet sei die Subjektivität ;)
    Könnte ja nun jedoch sein, dass wegen den 30 FPS kein Tearing mehr auftritt, also zuguterletzt, damit dieser Thread nicht zu einem neuen vSync -Topic ausartet und wir ganz sichergehen, der Bezug zum Monitor:


    Testweise bei Doom III die Details runtergeschraubt und ne Ausfösung von 640x480 eingestellt um locker über 60 FPS zu kommen:
    - ohne vSync => tearing, klarer Fall 8o
    - mit vSync => null tearing :D


    Quote

    Bei einigen TFT's (bei deinem offensichtlich nicht) hat man auch mit vSync=on Tearing, aber das Problem besteht heutzutage scheinbar kaum noch.


    Fazit: Also kein Tearing mehr mit vSync + LG 1730B =)



    Greetz,



    5SouL

  • Hi,
    bin auch gerade auf der Suche nach einem TFT, nachdem ich seit knapp einem Jahr überlege, ob ich auf einen TFT umsteigen soll oder nicht. Bisher habe ich den Flatron L1710B im Auge gehabt. Nach dem Testbericht werde ich meine Entscheidung aber wahrscheinlich revidieren ;)


    Was mich noch interessiert: Wie sieht es denn mit der Ausleuchtung aus? Speziell bei Filmen? Kommt halt doch ab und zu mal vor, dass ich auf meinem PC 'nen Film anschau.


    Ansonsten ein sehr schöner Testbericht, der auch vom Stil her prima zu lesen war :)


    cu

  • Hi once again,


    freut mich das dir der Testbericht gefallen hat, ich selbst les ihn mir auch immer wieder gern durch *höhö* ;)


    Was jedoch deine Frage angeht: Wenn du mir klar vorschlägst wie ich das mit der Ausleuchtung testen soll dann mach ich das gerne und poste es auch hier rein, allerdings wüsste ich jetz nicht wie ich die Ausleuchtung bei ner laufenden DVD überprüfen könnte.


    Das der Betrachtungswinkel bei TFTs entscheidend ist müsste ja klar sein, heißt also in der Praxis: Du wirst wohl schon ein, zwei Mal wieder aus dem Bett steigen müssen wenn du dir ne DVD reinschiebst und feststellst, dass der Monitor doch noch besser n Tick mehr nach oben/unten geneigt sein könnte, da ja dadurch die Helligkeit beeinflußt wird. Aber das ist auch das Einzige was ich mir als etwas problematisch vorstellen könnte, jedoch soweit ich weiss generell bei jedem TFT auftritt(?)!


    Der 1710er den du ansprichst hat mir (mal neben dem Design) nicht gefallen, da im PRAD-Testbericht von einem Problem mit der Bildqualität im digitalen Modus die Rede war.
    Daher war mir das Risiko, einen Monitor ohne bisherige Testberichte zu kaufen, lieber als mit dem gleichen Problem zu kämpfen.


    Whatever, ich warte auf Instruktionen 8)


    5SouL

  • Ja, hab mir den TFT jetzt auch schon bestellt, da es den grad bei Minfactory für schlappe 366 Eur gab. Da musste ich einfach zuschlagen :) (ist aber noch nicht angekommen).


    Was die Ausleuchtung angeht: Viele bemängeln bei ihren TFTs, dass eine Bildschirmhälfte (meistens die obere) heller ist als die andere. Das erkennt man halt speziell an DVDs, da die in aller Regel oben und unten einen schwarzen Rand haben, der dann je nach "Härte" des Falls bis zu grau werden werden kann (also so hell, dass er eben nicht mehr schwarz ist).


    cu

  • Äh ja ... hoppla. Ich wollte mir den 1730B bestellen, bis ich den 1710P entdeckt hatte. Hatte wohl irgendwie vergessen, dass es um den 1730B geht. Das kommt davon, wenn man sich innerhalb von zwei Tagen fünf mal umentscheidet :D.
    Dann hat sich das mit der Ausleuchtung für mich auch erledigt. Aber vielleicht interessiert es ja andere, die sich den 1730B holen wollen.


    cu

  • halli hallo...


    könntest du mir nen gefallen tun, und ein real-life picture des monitors posten? also einfach, wie er so auf dem schreibtisch steht? würd mich sehr interessieren, da auch mein röhrenmoni gerade (nach nunmehr 8 jahren) den geist aufgibt...


    vielen dank :)

  • hallo, kannst du den monitor auch mit anderen spielen wie doom 3 testen? doom 3 ist im vergleich zu wirklich schnellen spielen eher gemächlich, hörst du vielleicht nicht gern, ist aber so. teste ihn doch mal mit ut2004, cs (meine leidenschaft) oder q3 arena.
    mfg

  • Hallo zusammen!


    Ich bin neu hier =)


    Also ich bin auch stolzer Besitzer des Monitors und kann mich auch nur anschliessen: TOP TFT Display. Ich spiele gerne PC-Spiele, darunter das Schlieren-Game UT 2004. Jedoch auf dem 1730B bilden sich auf jeden Fall keine schlieren. Mien TFT wurde auch ohne DVI-Kabel geliefert. Stand jedoch auch nicht auf der Bestellung, also kann ich auch nicht motzen. Das beste an dem Monitor ist, das Design und der Preis.


    Leider befinden sich wenige Tests im Internet. Wieso? Ich denke da der Display noch nicht so lange auf dem Markt ist.


    Gruss Dunderdon

  • Nun habe ich es auch endlich geschafft. Hab mir das 1730B gekauft und bin sehr zufrieden.
    Bin CS Spieler und war gespannt wie es aussieht. Ich konnte kein Schlieren sehen. Wenn man genau drauf achtet sieht man bei schnellen horizontalen Bewegungen an vertikalen Kanten kurz den Bildaufbau. Kommt wohl davon das vsync aus ist.
    Bei anderen Spielen konnte ich nix auffälliges feststellen.


    Hab dann doch beschlossen mein 19er IIyama ins Rente zu schicken.

  • Hallo liebes Forum!
    :)


    War zwar schon lange Gastleser, aber nachdem ich nun einen eigenen TFT habe, wurde es Zeit mich auch mal zu registrieren. :o)


    Und wie ihr euch schon denken werdet, handelt es sich bei meinem TFT um den LG L1730B. :)
    Für den habe ich mich entschieden, weil ich absulut von LG begeistert bin. Sämtliche LG Produkte die ich kenne, sind super. Und da ein TFT Kauf anstand, habe ich natürlich geguckt, was LG da so anbietet. Erst hatte ich ja ein komisches Gefühl dabei, weil ich hier im Forum gelesen habe, dass LG mit den Bildaufbauzeiten schummeln würde. Aber nachdem ich diesen Thread hier gefunden habe, hab ich mich dann doch enstchlossen, dem L1730B eine Chance zu geben. :)


    Bestellt habe ich ihn übrigens auch bei PCKauf2000. Den Laden kann ich nur empfehlen! Super fix, sehr sehr nett und günstig. Bei mir war übrigens auch ein DVI-D Kabel dabei... ;)


    Als er dann da war, habe ich ihn ganz fix angeschlossen (DVI) und nach Toten Pixeln gesucht. Habe KEINEN! :)


    Trotzdem habe ich noch eine Frage an die anderen L1730B Besitzer:
    Ihr habt doch sicherlich auch, bei einem weissen Bild, rings um den Rand einen leichten "Schatten", oder? Bei mir ist der circa 1 bis 1,5 cm breit und sieht aus, als wenn das weiss leicht (wirklich ganz leicht!) vergilbt ist.


    Zum Thema VSync:
    Ich habe VSync ausgeschaltet UND bisher NICHT ein bisschen Tearing gehabt. Fragt mich nicht wieso... Ist aber so. :)


    Grüße,
    GL

  • also ich hab den 1710b


    dieser hat eben fast die selben specs wie der 1730b, denke ich mal!


    jedoch hat der 1710b en ips panel, was ich für mich bevorzuge! und vorallem nicht einen pixel oder subpixelfehler!!!


    ausserdem hat er en usb hub und dvi anschluss, allerdings keine boxen (sind ja auch unnötig!)


    ist eben schon en älteres modell, hab ich bei promarkt gekauft für 300EUR.


    bin absolut zufrieden mit dem teil, wird meinen ansprüchen mehr als gerecht. hat letztes wochenende seine erste lan mitgemacht, und alle die meinen tft begutachtet haben waren hell auf begeistert.


    gruss


    stefan