Philips 200C6WS (Prad.de User)


  • Hallo,


    habe gestern ebenfalls meinen 200w6 bekommen. War nach diesem Posting etwas verunsichert und bin jetzt doch nach einem ersten Eindruck sehr erleichtert.


    Bildqualität ist sehr zufriedenstellend! Schärfe und Farben sind sehr beeindruckend! Die minimal ungleichmäßige Ausleuchtung stört mich nicht. Die Mechanik: Beim Auspacken hat man Angst den Fuß abzubrechen! Wenn er erst mal steht, null Problemo! Die geringe Höhenverstellung ist für mich auch ok. Leichte Schmutzspuren hatte ich übrigens auch auf dem Display, wahrscheinlich durch statische Aufladungen. Der USB-Hub mit nur einem Port ist vielleicht nicht so nützlich.


    Aber das Wichtigste: Keine Pixelfehler!!!


    Mein Vergleich ein 19Zoll TFT von Fujitsu/Siemens im Büro / 19 Zoll Röhre zu Hause werden um Längen geschlagen!!!


    Also der 200w6 bekommt eine Empfehlung von mir.

  • Hallo, wenn du Lust hast kannst du ja noch einen ausführlichen Testbericht schreiben : )



    Gruß Rinaldo

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Hi,


    Wie siehts eigentlich aus, mit Farbverläufen (neben weiß nach Grau) sind die schön fließend?
    Wie ist die Qualität beim DVD schauen, ist der TFT Grafikdesign geeignet oder gibts dafür keine Empfehlung!?

  • So, hallo zusammen. Erster Post und gleich ein kleiner Testbericht ;-)
    Ich hab mir den Bildschrim nun auch gekauft. Bei Hardwareversand.de für 438Eur. Kann den Versand soweit sehr empfehlen. Is alles problemlos und schnell gelaufen. Aber darum gehts ja jetzt nicht.


    Ich wollte mir nen TFT kaufen der folgendes erfüllt: Guenstig, spieletauglich und vor allem designtauglich mit jeder Menge Platz.


    Mittlerweile saß ich durch Studium und Freunde schon vor so einigen TFT's.
    Vorweg - Ich behalte den Philips, obwohl ich nich 100% zufrieden bin.
    Aber meine obigen Kriterien werden erfüllt.


    -Die Ausleuchtung könnte merklich besser sein. Allerdings bemerke ich das nur bei komplett schwarzem Bild, dass die rechte untere Ecke etwas heller strahlt. Ich kann damit gut Leben, gibt schlimmmeres ;-)
    -Die Qualität (von ner kleinen Stelle am Standfuss abgesehen) ist wirklich 1A. Da bin ich positiv überrascht!
    -Der Bildschrim läßt sich wunderbar neigen, drehen, heben und senken.
    -Der Preis ist sowieso unschlagbar ;-)
    -Im Vergleich zum Samsung TN-Panel eines Freundes wirken die Farben fast langweilig. Aber das ist eigentlich gut so, als Designer (nicht print, sondern web) sollten die Farben ja schon echt wirken. Jegliche Farbverläufe werden für mein Auge perfekt dargestellt. Auch extrem kritische hellgrauwerte sind wunderbar sichtbar (nicht so beim TN-Samsung Panel, da gibts massig probleme!)
    -Ich habe kein einzigen Pixelfehler, jedenfalls is mir bisher keiner aufgefallen
    -Was mich sehr stört und mit was ich auch null gerechnet hab, ist, dass das Panel ne geometrieverzrung hat. Keine Ahnung wie ich es erklären soll: Er hängt minimal herunter wie ein Hängebauchschwein. Bei Röhrenmonitoren könnte man das ja easy beheben... hier geht das ja leider nicht, oder doch?
    Sind ja eigentlich feste Pixel ;-)
    Ist mir bei keinem anderen Panel bisher aufgefallen. Vielleicht isses ein Fehler, vielleicht nicht. Ich kann damit Leben, da das Panel null Pixelfehler hat. ansonsten wäre er zurück gegangen.
    -Der Blickwinkel ist meines erachtens wirklich richtig gut, genauso wie der Schwarzwert.
    -Die Widescreen Auflösung ist beim Arbeiten wirklich unschlagbar - ich liebe es! Egal ob 3DMax oder Photoshop.... einfach genial. Ich musste erstmal die Mauszeigergeschwindigkeit einige Stufel hochdrehen ;-)
    -Ach und nochwas. Der Monitor sieht bei weitem nicht so scheiße aus, wie man es erwartet. Mittlerweile find ich ihn sogar richtig stylish.
    -Es ist soweit alles dabei. DVI Kabel etc...
    -Ich hab kurz UT2k4 angezockt und mir sind keine Schlieren aufgefallen. Im Verlgleich zum 4ms TN-Samsung Panel vom Gefühl her nur minimal schlechter.
    Hardcoregamer kaufen sich aber garantiert eh nen anderen Bildschirm.



    Wenn jemand noch was wissen will, fragt einfach nach ;-)


    Zusammengefasst:
    -Ausleuchtung
    -Verzerrung (höchstwahrscheinlich nur bei diesem Exemplar)
    +Qualität
    +Bild, Farben, Schärfe, Farbverläufe, Blickwinkel
    +Spieletauglich
    +Preis
    +Ausstattung


    Da ich nicht weiß, wie die Alternativen technisch aussehen (gibt ja vergleichbare Belinea, FSC oder Dell) kann ich den Philips bedenkenlos empfehlen, da die Alternativen im Schnitt ja auch mindestens 50€ teurer sind.
    Ich würde ihm nach dem Schulnotensystem ne wirklich gute 2+ geben.


    PS: Der Screen läuft bei mir an ner GF4600 und macht null Probleme (FSC und Acer sollen ja per DVI bei manchen Grafikkarten streiken)

  • Quote

    Original von rawpat009
    Tach ihr Cracks,


    habe mir auch den 200w6 zugelegt und versuche bisher vergeblich eine kleinere Auflösung als 1680x1050 hinzubekommen, die im 16:10-Format ist. arbeite mit einer intel 82845g-grafikkarte. alle versuche, auch die, den 200w6.inf treiber zu manipulieren, sind gescheitert. wie kann ich eine größere Auflösung, z.B. 1400x875 oder größer mit dem TFT herstellen?


    Gruß, Pat


    Hallo!
    Habe ein ähnliches Problem, kann mit meiner 82915g kein 1680x1050 einstellen. nur 1600x900 und 1600x1200 werden angeboten. habe die Monitortreiber von der philips Homepage und die neuesten GraKa Treiber von intel drauf.. ich bin am verzweifeln!


    Hat da jemand eine Ahnung?

  • Auch ich bin seit zwei Wochen Besitzer eines Philips 200C6WS. Hier ein kleiner Minibericht:


    Global gesehen bin ich sehr zufrieden mit dem Philips 200C6WS.


    Was mich stört:
    Der Schwarzwert ist als ehemaliger CRC User nicht gerade berauschend und verglichen mit dem Hyundai ImageQuest Q17 im Geschäft ist er beim Philips etwas schlechter. Aber man kann sich daran gewöhnen.
    Der Kristalleffekt des Panels tritt innerhalb des Sichtfeldes auf - was bedeutet, daß man eine Helligkeitsanhebung bei dunklen Flächen ausserhalb der Augenposition wahrnimmt. Abhängig von der Kopfneigung ist er wohl weniger (was hier schon mal geschrieben wurde), sondern von der Augenpostition und die Entfernung zum Monitor. Sitzt man mehr als 50 cm vom Monitor entfernt tritt er fast gar nicht auf.
    Das OSD kommt mit einer Sekunde Verzögerung


    Sonstiges:
    Ich habe keine Pixelfehler, die Ausleuchtung ist ordentlich, in den Ecken kann ich aber bei dunklen Flächen eine Helligkeitszunahme feststellen. Dies ist aber bei meinem Expemplar in allen Ecken gleichmäßig und noch vertretbar. Installation: Beim zurückbiegen des Fusses sollte man ein Klicken hören, das war bei mir nicht. Man mußte auch viel Kraft aufwenden.


    Spiele:
    Glücklich über die Möglichkeit das Interpolationsverhältnis einzustellen auch wenn man meistens Vollbild nutzt.
    Schön, daß es unter Lösungen gibt Widescreen-nichtfähige-Spiele dazu zu überreden. Unter anderem Need for Speed Most Wanted. :)


    Da man aber die Spiele nicht in der nativen Auflösung mit high Quality spielen kann, ist es nötig die Auflösung zu reduzieren. Bei der aktuellen Forceware von nvidia kann man unter Start->Systemsteuerung->Anzeige->Einstellungen->Erweitert->"die nvidia-Grafikkarte"->Bildschirmauflösungen und Bildwiederholfrequenzen->Hnzf
    eine kleinere Auflösung z.b. 1280x800 oder 1020x700 hinzufügen.


    Eine Schlierenbildung konnte ich noch nicht feststellen.


    Fazit: Empfehlenswert mit kleinen Einschränkungen.

  • ...um dem noch was hinzuzufügen...


    Als alter "NEC" Verwöhnter bin auch ich sehr begeistert von der Bildqualität.
    Farben sind ebenbürdig und die Textdarstellung ist in meinen Augen um längen schärfer, brillanter.
    Der 20" hängt an einer EVGA 6800GS und leistet sich bis auf einen Subpixelfehler keinerlei schwächen.


    Ich wollte ja schon vor einiger Zeit von meinem 19" 1980SX auf einen 24" Boliden wechseln aber wie war das mit dem lieben Geld? ;) Beim 20" Phillips war ich zuerst skeptisch aber der "mehrgewinn" an Bildfläche ist doch enorm zum 19" 4:3 TFT und das gute Stück ist uneingeschränkt Spiele/Moviefähig (von der Auflösungsfummelei bei Games mal abgesehen aber das haben ja wohl alle 16:10/16:9 Monitore je nach Game)


    In Hagen bei Berlet gibt es den Phillips aktuell für 432,-€,...lieferbar!


    Ich habe "noch" 470,-€ bezahlt aber das ist für dieses Paneel mehr als fair :]


    P.S. Halt, etwas stört mich doch, die fehlende Höhenverstellung...ich wechsel mehrfach am Tag meine Sitzposition etwas und drehe oder "höheverstelle" den Monitor dabei immer etwas, das geht mit dem Phillips natürlich nur noch eingeschränkt...aber gut, hat ja nen grossen Betrachtungswinkel ;)


    Fazit: Der 200C6WS kann bedenkenlos für den "schmalen" Geldbeutel als Geheimtip gehandelt werden.

  • Hallo,


    habe mir heute auch den 200er zugelegt. Ich kann den Vorrednern im Grunde nur zustimmen, für 444€ ein super Gerät! Klar gibt es bessere, aber dafür zahlt man teilweise das doppelte an Geld.


    Schriften sind sehr gut dargestellt.
    Ausleuchtung ist größtenteils zufriedenstellend.
    An manchen Rändern wird es etwas heller - ganz dicht am Rand - 1cm.
    Arbeitsfläche erleichtert das Arbeiten ungemein ! ( Nuendo, Premiere, Photoshop, Flash ... )
    Probleme der Schwarzdarstellung.
    Blickwinkel ist auch Super!


    Nach vielen schlechten Tft Erfahrungen muss ich sagen, dass der Philips gar nicht mal so schlecht abschneidet. Nach SonyH95d und LG L1970H kann ich sagen, dass jene ehrheblich größere Probleme mit der Schwarzdarstellung hatten. Bei Filmen war es teilweise katastrophal. Die schwarzen Balken bei 16:9 Filmen waren ziemlich hell. Beim Philips hält sich das in Grenzen - nein, es ist nur minimal bemerkbar. Bei den anderen beiden konnte man gar nicht den Film schauen, ohne sich über diese hellen Flecken des "SCHWARZ" zu ärgern.


    Wer wirklich was ganz Tolles, MIT wenn und aber, auf seinem Schreibtisch stehen haben will, muss sich wahrscheinlich eher in der Eizo oder NEC Klasse umschauen.
    IPS ist nicht das Nonplusultra, aber ich habe mir auch PVA/MVA´s angeschaut und selbst da könnte ich mich einsch..ßen...

  • Hat Phillips den 200W6CS nocheinmal neu aufgelegt?
    Laut Geizhals gibt es 2 Modelle:
    Das eine hat 16ms und einen Kontrast von den hier erwähnten 600:1 und das andere hat 8ms und einen Kontrast von 800:1. Preislich sind beide in etwa dasselbe. Und laut Phillips
    gibt es nur noch das Gerät mit 8ms/800:1
    Hat das schonmal jemand getestet? Das muss ja um Welten besser sein als das ältere und das zu einem sehr günstigen Preis...