23" SONY SDM-P232W (Prad.de User)

  • Hmm ich denke ich werde wohl noch etwas warten müssen bis die TFTs noch etwas weiter sind und Auflösungen von 1920x1200 nicht mehr ganz so exotich sind wie z.Z..
    Die Problematik die Sailor Moon anspricht mit Single / DL Link war mir bis jetzt nämlich auch noch nicht bekannt und ich bin nicht sicher ob meine GeForce 4600TI überhaupt diese Auflösung über DVI liefern kann.

  • Quote

    Hat er auch schon ein S-IPS Panel ?


    In der c't 2/03, Seite 42 war ein kurzer Arkikel über den Sony P232W. Dort war - wenn ich mich nicht sehr irre - von einem S-IPS Panel die Rede. Das Display ist in dem Bericht bis auf die Responsetime ziemlich gut weggekommen.


    Quote

    Die Problematik die Sailor Moon anspricht mit Single / DL Link ...


    In der c't 06/03 war ein Artikel über UXGA und WUXGA Displays. Dort war man der Meinung, daß aktuelle Grafikkarten mit diesen Auflösungen mittlerweile kein Problem mehr haben sollten. Ich glaube auch mal was von einer GeForceFX (MSI wenn ich mich nicht irre) gelesen zu haben, die schon DualLink-DVI gebracht hat. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher ...


    Das eigentliche Problem sind vielmehr die Displays selbst ! Es gibt meines Wissens derzeit nur ein WUXGA-Display auf dem Markt, das eben diese Auflösung (wohl auch HDTV+ genannt) laut Spec. via DVI unterstützt: das ist das Sony P232W (und selbst das wohl auch nur mit Tricksen, da der P232W laut Sony Hotline auch nur SingleLink hat). Alle anderen Hersteller (Samsung, LG) die ich kenne, bringen die native Display-Auflösung offiziell nur analog.
    Mir ist völlig unklar, warum die Hersteller an dieser Stelle sparen ?( Ich kann mir auf jeden Fall nicht so recht vorstellen, daß ein analoges Signal bei 1920x1200 (Matrox vielleicht mal ausgenommen) noch gut aussieht !


    Tja, und wenn der Sony - wie von tales berichtet - echt so schlimm schliert, dann werde ich wohl auch noch warten ...


    Ich habe irgendwie auch das Gefühl, daß diese Klasse von Displays von den meissten Herstellern ein wenig vernachlässigt wird. Widescreen gibt es meist nur im TV- und Video-Bereich (und dann mit geringeren Auflösungen). Im PC-Bereich stellen WUXGA-Displays immer noch teure Exoten dar. :( Aber vielleicht ändert sich das ja mit der Einführung von HDTV in Europa nächtes Jahr *hoff* (siehe: http://www.heise.de/newsticker/data/jk-22.10.03-000/). Wenn man das per TV-Karte auf einem niedriger aufgelöstem Display anschauen will, muß das Bild erstmalig runterskaliert werden :D Das 1080er HDTV-Bild passt unskaliert fast 1:1 auf ein WUXGA-Display - das muß wirklich unglaublich aussehen ... 8o :))


    P.S.: Hier noch ein Grund für die Display-Hersteller mal an Widescreen zu denken: http://www.trekzone.de/tznr/19102003175131.htm :))

  • Es gibt meines Wissens derzeit nur ein WUXGA-Display auf dem Markt, das eben diese Auflösung (wohl auch HDTV+ genannt) laut Spec. via DVI unterstützt:


    => Wie gesagt, 1920x1200 kann ich auch per DVI fahren (wohl ähnlich wie es der Sony machen wird) , bei 52Hz. Bei den ganz alten 240T´s war dies wohl nicht möglich, aber ab 2001 hat man wohl etwas in der Elektronik geändert.
    Soweit funktioniert es ganz gut, ab und zu gibt es bei tiefschwarzen Stellen mal ein kleines Leuchtpünktchen (liegt ganz klar an der Grafikkarte, das ist eben ein Grenzbereich, meine Ti4400 hatte dieses kleine Problem nicht).
    Meine Leadtek GF4 Ti 4400 lief ganz gut mit dem Panel, jedoch waren unter W2K und Windows XP 1920x1200 via DVI nur im 2D (leider nicht mit allen Detonatortreibern, die meisten begrenzten auf 1280x1024) und OpenGL Bereich möglich. Unter Direct3D konnte ich weder 1600x1200 noch 1920x1200 auswählen. Unter W9x ging es, aber das war keine Alternative mehr.
    Eine GF FX 5900 Ultra hatte genau dieselben Probleme (zig Neuinstallationen haben nicht geholfen).
    Mit der Radeon 9800 Pro ging dann eigentlich alles, solange man im Kontrollpanel die entsprechenden Optionen aktiviert:
    - Reduzieren Sie die DVI-Frequenz bei Anzeigen mit hoher Auflösung
    - DVI-Betriebsmodus abwechseln


    Gruß


    Denis

  • Quote

    Wie gesagt, 1920x1200 kann ich auch per DVI fahren ...


    Genau das meinte ich ja als ich schrieb, daß der Sony der einzige ist wo ganz offiziell im Handbuch steht, daß es geht. Die anderen Hersteller schließen das gleich von Anfang an aus. Und dann ist es - wie Du schon sagst - immer mit Unsicherheiten und "Bastelei" verbunden ... :(


    Ich kenne noch zwei Displays, wo es funktionieren könnte: Ein 24.1''er von Sun (A124PO) und das große Apple Cinema Display mit 23.1''. Aber beide haben meiner Meinung nach auch wieder Einschränkungen. Den Preis des Sun Displays (laut c't Artikel knapp 5000 €) finde ich jenseits von Gut und Böse :rolleyes: Und das Cinema Display ist laut c't am PC leider nur mit Einschränkungen zu genießen ...

  • Ich arbeite im Bereich 3D Grafik für Film/Broadcast und spiele mit dem Gedanken mir den Sony 23" TFT als verspätestes Weihnachtsgeschenk zuzulegen. Leider konnte ich mir den Monitor nirgends wirklich mal anschauen, müßte ihn also ungesehen bestellen.


    Ich habe mir gerade noch einmal den Kurztest in der C`T 3/03 durchgelesen. Da bekommt er durchgehend Gute Noten in Bezug auf Farbdarstellung und Graustufenauflösung. Allerdings sorgt mich das der Kontrast zwar sehr blickwinkelstabil ist, aber maximal laut Diagramm nur ca. 1:200 bis 1:250 errreicht. Im Text wird dann auch von einem leicht flauen BIldeindruck berichtet. Desweiteren sind die Schaltzeiten länger als beim vergleichbaren (und günstigeren) apple cinema HD display. Das cinama HD display hat auch einen höheren Kontrast, vergleichbar zu aktuellen 19" Geräten.


    Das cinema HD display konnte ich schon einmal mit eigenen Augen begutachten (beim abspielen von HD BIldmaterial). Mir gefiel die Darstellung sehr gut - nur leider hat dieses display den apple ADC Connector. Wird es über DVI-ADC Adapter an den PC angeschlossen, dann aknn man es noch nicht einmal mehr ausschalten ohne den Stecker zu ziehen, geschweige denn sonstige Panel-Einstellungen bearbeiten (Kontrast etc.). Daher bin ich auf der Suche nach PC-freundlicheren Alternativen - bin mir aber nicht so sicher ob das Sony display wirklich von der Bildqualität an das Apple display (ebenfalls IPS) herankommt.


    Ich brauche es nicht zum spielen, aber füer 3d animation, compositing und damit auch zum abspielen von Filmsequenzen. Wichtig ist mir also eine gute Farb- und Graustufendarstellung und Schaltzeiten die schnell genug sind um Filmsequenzen schlierenfrei zu sichten. Als Alternative tendiere ich übrigens zum viewsonic VP211b oder Eizo L767. Gegenwärtig habe ich einen 21" CRT.



    Vielen Dank.
    -Michael

  • Hallo Michael,


    Deine im Schlußteil angegebene Monitorauswahl hat mich jetzt doch verwirrt. Anfangs nennst Du ein 16 zu 9 Gerät mit 23" Diagonale und am Schluß 21"(4 zu 3) und 19"(5 zu 4). Da sind ja schonmal 3 (also alle) verfügbaren Formate. Was willst Du denn eigentlich?
    Den Sony habe ich nun schon in zwei verschiedenen Märkten (MM und Saturn) live in Aktion gesehen und war jedesmal sehr entäuscht von der Bildqualität. Wenn man den z. B. mit aktuellen 21" Monitoren der Konkurrenz vergleicht, bekommt man beim Sony das kalte Grausen. Außerdem gibt mit denen garantiert keine von Dir geschilderten Probleme mit Grafikkarten.

  • Hallo Mixman,


    vielen Dank für deine Antwort. Verständlich das meine Vorauswahl etwas konfus aussieht. Dahinter steckt folgende Strategie: am liebsten 23" im 16:10 Format, aber nur wenn die Bildqualität wirklich absolut top ist und der Preis nicht weit über 2000,-E liegt - ansonsten ist mir der Spaß dann doch zu teuer. Daher auch die Alternative 21" 4:3 - sozusagen die rationale Lösung mit echtem Zugewinn an Bildfläche gegenüber meinem 21" CRT, oder eben das Eizo 19" als preisgünstige Interimslösung (beim Eizo könnte ich meine gegenwärtige Grafikkarte ebenfalls erst mal weiterbenutzen) bis in 2-3 Jahren bessere 23" displays mit LED backlight verfügbar sind. Bis dahin wird sich das 16:9 bzw. 16:10 Format vermutlich auch dank HD Format etwas mehr durchsetzen. Hoffe das macht Sinn.


    Grüße,
    -Michael

  • Hallo Michael,


    da ich selbst noch vor ca. einem Monat einen 21" CRT-Monitor hatte, kann ich nicht wirklich einen 19" empfehlen. Wenn es dann aber doch einer werden sollte, hast Du bestimmt den Richtigen im Auge.


    Nach meinem derzeitigen Kenntnisstand kann ich Dir aus Preis-/Leistungsgründen den 21" Iiyama H540S empfehlen, da ich den selbst einige Tage testen konnte. Der hat sogar einen optionalen Videoadapter mit picture in picture Funktion und kostet ca. 1459,-€. Erhältlich z. B. bei
    Die Bildqualität entspricht in etwa der meines Monitores (gleiches Panel), ist also bestimmt das Beste was man derzeit kaufen kann. Einzig die Ausleuchtung war nicht so schön gleichmäßig (leichte Wölckchenbildung bei schwarzem Hintergrund) und die Abbildungsleistung beim schwarz-weiß-Kontrast ist stark abhängig von der eingestellten Helligkeit. Die Mechanik ist etwas wackelig und erfordert einen stabilen Schreibtisch. Dennoch, das Gerät scheint mir insgesamt mehr für Multi-Media, als für den Bildbearbeitungsbereich ausgelegt zu sein und insofern genau der Richtige für Deinen Einsatzzweck. Ist allemal einen Blick wert!