Chimei CMV 222H (Prad.de User)

  • Mein CHIMEI CMV 222H hat nach 13 Tagen seinen Betrieb eingestellt. Auch das On-Screen Menü ist nicht mehr sichtbar; nur noch die Hintergrundbeleuchtung läuft.


    Kein guter Start für mich und noch viel schlechter für CHIMEI.
    Ich werde mir eine bessere Qualität suchen müssen.
    X(

  • Gegen einen Umtausch spricht meine persönliche Einstellung zu defekten Geräten und deren Hersteller.


    Ich habe keine Zeit und Lust, herauszufinden, ob der Monitor, meine Hardware-Infrastruktur oder die Mondphasen für den Total-Ausfall verantwortlich sind.


    Ich möchte ein Produkt in einwandfreiem Zustand kaufen und verwenden, ohne dabei Versuchskaninchen spielen zu müssen.
    Das ist mein berechtigter Anspruch als zahlender Kunde.


    Ich sehe ein, dass es immer Defekte geben kann, und wird. Das betrachte ich aber als alleiniges Problem des Herstellers und seiner Qualitätskontrolle.


    Ich werde keinen Austausch vornehmen, weil ich es mir nicht leisten will, möglicherweise den gleichen Fehler nochmals zu erleben. Auch wenn mir das bei einem anderen Hersteller ebenfalls passieren kann.


    Ganz nach dem Motto: "Was nicht funktioniert, fliegt raus."


  • Nuja was willst du denn jetzt machen? Dein Widerspruchsrecht erlischt innerhalb von 14 Tagen. Da dir der Chimei am 13ten Tag abgeraucht ist und du nicht geschrieben hast das du noch rechtzeitig und fristgerecht von deinem Widerspruchsrecht gebrauch gemacht hast, wirst du den Chimei behalten müssen. Um eine Reparatur bzw. um den Austausch wirst du nicht drum herum kommen. Ansonsten besitzt du ein defektes Gerät, was für dich nicht gerade von Vorteil sein dürfte.


    Es wäre ratsam das du dich um die Fehlerbehebung kümmerst. Dann kannst du den Monitor wenigstens verkaufen, wenn es wirklich nicht für dich vertretbar ist, mit dem neuen Austauschgerät oder den reparierten Altgerät zu arbeiten.

  • Morris


    Deine Ansprüche gegenüber dem Hersteller sind ja wohl etwas
    übertrieben und irreal.
    Was kjann der Monitor oder dessen Hersteller dafür, wenn
    "äussere Einflüsse" wie z.B. defekte Teile Deiner PC-Peripherie oder
    z.B. Überspannung zum Ausfall führen.
    Insofern sollte Dich schon die Ursache des Totalausfalls
    interessieren ob Du nun Zeit und Lust hast oder nicht.


    Natürlich hast Du Anspruch darauf, ein einwandfreies Gerät zu kaufen,
    diesen Anspruch sichert doch die gesetzliche Gewährleistung
    (zumindest in den ersten 6 Monaten), aber auch der Hersteller
    trägt in der Regel mit einer freiwilligen Garantie die Verantwortung.


    Immerhin kann ja so ein Gerät auch die Fabrikhalle völlig tadellos
    verlassen haben und beim Transport in den Handel zu Schaden kommen.


    Deine sture Verweigerung des Austausches ist m.E. blanker Unsinn
    und ein Schnitt ins eigene Fleisch, letzteres belgt der Beitrag von aldern mehr als deutlich.