Fujitsu P23T-6 (LED) (Prad.de User)

  • Quote

    warum Du den von Dir genannten BenQ nicht vorgezogen hast (vorausgesetzt, Trägheit ist nicht das stärkste Kriterium)? Den gibt es doch zu wesentlichen günstigerem Preis für mehr Platz auf dem Bildschirm.


    Also ich habe den BenQ nicht gehabt, kann also nichts wirklich bestätigtes dazu sagen. Ich habe mich gegen ihn entschieden weil ich ab und zu spiele und mich auch beim Arbeiten schlieren nerven und ich vom BenQ da schlechtes gehört habe. Dazu kommen Problemberichte mit Backlight-Bleeding und Helligkeitsverteilung (und zwar auffälliger als beim P23). Mit anderen Worten außer dem Preis spricht nichts für den BenQ gegenüber dem P23T-6 und der Preis ist nicht mein Top-Kriterium (außer wenn es um einem 300 vs. 2000€ Monitor geht natürlich). Dazu kommt noch das ich eben mit Fujitsu schon gute Erfahrungen gemacht habe mit dem P19-2 und mit das Design vom P23T-6 auch besser gefällt.
    Prad hat den BenQ ja getestet da kannst du sicher eine informativere Antwort finden, aber mit Backlight-Bleeding und schlechter Helligkeitsverteilung musst du (wie beim P23T-6 teilweise ja auch) trotzdem rechnen, auch falls das im Test nicht erwähnt wird.



    Übrigens, um nochmal mein "Reperatur"-Thema endlich ordentlich abzuschließen habe ich nochmal einen Vergleich vorher-nachher zum Bleeding eingefügt. Das ist also nach meinem zweiten Versuch wo ich den Rahmen entfernt hab, statt stellenweise abzukleben (wie immer eine Warnung: Das heißt nicht das es anderswo genauso klappt, es kann schlimmer werden, der Monitor kann beim Versuch kaputt gehen).

  • Hallo Gnaaah,


    danke für die schnelle und informative Antwort. Ich werde mir den Testbericht zum BenQ einmal anschauen.
    Ich bin derzeit, nach einer überdurchschnittlich schlechten Erfahrung mit einem 24"-Acer-LED-Display für knapp 200€ (mit TN-Panel), auf der Suche nach einem "Zweitmonitor" für daheim für Allgemeinkram und aber auch Grafik- und Bildarbeiten. Mein Anspruch ist keine vollständige Blickwinkelstandfestigkeit und keine 100%ige Farb- und Kontrasttreue, aber wenigstens ein annehmbares Bild, so dass ich zumindest noch etwas von meiner Arbeit erkennen kann, wenn ich etwas aus dem Büro mit nach Hause nehme und Änderungen vornehme. Der besagte Acer hatte mir undifferenzierten blaugrauen Matsch beschert. Filme gucken und gelegentlich zocken möchte ich auch, aber auch da habe ich keine Highendansprüche.
    Das soll in keiner verdeckten Kaufberatung enden, ich war/bin nur froh, nach elendiger Suche im 23er-/24er-Bereich für max. 300€ vielleicht einen Bildschirm gefunden zu haben, der meinen Erwartungen entspricht und nicht nur Farbmüll wiedergibt.


    Nochmals: vielen Dank ;) .

  • Das mit der "Reparatur" bzw. "Tuning" ist dir echt gut gelungen! Das Ergebnis ist wirklich eindrucksvoll.

    || 19" FSC P19-1A - zum Arbeiten || 20.1" LG M208WA - zum Fernsehgucken


  • Ich scheiterte gerade fast an einfachster Trigonometrie, aber jetzt weiß ich's:
    Höhe 19" 4/3: 24,83cm
    Höhe 23" 16/9: 25,74cm

    Du bist wirklich gescheitert ;-)


    Mein alter 19" 4:3 CRT (Philips) hat eine Höhe (sichtbare Bildfläche) von 27,6 cm.


    Ich kann mir nicht vorstellen, daß deiner sooo viel kleiner ist (auch wenn es damals recht große Unterschiede gab)

  • Was mich brennend interessieren würde:


    Ist der Fujitsu gut zum spielen geeignet? Ich spiele gerne Battlefield Bad Company 2 und möchte nicht wieder ein TN-Panel kaufen.


    Aber der Test von Prad.de schreckt mich ein wenig ab. 30ms Reaktionszeit ist schon etwas viel.

  • @ Gnaaah:


    Dein Bericht ist echt der Hit. Vor allem der Umbau. Bin nämlich selbst auch so ein Schrauber der am liebsten schon vor der ersten Inbetriebnahme in die Gäte reinschaut :-)



    @ ch|cken ("Ich scheiterte gerade fast an einfachster Trigonometrie"):


    Das hat ja auch mit Trigonometrie nichts zu tun.
    Ich habe da mal ne kleine Exel-Tabelle vorbereitet. Da kann man einfach die Diagonale (in Zoll) eingeben (grünes Feld) und erhält dann von den Seitenverhältnissen 5:4, 4:3, 16:10 und 16:9 die entsprechenden Kantenlängen (in cm).

  • @ ch|cken:


    Oder vielleicht doch Trigonometrie?
    Ich dachte daß sich die Trigonometrie nur auf die Winkelfunktionen wie Sinus Cosinus usw. bezieht, weil diese ja als trigonometrische Funktionen beschrieben werden. Aber vielleicht impliziert die Trigonometrie ja auch einfache Rechnerei in einem Dreieck...


    edit:


    gibt es hier eine zeitliche Beschränkung für das editieren von Beiträgen?

  • @ Jominator
    @ Polarfux


    Oh ja, und wegen der 3-5 minütigen Begränzung der Editierbarkeit ist das erst so richtig peinlich,
    und nun auf immer verewigt. :pinch: :pinch:
    Besser gleich Benutzernamen löschen und unterm Bett verstecken.


    Danke für die Excel-Tabelle - die ist praktisch! :rolleyes:

    || 19" FSC P19-1A - zum Arbeiten || 20.1" LG M208WA - zum Fernsehgucken

  • Danke für den Testbericht!


    Ich schiebe mich hier mal in das Thema hinein, da ich eine Frage zu den Schwesternmodellen dieses Monitors habe. Du hast hier ja den P23T-6 getestet. Was ist der Unterschied zum P23T-6P? Ganz genau genommen interessiere ich mich für die 3D Modelle P23T-6 FPR 3D und P23T-6P FPR 3D. Aber selbst nach einer Stunde googeln bin ich noch nicht weiter gekommen, was da der Unterschied sein könnte. Den einzigen Anhaltspunkt den ich finden konnte war die Unterstützung von 0,0 Watt Standby. Aber das kann einfach eine Auslassung im Datenblatt gewesen sein.


    Vielen Dank für eventuelle Hilfe :)