Qual der Wahl

  • Der Urlaub ist vorüber, das Fotobuch will lieber gleich gemacht sein: DinA3 quer, Flat-Bindung. Mit den 2 24-Zöllern sind die Eindrücke eher bescheiden.

    So kam der lang gehegte Wunsch nach einem UltraWide wieder auf. Primär Fotobearbeitung ('ambitionierter Einsteiger') und Office (kompromisslos). 34 oder 38 Zoll waren anvisiert. Will ich aber die Auflösung der Grafikkarte (4096x2160) nutzen, bleibt nach dem Filtern meistens max. 32 Zoll übrig. Das sollte für den oben genannten Zweck gerade noch reichen. Meine Entscheidung ist bislang auf ein (M)VA-Panel gefallen.

    Min. 2xDinA3 quer + Werkzeugleiste, 4K, Originalfarben, gutes OSD. Zu einem Preis, den ich nachvollziehen kann und der noch im Rahmen 'Freizeit' liegt.

    Das sollte zu machen sein. Ich lese seit Tagen Hitlisten und Bewertungen, komme aber keinen grünen Zweig. Je mehr ich lese, um so widersprüchlicher wird alles. Der goldene Schnitt scheint nicht zu gelingen.


    Um nicht mit Beschreibungen von Befindlichkeiten zu quälen, kürze ich hier ab und stelle die unmögliche Frage: Was wäre ein (sehr) guter Monitor für mich?