Posts by Wolfenstein 2k2

    Nö, hilft nicht, bei mir ist auch kein Feld ausgegraut. Ich kann alles problemlos auswählen, nur springt der Auswahlpunkt immer auf den obersten Platz zurück, nämlich "nVidia Skalierung verwenden".


    Allerdings hat mir die gestrige Teststunde, als es ausnahmsweise mal funktioniert hat gezeigt, dass 1:1 suboptimal ist. Links und rechts oder gar ringsherum schwarze Streifen zu haben, ist doof. Dann lieber immer auf Vollbild + Interpolation.

    Es gibt 4 Profile:


    1.) 6500K (warm)
    2.) 9300K (kalt)
    3.) sRGB
    4.) Anwender


    Bei 1.) und 2.) kann man nur Helligkeit und Kontrast separat regeln.
    Bei 3.) kann man nur die Helligkeit separat regeln.
    Bei 4.) kann man Helligkeit, Kontrast und die RGB-Kanäle separat regeln.


    Die Profile 1, 2 und 4 arbeiten aber nicht getrennt voneinander. Helligkeits- oder Kontraständerungen haben jeweils Einfluß auf die anderen genannten Profile. D.h., stelle ich im Profil Anwender z.B. eine Helligkeit von "20" ein, so ist in den Profilen 6500K und 9300K auch ein Wert von "20" vorzufinden. Ich kann also nicht im Profil Anweder eine Helligkeit von "20" einstellen und parallel dazu im Profil 6500K eine Helligkeit von "60" - das geht nicht.


    Nur das Profil sRGB arbeitet völlig unabhängig von den anderen, dafür kann man hier wie gesagt auch nur die Helligkeit anpassen. Ergo, stelle ich hier eine Helligkeit von z.B. "56" ein, so hat dies keinerlei Einfluß auf die restlichen Profile.


    Ich benutze im Prinzip nur 2 Profile: sRGB und Anwender, um je nach den Lichtverhältnissen im Raum die Displayhelligkeit anzupassen. Profil "sRGB" mit Helligkeitswert "10" für die Abendstunden und Profil "Anwender" mit wesentlich höherem Helligkeitswert für den Tag + angepasste Farbtemperatur, so wie sie mir am besten gefällt.


    Quote

    Original von theanse
    Wolfenstein 2k2:
    Vielleicht löst das ja Dein "8800 GTX Problem": Anscheinend hat LG "neue" Treiber für den L245WP herausgebracht: Das ist mir bei meinem LG "Made in Korea Januar 2007" aufgefallen, auf der mitgelieferten CD sind andere Treiber drauf als auf der alten CD des Modells "Made in Poland Dezember 2006". Auf der Homepage von LG findet man auch (nach längerem Suchen) beide Versionen: Die eine ist von Juli 2006 und die andere von Dezember 2006. Ich könnte wetten, dass die "Dezember 2006 Treiber" vor zwei Wochen dort noch nicht aufgeführt waren, vielleicht täusche ich mich aber auch...


    Grrrrrrr. Nach einem Neustart von WinXP war leider wieder alles beim alten. Der nVidia-Treiber ignoriert sämtliche Skalierungsänderungen => wieder immer nur Vollbild.


    Hat also nur einmal geklappt: LG-Treiber installiert, Neustart, mich gefreut, wieder Neustart, mich nicht mehr gefreut :-(

    Danke, gleich mal ausprobieren. Einen neueren Treiber hatte ich bislang noch nicht ausprobiert, nur den von meiner LG-CD.


    Ich habe sogar einst Windows XP auf einer anderen Platte neu installiert, da ich vermutete, dass der Treiber an allem Schuld war. Brachte aber keinen Erfolg. Und auch ohne Treiber "wusste" XP wie auch der nVidia Treiber, dass der LG angeschlossen war.


    EDIT:


    Juhu! Endlich! Der neue LG-Treiber behebt das Problem. Kann nun endlich im nVidia-Treiber "keine Skalierung" wählen, ohne dass alles wieder rückgängig gemacht wird und das Bild stets auf Vollbild gezogen wird. :-)

    Mein erster LG war Baujahr Dezember 2006, Polen, das Austauschgerät sogar Oktober 2006, Polen. Gekauft habe ich den ersten LG im Februar 2007.


    Das Skalierungsproblem habe ich logischer Weise seit Februar 2007 mit beiden Geräten. Egal welcher offizielle oder inoffizielle Treiber für die 8800GTX ich auch nahm, gleiches Resultat. Mit anderen Grafikkarten von nVidia / ATi soll das aber einwandfrei funktionieren, oder hat hier noch irgendwer Probleme?


    Schließe ich im übrigen meinen alten 19" TFT parallel zum LG oder einzeln an die 8800 GTX (reine DVI Verbindung), so besteht das Problem NICHT. D.h. nur der LG macht da Probleme bei der Skalierung, der FSC P19-2 ist komischer Weise nicht davon betroffen. Woran das jetzt nun liegt, HDMI Schnittstelle, die Tatsache, dass der Treiber den LG als HDTV-Gerät einstuft...

    Also mit der "alten" Tastenanordnung hatte ich nie Probleme. Der An/Aus Knopf ist ja wesentlich größer und lässt sich durch Fühlen doch schon eindeutig von den anderen Knöpfen unterscheiden - finde ich. Im übrigen entspricht die neue Tastenanordnung dem 246er Modell aus den USA:


    Wenn ATi bei der nächsten High-End Generation wieder die Nase vorn haben sollte, dann wechsle ich auch wieder. Momentan kann ich mich aber beruhigt zurücklehnen, da die verspätete X2900XT ja eher enttäuschend ist. Noch höherer Stromverbrauch, lauterer Lüfter und keine Mehrleistung gegenüber der 8800 GTX. Davor hatte aber lauter ATi Karten, von einer 9800 Pro über eine X800XT und X1800XT, da ich die Karten zu den Zeiten jeweils besser fand als das, was nVidia zu bieten hatte.


    Tja, aber so sehr stört mich die fehlende Skalierungsmöglichkeit nicht. Viel schlimmer wäre ein extremer Mouse-Lag, lautes Summen im Betrieb oder gravierende Mängel beim Bild. Ich weiß auch nicht, was an der Werkseinstellung so schlimm sein soll. Vielleicht liegt es daran, dass ich es lieber hell im Büro mag und die Werks-Helligkeit dann eher passend als viel zu hoch ist...


    Das mit der Pivotfunktion muss ich mal austesten, habe ich noch nie gemacht...


    EDIT: Habe den LG mal 90° gedreht und im nVidia Treiber das Bild ensprechend angepasst (1200x1920). Keinerlei Probleme auf dem Desktop. Bei Spielen allerdings schon :-) Die kommen mit sowas gar nicht klar ^^

    Treibertechnisch hat sich seit Monaten leider nichts getan. Vielleicht ist nVidia das Skalierungsproblem mit speziell diesem TFT von LG gar nicht bekannt. Angeschrieben hatte ich nVidia ja schon - man würde sich dem Problem annehmen...


    Der LG ist ja einer der wenigen TFT´s und imho der einzige 24"er mit HDMI Eingang. Vielleicht ist diese DVI-auf-HDMI Wandlung ja schuld daran, dass 1:1 Skalierung nicht läuft.


    Leider kenne ich ich keinen, der neben mir eine 8800GTX und genau den LG hat, um das Problem zu bestätigen oder auch nicht. Vielleicht liegt´s am BIOS der Karte oder an etwas ganz anderem, z.B. Betriebssystem - unter Vista könnte es wieder anders aussehen, sind doch die Grafik-Treiber verglichen mit WinXP eben nicht identisch.


    Die native Auflösung zu nehmen, ist zwar optimal, was die Bildqualität angeht, aber früher oder später kommen Spiele, bei denen man sich wünscht, auch mal ohne Interpolation niedrigere Auflösungen auswählen zu können, weil selbst eine 8800 GTX an die Grenzen kommt.

    Mein LG surrt nur dann minimal, wenn das sRGB Profil aktiv ist. Keine Ahnung, weswegen das nur bei diesem Profil der Fall ist und nicht bei anderen 3 Profilen (6500K, 9300k und Anwender). Aber bei einem gängigen Sitzabstand von 60-80cm und den üblichen Betriebseräuschen des PC´s fällt dieses Summen überhaupt nicht auf.

    Dass in etwa nur ca. 250€ im Schnitt dazwischen liegen, spricht doch eigentlich wieder für den LG bzw. für vergleichbare Geräte in der Preisregion (Dell 2407, HP 2465...) ;)


    Vor dem LG hatte ich mir einen 19" von Samsung mit TN-Panel gekauft, um ihn parallel neben meinem immer noch vorhandenen FSC P19-2 zu betreiben. Kam mit dem Samsung überhaupt nicht klar. Zum Zocken OK, aber an die Bildqualität eines TN-Panels konnte ich mich nicht gewöhnen. Der Unterschied zum FSC mit PVA-Panel war doch im 1:1 Vergleich überdeutlich. Ich war froh über diese Erfahrung und habe dann den LG hier gekauft anstatt 2x 19" zu betreiben. Aber jedem das Seine, Testen kann man den Samsung 245B ja mal...

    Ja, das Bild ist gestochen scharf bei nativer Auflösung und digitaler Ansteuerung. Analog kannst Du getrost knicken, merkbarer Schärfeverlust bei nativer Auflösung. Sofern interpoliert wird, mag das zwar nicht auffallen, aber im Desktopbetrieb wird man ja zu 99,9% die native Auflösung wählen.

    Der LG hat eine native Auflösung von 1920x1200 wie jeder andere 24" eigentlich auch. Jede halbwegs moderne Grafikkarte, die diese Auflösung auch unterstützt und über einen DVI-Ausgang verfügt, sollte den LG auch betreiben können. Mitgeliefert wird ein HDMI-DVI Kabel, da der LG nur über einen HDMI-Eingang verfügt, die allermeisten Grafikkarten aber nur 1 oder 2 DVI-Ausgänge besitzen.


    Der Inputlag wurde eine Seite zuvor auch bildlich festgehalten. Unter den 24" ist der LG der mit dem geringsten Input-Lag, der bei ca. 10-20ms liegt. Einige andere 24"er wie der von HP LP 2465 oder der 24" 244T von Samsung liegen da deutlich drüber.


    Ich selber habe hier im Thread auch Messungen vorgenommen. Habe den LG zwar nicht mit einer Röhre, sondern mit einem gängigen 19" TFT (mit Overdrive) verglichen. Beide lagen gleich auf, der LG sogar minimal vorne. Und da ich mit dem 19"er schon wunderbar zurecht kam, komme ich mit dem LG erst Recht klar.

    Danke :-(


    Wieso funzt der Müll dann mit der 8800GTX nicht? Treiber? Soweit ich das hier von anderen erfahren habe, geht´s mit älteren GeForce-Karten auch wundervoll (haben anderen Treiber; die 8er Serie hat ja einen eigenen Treiber bekommen). Jetzt ist die Frage, ob es hier jemanden gibt, der auch eine 8800GTX / GTS hat, der berichten könnte, ob es läuft...

    Ich kenne den Sony nur vom Sehen her aus dem Laden, aber wenn Du ihn mit "ähnlich wie Glossy" beschreibst, dann nein, "knallige" Farben, so wie man sie z.B. von den (Laptop-)Displays mit Glossy-Oberfläche her kennt, hat der LG nicht.


    Ja, man kann zwischen mehreren Profilen im OSD wählen, um z.B. ein Tages- und ein Nachtprofil mit geringer Helligkeit zu erstellen. Aber Direkttasten gibt es nicht. Man muss sich schon mit 2-3 Klicks durchs OSD wühlen, um entsprechende Profile auszuwählen.


    Kontrast: Der LG ist mit minimaler Helligkeit schon fast so hell wie mein 19" TFT bei maximaler Helligkeit. Bei Werkseinstellung sollte man sich insbesondere in einem dunklen Raum eine Sonnenbrille aufsetzen ;)

    Sehr schön!


    Da bin ich froh, mich für den LG entschieden zu haben und nicht für den HP, der mir aufgrund des guten P/L Verhältnisses auch in die nähere Auswahl gehörend schien.


    Was mich aber jetzt brennend interessiert:


    Welche Grafikkarte hast Du in Verbindung mit welchem Treiber?
    Kannst Du im OSD des LG => ANZEIGE => ARC => 1:1 aktivieren, wenn der LG per HDMI-DVI Kabel angeschlossen ist?
    Wenn Du eine 8800 GTS / GTX unter WinXP haben solltest, kannst Du im Control Panel das Skalierungsverhalten ändern?


    Dazu siehe meine Posts hier: LG 245WP (Prad.de User)

    Soweit ich das sehe, ist der 246er das Modell für den Bereich außerhalb Europas. Auf der deutschen Seite gibt es nämlich nur den 245er. Es gibt den 246er anscheinend auch mit silbernem Rahmen, in Deutschland gibt´s den 245 imho nur in schwarz. Optische Unterschiede sind bei der Betriebs-LED zu sehen (245: L-förmig ganz rechts / 246: V-förmig Mitte-rechts) und natürlich bei den Bedienknöpfen. Die sitzen beim 246er nämlich ganz links, beim 245er hingegen rechts.


    Aber schön zu wissen, dass auch in diesem Test dort der LG als geringster "Lagger" unter allen anderen Testkandidaten eingeschätzt wird.

    Ich kann im ARC-Menü nur Vollbild und 1:1 als Option vorfinden, wobei wie gesagt letztere Option inaktiv ist (siehe linkes Bild). Der LG bekommt das Signal von der Grafikkarte via HDMI-Eingang des LG´s.


    EDIT
    Was es allerdings genau mit dieser "AUTO" ARC-Option auf sich hat, kann ich nicht sagen, da ich bislang noch keine anderen externen Quellen ausprobiert habe. Ergo habe ich diese Option noch nie zu Gesicht bekommen. Wahrscheinlich steht "AUTO" bei einem Eingangssignal via VGA oder vielmehr Komponente zur Verfügung (habe jetzt die Anleitung nicht vor Augen), bei HDMI mit Signal vom PC jedenfalls nicht. Hätte ich ein reines HDMI-Kabel, so könnte ich meinen Pioneer DVD-Player mal an den LG anschließen...habe ich aber nicht :)


    EDIT 2


    Stelle ich im Menüpunkt "Anzeige" => HDMI => von "PC" auf "Video" um, so ändert sich an den Optionen im "ARC" Menüpunkt rein garnichts. Es stehen dort nach wie vor Vollbild und 1:1 zur Wahl, wobei letzteres nicht anwählbar ist.


    Ich für meinen Teil muss HDMI auf "PC" lassen, denn bei 3D-Anwendungen habe ich ansonsten kein Bild - nur den Desktop sehe ich. Mit HDMI "Video" sind wohl z.B. DVD-Player gemeint, die über einen HDMI Ausgang verfügen?

    Wie ich hier in diesem Thread schon einmal schrieb, bekomme ich eine 1:1 Interpolation mit meiner nVidia 8800 GTX und dem LG nicht hin (Anschluß: DVI-Ausgang Grafikkarte an HDMI-Eingang des LG).


    Sofern der nVidia-Treiber installiert ist, ist im OSD des LG´s der Menüpunkt ARC => 1:1 grau hinterlegt und somit nicht anwählbar. Ohne Treiber geht es, allerdings nützt mir das nicht viel.


    Weder der 97.92er, 97.94er noch die Beta-Treiber aus der 100er und 150er Serie funktionieren in dieser Hinsicht. Auch die Möglichkeit, im nVidia Control Panel das Interpolationsverhalten zu ändern, funktioniert nicht. Wählt man ein anderes Interpolationsverhalten, so steht beim nächsten Besuch des Control Panels wieder alles auf "nVidia Skalierung verwenden" = Vollbild.


    Mein parallel angeschlossener FSC P19-2 (DVI-Ausgang Grafikkarte and DVI-Eingang TFT) bietet zwar von sich aus nicht die Möglichkeit, das Interpolationsverhalten zu ändern, aber dafür ging und geht es seither ohne Probleme mit dem nVidia Control Panel (d.h. 1:1 Skalierung ist problemlos möglich).


    Bislang habe ich noch keine Anhaltspunkte gefunden, wo der Schuldige zu suchen ist. nVidia oder LG? Sehr ärgerlich ist die fehlende 1:1 Interpolation bei Spielen, die die native Auflösung des LG´s nicht schaffen und / oder kein Breitbildformat zur Verfügung stellen. Dann wird interpoliert und / oder zudem auch noch gestreckt, was nicht so prall aussieht.