Posts by Kengel

    Hallo zusammen,


    ich spiele momentan mit dem Gedanken, mir den LG 34UM95-P zuzulegen. Leider ist mir aber nicht ganz klar, ob ich den Monitor an meiner Grafikkarte in der nativen Auflösung betreiben kann. Zum Einsatz kommt eine ATI/AMD Radeon HD 5850. Nun findet man ja zu dem Monitor häufiger den folgenden Hinweis:


    Quote

    Minimum-Systemvoraussetzungen für die Grafikkarte: Windows: Intel: HD4400 und höher / AMD, HD7000 oder höher / Nvidia: GeForce 600 und höher, GeForce 650 und höher. Es wird empfohlen, die Grafikkartentreiber zu aktualisieren. MACOS: Nur New Mac Pro mit DUAL AMD Fire Pro D300, D500 oder D700


    Demnach scheidet die Karte aus, allerdings findet man bei Amazon auch folgende Rezensionen:


    Quote

    Getestet und kompatibel unter OSX 10.9.4 mit:


    - Radeon HD5770 (Anschluss via Display Port)
    - GeForce GTX 680 Mac Edition (Anschluss via Display Port)


    Jeweils in voller Auflösung 3440 x 1440 und 60 Hz.



    Beides also Fälle, die laut "Systemanforderungen" eigentlich nicht funktionieren sollten, aber es doch tun, wenn man den Rezensenten glauben schenken darf. Das Datenblatt bei AMD zu der Karte legt sich wiederum darauf fest, dass die Auflösung nicht unterstützt wird:


    Quote

    Integrated DisplayPort output
    Max resolution: 2560x1600


    Die Verwirrung ist also perfekt. Kann hier jemand vielleicht Licht ins Dunkel bringen?


    Als zweite Option böte sich noch an, den Monitor über 2 Kabel mit der Grafikkarte zu verbinden. Laut Seite des Herstellers müsste der Monitor dazu fähig sein:


    Quote

    DUAL LINK-UP
    Mit dem großzügigen UltraWide-Seitenverhältnis von 21:9 brauchen Sie nur noch einen einzigen Monitor. Denn so können Sie beispielsweise auf einer Hälfte des Bildschirms einen Film über einen Blu-ray-Player schauen und auf der andern Hälfte an einem Dokument arbeiten*.


    * Dual Link-Up erfordert eine spezielle Kombination von HDMI / Display-Port / Thunderbolt an den Geräten


    Der Monitor kann demnach Signale aus zwei verschiedenen Quellen gleichzeitig darstellen, er funktioniert gewissermaßen so, wie zwei Bildschirme in einem Gehäuse. Also müsste ich dann doch die Grafikkarte per DisplayPort und Dual-Link DVI gleichzeitig mit dem Monitor verbinden können und dürfte dank des Eyefinity-Features der Grafikkarte wieder einen vollen Desktop in 3440x1440 erhalten, oder?


    Ich bedanke mich für jede Hilfe!

    Danke für den Test! Ich habe schon eine ganze Weile mit dem U2711 geliebäugelt, nach der Ankündigung des U2713HM aber beschlossen noch zu warten. Nach der Lektüre des Tests scheinbar die richtige Entscheidung. AdobeRGB wäre für mich eher nice-to-have gewesen, der USB-3.0-Hub und der geringe Energieverbrauch bieten mir hingegen handfeste Vorteile. Mal schauen, wie lange ich mich jetzt noch zurückhalten und auf fallende Preise warten kann. ;)

    So, meine Entscheidung ist gefallen, der Dell bleibt hier. Den leichten Farbverlauf nehme ich beim normalen arbeiten/surfen quasi nicht mehr wahr. Ansonsten habe ich wie gesagt ein Spitzengerät bekommen. Und um etwas zu der gerade aktuellen Lautstärke-Diskussion zu sagen: Meiner macht auch bei 10% Helligkeit absolut keine Geräusche, die ich wahrnemen könnte. Dabei sitze ich neben einem passiv gekühlten PC und habe gerade extra noch mal den Lüfter des Netzteils mit nem Stift blockiert: Ich höre nichts.

    Ich hab grad mal geschaut, meiner ist logischerweise auch REV A00 und wurde im Februar 2009 in Tschechien hergestellt.


    Noch ein paar Gedanken von mir dazu:


    Klar, man überlegt sich den Moni zu kaufen, liest hier vorher von der Verfärbung am Rand und grübelt fleißig los. Dann bestellt man, wartet, und grübelt weiter und fragt sich, was für ein Gerät man wohl bekommt. Ist das Ding dann da, wird es hastig zusammengebaut, angeschlossen - und? Worauf guckt man als Erstes? Richtig. ;) Findet man dann wirklich was, guckt man den Rest des Tages auch dauernd da drauf. Irgendwann nervt man sich wohl selber damit und schickt den Moni zurück - oder auch nicht.


    Eben kam mein in der Thematik nicht vorbelasteter Bruder rein: "Hier guck mal, neuer Monitor." Google aufgerufen und maximiert. "Fällt dir irgendwas auf?" Seine Antwort nach einigem Suchen: "Nein." Ich: "Schau mal rechts das Weiß und links das Weiß, fällt dir was auf?" Antwort: "Hmm, ist das in der Mitte etwas dunkler?". Dann hab ich ihm genau erklärt, was mich "stört". Antwort: "Hmm, naja..." Achselzucken. Ich glaube er hätte es nach Wochen noch nicht bemerkt und ich ohne diese "Vorbildung" wohl auch nicht.


    Lange Rede kurzer Sinn: Am WE wird das mit dem Monitor gemacht, wofür er primär gekauft wurde: Photoshop und CAD. Dabei muss ich mich konzentrieren und werde zwangsläufig nicht alle 10 Sekunden auf den rechten Bildbereich schauen. Da wird sich zeigen, ob es stört, oder nicht. Gerade bei PS dürfte ich schlauer werden. Wenn ich gerade ne Graka hätte, würde ich auch noch ausgiebig zocken, aber ich bin mir schon fast sicher, das man spätestens dabei nichts mehr davon mitbekommt.


    Ironie an der Geschichte: Ausgerechnet hier im PRAD-Forum fällt mir der Effekt am stärksten auf. Das Hellblau des Hintergrundes ist links genau so, wie es sein soll und ca. ab 2/3 des Monitors von links aus gesehen sieht man dann, dass es leicht heller wird. So, als wäre in der Hintergrundgrafik ein dezenter Verlauf.

    Ich sitze nun auch seit 30 min vor dem Dell 2209WA in silber. Tja, was soll ich sagen. Nach den ganzen Berichten hier war ich skeptisch. Also mal den Händler angerufen und gefragt, wie häufig das Problem wirklich auftritt. Der Händler kannte das Problem, sagte mir aber, dass das im Vergleich zur Masse der Verkauften Geräte nur sehr wenige Kunden bemängeln. Daraufhin fragte ich ihn, ob es möglich sei, das Problem bei einer Pixelfehlerüberprüfung auch zu begutachten und mir ein einwandfreies Gerät zu liefern. Nebenbei äußerte ich noch den Wunsch, auch das Betriebsgeräusch zu begutachten. All' das wurde mir zugesagt, also habe ich bestellt.


    Nun steht der Moni also hier.


    Optik und Mechanik + Verarbeitung: 1a
    (Sub-)Pixelfehler: 0 (Kann man nach einer extra bezahlten Überprüfung auch verlangen.)
    OSD-Menü, Lieferumfang, Verpackung: 1a
    Das Bild an sich: Klasse
    Betriebsgeräusch: Nicht vorhanden


    Blick an den Rechten Rand bei hellen, weißen oder blassen Flächen: Farbverlauf


    War ja klar... Gut, jetzt fängt das Abwägen an: Ich kann mit Sicherheit behaupten, dass man momentan für diesen Preis keinen besseren 22"er WS bekommt. Ebenso bin ich mir sicher, dass manche Menschen das vielleicht gar nicht bemerken würden, wenn sie es nicht wüssten. Manche wahrscheinlich auch nicht, wenn sie es wüssten. Und viele, die es merken würden, würden sich wahrscheinlich nicht daran stören, bzw. das als ganz normal ansehen. Daher mache ich dem Händler trotz seiner Zusage keinen wirklichen Vorwurf. Das Gerät hätte ich so auch zu 100% als OK verschickt.


    Zu welcher Gattung der 2209WA-Besitzer ich gehöre, weiß ich noch nicht. ;) Ich nehme den Farbverlauf (in Wirklichkeit ist es eher eine kleine Änderung der Farbtemperatur, keinesfalls kann man das einen Gelbstich nennen) wahr. Ich weiß aber noch nicht, ob mich das so sehr stört, dass ich den ansonsten wirklich perfekten Monitor auch auf den Roulette-Tisch werfen will. Das gucke ich mir jetzt erstmal übers WE an und dann entscheide ich. Außerdem mache ich euch am WE mal ein paar Bilder, für die, die sich da nichts drunter vorstellen können. Die entsprechende Ausrüstung hab ich da.


    Wenn ja, dann bestelle ich einen neuen Moni direkt bei Dell und lasse diesen hier per Widerruf an den Händler zurückgehen. So bekomme ich ziemlich sicher ein Neugerät (der Moni ist fast überall, auch bei Dell als in 1-2 Wochen lieferbar gekennzeichnet. Das heißt: Da kommt wohl ne neue Charge.) Edit: Das nehme ich wieder zurück, seit heute haben fast alle Händler den Dell wieder... Ein Angebot von Dell für 298 inkl. habe ich schon im Postfach. Wenn man jetzt tauscht, bekommt man schätzungsweise mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Gerät, dass wegen leichtem Brummen oder eben dem Farbverlauf schon zurück kam. Mehr dazu unten.


    Noch 2 generelle Anmerkungen:


    1. Wenn Dell die Rückläufer nicht wieder in Umlauf bringen würde, wären sie schön blöd. Mein Gerät ist insgesamt gesehen so gut, dass man das unmöglich in die Presse wandern lassen kann. Da müsste man dann auch ganze Schiffe mit TN-Panels, nervenden Netzteilen, schlechter Ausleuchtung, etc. versenken. All das hat der Dell nicht. Ganz klar würde ich diese Monis bei ner Reklamation wieder in Umlauf bringen. Nur sollte man vielleicht bei Dell darauf achten, Kunden, die sich wegen dem Farbverlauf beschweren, nicht ein Gerät zu senden, das genau deswegen schon zurück kam. ;) Außerdem besteht bei einer Reklamation nicht das Recht auf ein Neugerät (und das wird auch in den meisten Fällen nicht so gehandhabt). Weiterhin wundert mich, das Dell überhaupt sowas als Reklamationsgrund anerkennt. Ein Fehler oder echter Mangel ist das in meinen Augen einfach nicht und andere Firmen würden den Monitor wohl wieder als einwandfrei zurückschicken sowie die Kosten dem Kunden aufbrummen. Nur: Wenn Dell das Tauschroulette eben anbietet, warum sollte man dann nicht versuchen, den 101%ig perfekten TFT zu bekommen.


    2. Das richtet sich an alle, die noch (auch wegen dieser "Problematik") überlegen, sich den 2209WA auf den Tisch zu stellen: Was besseres bekommt man zur Zeit nicht für 300€ und wird man auch so schnell nicht bekommen. Das sollte einem klar sein. Farbverlauf hin oder her. Und wie gesagt: Die neue Charge scheint im Anmarsch zu sein. Edit: s.o.

    Quote

    Original von BigKahuna
    Edit: Eine Frage habe ich noch: Ist der BenQ M2400HD bis auf die Farbe und die Webcam baugleich zum E2400HD?


    Hat hierzu noch jemand Informationen?

    Danke für diesen Test eines 16:9 24"ers!


    Aktuell bin ich auf der Suche nach genau so einem Gerät und hatte auch schon den Benq in der näheren Auswahl. Das Design gefiel mir aber schon von Anfang an nicht wirklich, mit den kleinen Mängeln, die der Test aufzeigte ist dann die Entscheidung zu ungunsten dieses Monitors wohl relativ fix. Auch wenn der Moni für seinen Preis doch eine insgesamt gute Gegenleistung bietet. Aber mein Fall ist er so nicht.


    Nun liebäugle ich noch mit dem Dell UltraSharp S2409W, dessen Design mir schon viel besser gefällt. Es wäre wirklich klasse, da in den nächsten Wochen auch einen Test zu zu lesen. :)


    Edit: Eine Frage habe ich noch: Ist der BenQ M2400HD bis auf die Farbe und die Webcam baugleich zum E2400HD?

    Die hier in diesem Thread jetzt schon öfter gestellten Fragen bezüglich der Multimedia-Fähigkeit bei Anschluss an den PC stelle ich mir auch. Nach dem Lesen des Tests und der User-Tests hier im Forum bin ich noch immer nicht schlauer...


    Also: Ich will den Monitor (u.a.) für die Blu-Ray-Wiedergabe über den PC benutzen. Wie sieht es in diesem Fall mit 1080p aus? Gehts, oder gehts nicht?

    Hmm, irgendwie kann ich dir nicht genau folgen. Was für ein "Testlogo"?


    Jedenfalls dachte ich, dass es sinnvoll wäre, den Typ (TN, S-IPS, etc...) auch in der Tabelle auf Seite 1 anzugeben. So muss man sich nicht unnötigerweise zu den Daten des Monitors durchklicken, was ich bisher immer über den Link zur Herstellerseite auf Prad mache um mich dann zum entsprechendem Modell durchzuhangeln. In diesem Fall wäre das diese Seite. Ich hoffe, man versteht was ich meine...

    Hallo Prad-Team,


    beim Lesen euer meist sehr gut gemachten Tests habe ich schon des öfteren die Angabe des verbauten Paneltyps in der Übersichtstabelle auf der ersten Seite eines jeden Tests vermisst. Nicht bei jedem Monitor weiß der Laie automatisch, welches Panel drin steckt und so muss man zunächst erst einige Seiten Text überfliegen, um den Typ des verbauten Panels herauszufinden. Dabei gehört sowas doch eigentlich gleich in die Übersicht, oder?! ;)


    Vielleicht nehmt ihr euch den Vorschlag ja zu Herzen.