Posts by Diophant

    Hallo zusammen,
    schade, dass hier (und auch in einigen anderen Tests in letzter Zeit) der Frage nach der Dimmung der Hintegrundbeleuchtung nicht mehr nachgegangen wird. Die PWM ist nach wie vor eine der Hauptursachen für Augenschmerzen (und andere gesundheitliche Probleme) bei der Arbeit an Displays). Es hängt dabei auch wesentlich von der verwendeten Frequenz ab, und eben deshalb wäre es so wünschenswert, dass die Messung in jedem Test durchgeführt wird.
    Gruß, Diophant

    Hallo liebes PRAD-Team,


    nach längerer Abstinenz möchte ich mich mal wieder zurückmelden mit einem Testvorschlag im Gepäck. Es geht um den Eizo EV2216WFS, er steht ja schon im Titel des Beitrags. Ich möchte im Folgenden erläutern, weshalb ich es interessant fände, wenn dieser auf den ersten Blick ganz gewöhnliche Office-Monitor getestet würde.


    Ich habe ja jetzt zwei Jahre lang nach einem Monitor gesucht, der mir keine Augenschmerzen verursacht. Dabei habe ich so 15, 16 Käufe getätigt und wieder retourniert oder auch auf Ebay vertickt. Der langen Rede kurzer Sinn: mit dem Eizo EV2216WFS bin ich nun endlich fündig geworden.


    Für meine Augenschmerzen hatte ich grob zwei unterschiedliche Ursachen ausgemacht:


    - PWM-Technik mit üblichen Frequenzen, da kommen die Augenschmerzen fast unmittelbar
    - IPS-Panels, weshalb weiß ich nicht, da habe ich bspw. beim HP Z24i nach ca. einer Stunde anhaltende Schmerzen bekommen.


    Vom Eizo bekomme ich keinerlei Beschwerden. Definitiv (Auskunft Eizo Deutschland) nutzt er PWM, die Frequenz ist wohl deutlich höher als üblich, denn mit der Handy-Kamera sieht man nix. Gerüchteweise sind es so 3kHz, aber wie gesagt, das entnehme ich einer am Rande gefallenen Bemerkung im Rahmen eines Beratungsgesprächs. Er hat ein TN-Panel, hat aber dennoch einen sRGB-Modus an Bord, der sich für meinen subjektiven Geschmack gerade für einen LED-Monitor hervorragend schlägt. Macht hier vielleicht die verbaute 10bit-LUT einen Unterschied?


    Na ja, auf jeden Fall von mir ein Vorschlag an alle Augengeplagten, denn der Monitor ist mit D-Sub, DVI und Displayport sowie einem 2-fach USB-Hub für einen 22-Zöller ziemlich üppig ausgestattet und das OSD-Menü lässt bei Eizo ja eigentlich eh keine Wünsche offen. Einzig eine Schärfeeinstellung fehlt, aber auf die kann man ob der guten Bildqualität verzichten. Einziges Manko scheint die Geschwindigkeit des Panels zu sein, also nichts für Gamer. Aber da habe ich als bekennender PC-Spiele-Gegner auch überhaupt kein Problem damit...


    Also vielleicht könnte ein Test von Ihrer Seite aus ein wenig mehr Klarheit in diese Augenschmerzen-Problematik bringen und außerdem ist dieser Eizo für den beruflichen Einsatz schon ein hochinteressantes Gerät, dass es verdient hätte, hier mit einem Test geadelt zu werden. ;-)


    Gruß, Diophant

    Hallo,


    rocko :
    Ich betreibe ihn im sRGB-Modus, Schärfe 50, Helligkeit 32, Kontrast 50. Ich habe aber auch Helligkeiten unter 20% ausprobiert und nichts bemerkt.


    mbit :
    Ich habe ihn bei einem hier auf Prad.de wohlbekannten Shop ;-) gekauft. Hilft dir das schon weiter?


    @Prad:
    Es würde mich nach wie vor eine Antwort auf die Frage interessieren, weshalb meine beiden Exemplare im ausgeschalteten Zustand so unterschiedlich ausgesehen haben. Ist das tatsächlich auch Teil der Revision (dann wäre bei dem Testgerät das Panel auch so grünlich gewesen), oder habe ich da einen Mist angedreht bekommen?


    Gruß, Diophant

    Hallo Globetrotter,


    Quote

    Hat dein Exemplar ev. schon eine neue Revisionsnummer? ...kann mir kaum vorstellen, dass Dell bereits nachgebessert hat; vorallem da der Standfuss immer noch zur Beanstandung Anlass gibt.


    Es scheint so: die Revisionsnummer ist REV A03, aber wie neu die jetzt ist, weiß ich nicht.



    Gruß, Diophant

    Hallo zusammen,


    ich habe noch einen Versuch gewagt und soeben meinen zweiten U2413 aufgebaut. In aller Kürze mein erster Eindruck:


    - Sehr homogene Ausleuchtung
    - Passable Verarbeitungsqualität
    - Keinerlei Augenprobleme bei mir
    - Keinerlei Grünstich oder andere Unregelmäßigkeiten.
    - IPS-Glow: kaum wahrnehmbar, ohne Farbstich und gleichmäßig. Das ist auf jeden Fall in einem Rahmen, wo man sagt: das kauft man eben mit einem IPS-Display mit.
    - Von allen 24-Zoll IPS, die ich bisher ausprobiert habe, die beste sRGB-Darstellung out of the box
    - Auch die Schwarzdarstellung ist bei 25% Helligkeit und 50% Kontrast für ein IPS-Display hervorragend.
    - Keinerlei Netzteil-Fiepen zu hören, auch nicht bei geöffneten Texten/Tabellen.


    Fazit: ich werde ihn behalten. Auch bei meinem Exemplar ist der Standfuß ganz leicht verbogen, es geht gerade noch, aber ich kann den ja zur Not alleine tauschen lassen. Die Spaltmaße kann man nicht wirklich als regelmäßig bezeichnen, aber nach 1,5 Jahren Monitorsuche sind das dann die Dinge, die man in Kauf nimmt. Auch bei mir ist die Bedienung der berührungssensitiven Tasten etwas schwierig. Man muss darauf achten, dass man möglichst viel Fingerfläche aufsetzt, dann geht es etwas besser.


    Eine Fragen stellt sich mir auf die Schnelle (aber ehrlich gesagt muss ich erstmal die Bedienungsanleitung studieren): weshalb ändert die Schärfeeinstellung gleichzeitig die Helligkeit und die Darstellung der Farben?


    Und eine weitere Frage habe ich noch, und darauf würde mich die Antwort nun wirklich interessieren:


    Mein erstes, vor ca. 4 Wochen gekauftes Exemplar, welches ich widerrufen habe, hatte ein Panel, welches im ausgeschalteten Zustand eine etwas milchig-graugrüne Oberfläche hatte, so wie es auch auf den allerersten Produktbildern von Dell dargestellt war. Mein jetziger hat ein Panel, welches im ausgeschalteten Zustand ganz normal schwarz erscheint, so wie auf aktuellen Produktbildern. Wird der U2413 mit zwei unterschiedlichen Entspiegelungen verkauft, oder was ist hierfür der Grund?



    Gruß, Diophant

    Hallo rocko,


    danke für dein Feedback. Du bist hier auf Prad.de bereits der dritte User, der das Problem mit dem Standfuß hat und ja du hast Recht: bei einem Monitor für knapp 500 Euro kann es das nicht sein. Schau dir mal den Fuß auf der Unterseite an, dann siehst du, dass die Verschraubungen Platte-Fuß mehr oder weniger in zwei Kränzen um den Fuß herum sitzen, wobei der äußere einen relativ großen Radius hat. Meine Vermutung ist die, dass diese Schrauben, die man ja anziehen muss, dazu sind sie da, der Platte eine solche mechanische Spannung verpassen, dass sie sich an den Rändern nach oben biegt.


    Alle Händler behaupten zwar derzeit stereotyp, sie hätten das Problem noch nicht gehabt, aber ich sage: Firma Dell: ganz schnell Hausaufgaben machen und dem Monitor einen vernünftigen Fuß verpassen.


    Ich werden mir diesen Monitor aller Voraussicht nach auch kaufen, aber erst, wenn die Sache mit den Standfüßen geklärt ist.


    Lässt du ihn zurückgehen?



    Gruß, Diophant

    Hallo zusammen,


    zunächst möchte ich mal festhalten, dass ich hier auf Prad.de nicht der erste User bin, der von diesem Problem mit dem Standfuß berichtet. Wenn man ein ganz klein wenig von Technischer Mechanik versteht und sich die Lage der Schrauben, mit denen Drehfuß und Platte verschraubt sind, ansieht, dann wundert es einen nicht, wenn sich die Platte im einen oder anderen Fall durch die entstehende Spannung verbiegt.


    Ich habe letztes Jahr einen U2412M bei tftshop.net gekauft. Der war rund herum in Ordnung und gut verarbeitet. Den U2413 habe ich woanders gekauft. Er war auch, wie schon geschrieben, abgesehen vom Standfuß eher schlecht verarbeitet. Mag sein, dass ich B- oder C-Ware erwischt habe, ich glaube es aber eher nicht.


    Und um noch einen Versuch zu machen, zum Thema dieses Threads zurückzukommen: die Verarbeitungsqualität dieses Eizo ist auch nicht berauschend, jedoch akzeptabel. Dass Dell so nachgelassen hat, könnte man noch mit der Situation des Unternehmens erklären, welche ja alles andere als rosig ist. Das eigentliche Problem scheint mir aber zu sein, dass die Mentalität der Hersteller und Händler immer mehr die ist, die Verbraucher mit möglichst billigem Schrott abzuzocken, was aber natürlich auch erst möglich wird weil die allermeisten Konsumenten diesen Schrott kritiklos hinnehmen (da ist das Thema PWM der beste Beleg!).


    Ich arbeite seit 24 Jahren mit PC's und Komponenten, aber was man derzeit angeboten bekommt, ist oftmals nur noch jämmerlich, außer man legt richtig viel Geld hin. Dann wäre man bei Monitoren wieder bei Eizo (oder auch NEC) angelangt, und dies erklärt für mich, warum sich dann das LowEnd-Modell EV2436WFS eben doch noch positiv von der noch schlechteren Konkurrenz abhebt, was die Verarbeitungsqualität angeht.



    gruß, Diophant

    Hallo Adlerauge,


    Quote

    bin mittlerer Weile Stammkunde bei DHL und Hermes


    Ja, unsere Postlerin schaut mich auch jedes Mal noch mitleidiger an wenn ich wieder mit einem Karton komme... ;)


    Quote

    aber hattest Du nicht diese Neugier, herauszubekommen, was er nun für ein Bild macht?


    Schon, aber ich hatte und habe ein ziemlich ungutes Gefühl bei dem betreffenden Shop, den ich verständlicherweise nicht nennen kann. Die wollten mich erst einmal von einem Widerruf abbringen und das derselbe angenommen wurde, glaube ich auch erst, wenn das Geld wieder da ist.


    Und es ist halt eine Sache, einen Monitor auszupacken und auf den Schreibtisch zu stellen, und eine andere, ihn anzuschließen und auszuprobieren. Um sagen zu können, das man damit klar kommt, braucht man gleich auch wieder 1h, und die hatte ich a) nicht und b) wollte ich wie gesagt möglichst wenig Anlass zu einer Wertminderung geben.


    Im ausgeschalteten Zustand sieht die Beschichtung nicht sehr schön aus, sie ist ziemlich glänzend und von einem undefinierten, milchigen graugrün. Auch erschien sie mir nicht ganz plan sondern leicht wellig. Der größte Witz war der, dass das Display nicht, wie bei anderen Herstellern eigentlich üblich, mit einer Schaumstoff-Folie überklebt war. Dafür hat das glänzende Dell-Logo auf der Rückseite eine Schutzfolie...


    Ansonsten ist es optisch halt ein Dell. Spaltmaße, na ja, unter gleichmäßig verstehe ich was anderes aber es ging, und bei Dell-Monitoren darf man da nicht zu viel erwarten (sie sind auch für das was sie mitbringen sehr günstig). Und die normale horizontale Position ist eine sehr wackelige Angelegenheit, aber das ist beim U2412M auch nicht anders. Wenn man da nichts dran verstellt, dann stört das nicht weiter. Wenn man den Pivot-Modus jedoch verwenden möchte, ist es IMO verbesserungswürdig. Was das angeht muss man ja ehrlich sagen, macht Eizo mit dem aktuellen Standfuß niemand so schnell etwas vor (um mal wieder zum Thema zurückzukommen ;) ).


    Ich muss jetzt einfach mal abwarten, wann ich mal wieder mehr Zeit habe. Dann mache ich vielleicht bei einem anderen Shop nochmal einen Versuch. Aber das wird vermutlich Anfang April, hoffentlich hält unser alter 17-Zöller vom Dachboden noch bis dahin...



    Gruß, Diophant

    Hallo,



    Scheint ja dann irgendwie kein Einzelfall zu sein, aber mal ganz im Ernst: Das technisch anspruchsvolle ist ja wohl eher der Bildschirm und nicht der Standfuß - und das das sozusagen der Reklamationsgrund ist, ist eigentlich unfassbar.
    Also geht die Betatesterei weiter :-(
    Ich bin gespannt, wann Du einen Ersatz erhältst und wie dieser steht - mal ganz zu schweigen davon, wie dann wohl das Bild aussieht, was er von sich gibt.


    Ganz ehrlich: das war definitiv der letzte Bildschirm, den ich online gekauft habe. Es gibt bereits Probleme mit dem Shop, weil nicht klar ist, auf welchem Weg das jetzt retour gehen soll und seit die wissen, dass ich wirderrufen möchte melden sie sich nicht mehr. X( Wie wenn man nichts anderes im Leben zu tun hätte...


    Ich werde jetzt warten, bis die Firma arlt Computer das Teil in ihr Sortiment aufnimmt (ich geh mal davon aus, dass sie es tun). Dann werde ich die 55km zur nächsten Filliale eben in Kauf nehmen und das Teil vor dem Kauf in Augenschein nehmen. Aber online kann man ja vielleicht RAM-Speicher oder die eine oder andere Festplatte kaufen, aber die Zeiten, als die Shops noch auf genügend Qualität geachtet haben, um Consumer-Monitore zu kaufen, sind wohl endgültig vorbei...



    Hast Du die Möglichkeit, davon noch ein Foto zu machen oder ist der Karton schon wieder geschlossen und auf dem Rückweg?


    Nein, ist leider schon verpackt und dabei habe ich Blut und Wasser geschwitzt. Von daher bleibt der Karton jetzt zu.



    Gruß, Diophant

    Hallo Adlerauge,


    ich muss dich leider enttäuschen. Der Monitor kam heute an, ich habe ihn aber noch nicht einmal angeschlossen. Der Monitorfuß ist nicht plan, das Ding wackelt auf dem Schreibtisch hin und her, weil es nur in der Mitte aufsitzt. Das liegt auch nicht an fehlenden Gummi-Füßchen, wie hier schon behauptet wurde, die sind nämlich dran. Da ich bei dem Shop, wo ich gekauft habe, vorher noch nie eingekauft hatte, dachte ich mir, dass ich mal in Sachen Benutzung vorsichtig bin, damit es bei der Retoure keine finanziellen Einbußen gibt, hat man ja auch schon von gehört, im einen oder anderen Fall.


    @all:
    Jeder der diesen Bildschirm (Dell U2413) mal zur Probe kauft mit dem Hintergedanken, ihn wieder zurückzuschicken: ihr solltet Verpackungskünstler mit viel Geduld sein. Das ist auch so eine styroporfreie Verpackung nur mit Formteilen aus Karton, da muss man beim Wiederverpacken unheimlich aufpassen, das nichts kaputt geht.


    Gruß, Diophant

    Hallo,


    Wie hast Du denn PWM wahrgenommen - hast Du wirklich etwas flimmern/flackern gesehen oder hat sich Dein Körper "nur" mit anderen Dingen, wie z.B. Kopfschmerzen, bemerkbar gemacht?
    Ich frage mich immernoch, ob das, was ich gesehen habe, tatsächlich PWM ist/war - wenn ja, dann kommen diese Geräte nicht für mich in Frage.


    Bei mir äußert sich das in mehr oder weniger heftigen Augenschmerzen, die aber oft so weit gehen, dass an weiterabreiten nicht mehr zu denken ist. In meinem Bekanntenkreis gibt es jemanden, dem wird von der Bildschirmarbeit vor PWM-gedimmten Monitoren übel. Kopfschmerzen und Müdigkeit werden weiters auch sehr oft berichtet. Ein Flackern sehen viele Betroffene, dass wiederum sehe ich nicht.


    Hast Du für den U2413 schon einen Liefertermin genannt bekommen?
    Mich interessieren Deine realen Erfahrungen sehr, denn a) wurde dieser Bildschirm ja - was das Thema PWM angeht - sehr gut getestet und b) scheinen wir beide gleich empfindlich zu sein.


    Ich habe den sehr billig gekauft (ca. 480 Euro mit 5 Jahren garantie), und da scheint der Haken zu liegen. Morgen wird es ab Zahlung une Woche sein, also so langsam sollte er mal eintrudeln. Bei dem betreffenden Onlineshop war er als sofort verfügbar gelistet.


    Hast Du eine Empfehlung parat?


    Da musst du hier mal die Tests durchgehen. Beide neuen 27er der Ultrasharp-Reihe von Dell gehören dazu, einen Viewsonic mit IPS gibt es, und noch den einen oder anderen mehr. Den einzigen, den ich mal persönlich in Augenschein genommen habe, war der zr2740w von HP in der Revision 1 (da gibt es mittlerweile eine neue). Bei dem hat mir die Farbdarstellung sehr gut gefallen, allerdings war das Coating nicht ganz ohne und vor allem: er ist zwar ab Werk hardwarekalibriert, hat aber kein OSD-Menü und lässt sich auch nicht nachträglich kalibrieren. Ich hätte ihn dennoch damals sofort gekauft, habe aber gesehen, dass ein 27-Zöller dann doch zu groß für unser heimisches Büro ist.


    uli22 : wenn du dir ein neues Auto kaufst, sagst du dann auch: Hauptsache es fährt und hält 10 Jahre? ;-)



    Gruß, Diophant

    Hallo Adlerauge,


    die PWM-Dimmung wirkt sich grob gesprochen folgendermaßen aus: bis zu einer Frequenz von ca. 1kHz versucht das Auge grundsätzlich, Helligkeitswechsel durch Akkommodation zu kompensieren. Dabei hinkt es im Falle von PWM-gedimmten Leuchtmitteln natürlich stets hinterher. Dies führt, laut Aussagen eines Augenarztes, bei allen Menschen zu übermäßigen Ermüdungserscheinungen und bei manchen Menschen zu Symptomen.


    Da ich selbst den Eizo wie schon geschrieben auch schon hier hatte, weiß ich, dass man die PWM bei 14% dort merkt, wenn auch 'nicht ganz so schlimm' wie bei anderen vergleichbaren Bildschirmen.


    Da ich selbst hochgradig empfindlich auf diese PWM-gedimmten Leuchtmittel reagiere und schon bald 1,5 Jahre auf Monitorsuche bin, habe ich mir jetzt einen Dell U2413 bestellt. Er ist nur leider noch nicht da, aber ich werde berichten, wenn es soweit ist.


    Unter dem Vorbehalt, dass der Test auf tftcentral die Daten korrekt ermittelt hat, sollten bei einer solchen Frequenz eigentlich keine Symptome mehr auftreten. Außerdem scheint da ja wie gesagt eine Puls-Lösung zu sein, die nicht den vollen Spannungsbereich umfasst.


    Wenn du ansonsten vernünftige Lösungen ohne PWM haben möchtest, bist du derzeit gezwungen, einen 27-Zöller zu kaufen. Da gibt es eine ganze Reihe mit kontinuierlich gedimmtem Backlight.


    uli22 :

    Quote

    Für den, der sich den ganzen Tag die Verarbeitungsqualität ansieht ist das nicht relevant. Auch nicht für normale Büroarbeit.


    Wahnsinnig originell. Es ist IMO einfach eine Niveau-Frage. Ich sage: wenn ich für einen 24-Zoll Monitor mehr als 300 Euro hinlegen muss, dann erwarte ich eine solide Verarbeitung. Das ist ja hier auch nicht anders als bei anderen Produktsparten: die Verbraucher werden immer anspruchsloser, und dementsprechender Schrott wird für den Massenmarkt angeboten, zu immer höheren Preisen.


    Gruß, Diophant

    Hallo uli22,


    hast du wie ich alle diese drei Modelle


    Eizo EV2436WFS
    HP zr2440w
    Dell U2412H


    schon dagehabt? Denn ich weiß nicht so ganz, weshalb der HP hier immer so schlecht wegkommt. Ich hatte ihn schon, und es gab nur einen einzigen Grund, weshalb er zurückging, nämlich die PWM. Auch bei mir war die Blau-Darstellung beim Dell U2412M besser als beim HP, aber für normale Büroarbeiten war der HP völlig akzeptabel.


    Außerdem: wenn man die Verarbeitungsqualität ins Spiel bringt, dann ist der HP einfach eine andere Liga: absolut gleichmäßige Spaltmaße, ein sehr stabiles Gehäuse, welches nirgends beim Anfassen knarzt oder einem wie bei Eizo das Gefühl gibt, dass man den Rahmen gleich zerdrückt.


    Gruß, Diophant

    Hallo,


    ich hatte nicht so viel Geduld wie du. Ich hatte einen EV2436WFS da, meine Erfahrungen habe ich hier ja schon geschildert. Ich habe dann auch den EV2416WFS noch ausprobiert, der ist eine noch ärgere Katastrophe. Ich würde an deiner Stelle einen anderen hersteller probieren. Da du ja auch den iiyama insSpiel gebracht hats, scheint dir PWM-gedimmtes Backlight nichts auszumachen? Für nden Fall würde ich mal noch den Dell U2412M (viel billiger als der 2413er) sowie den HP zr2440w ins Spiel bringen. Beide haben das gleiche Panel verbaut wie der Eizo EV2436WFS, beide holen IMO aus diesem Panel viel mehr heraus und beide sind deutlich besser in der Verarbeitungsqualität. Außerdem kann man sie im einen oder anderen Fachgeschäft vor dem Kauf auch testen, die Chance dürfte beim iiyama auch bestehen, beim U2413er aber eher nicht.


    Gruß, Diophant

    Hallo zusammen,


    ...Komplett PWM Frei ist nur der Dell UltraSharp U2413, 24" bzw. soll dieser unterhalb von 20% deutlich höhere Frequenzen als der Eizo haben, ich mein mal irgendwas von ca. 400Hz gelesen zu haben. Dei Angabe ist aber nicht 100%ig und daher solltest du vielleicht auf einen Test von Prad warten oder andere Quellen bemühen.


    Der U2413 arbeitet laut diesem Testbericht ab 20% Helligkeit und aufwärts mit einem kontinuierlich gedimmten Backlight. Darunter arbeitet er mit gepulstem Licht, allerdings nicht über die voll Amplitude, so wie es aussieht. Außerdem ist die Frequenz laut dieser Quelle knapp 9kHz. Wenn das wirklich stimmt, dann ade Augenprobleme. :-)


    Gruß, Diophant

    Hallo,


    Quote

    Muss es denn IPS sein? Zweifellos die in den meisten Kategorien überlegene Technik, aber wenn der Blickwinkel keine größere Rolle spielt und Glitzern nicht sein darf, käme ja auch ein gutes TN-Panel in Betracht, z.B. EV2416


    den hatte ich auch schon. Er ist sofort zurückgegangen. Das Teil kostet knapp 400 Euro und hat ein dermaßen bescheidenes Bild: inhomogene Ausleuchtung, an den Rändern komische unregelmäßige Aufhellungen, vor allem bei dunklen Flächen, und (aber mit der Meinung stehe ich wohl alleine da): die Verarbeitungsqualität der aktuellen EV-Modelle von Eizo, die ich bis jetzt da hatte ist das Geld nicht wert, was man da hinblättert (ausgenommen der Standfuß, der ist klasse).


    Außerdem: ein 24-Zoll Monitor mit TN-Panel macht keinen Spaß. Auch bei einer vernünftigen Entfernung sieht man da an den Rändern schlechter, da der Kontrast durch den schrägen Blickwinkel abnimmt. Also da hatte ich auch schon einige probiert, und wenn man nichts anderes findet, kann man damit leben, aber das würde ich als Notlösung bezeichnen.


    lola : mein Dell ist leider noch nicht da, von daher dauert es noch mit meiner Rückmeldung.



    Gruß, Diophant

    Hallo zusammen,


    bei den erwähnten Eizos kann ich zum Vergleich nichts sagen. Ich selbst hatte vor einigen Monaten einen EV2436WFS da und der hatte schon ein sehr aggressives Coating. Man kann damit im Rahmen der Büroarbeit klarkommen, aber schön ist es IMO nicht.


    Weshalb sich jedoch der EV2336WFS vom 24er unterscheiden könnten, wurde hier bei Prad schon mehrfach angesprochen: das Panel des 24-Zöllers ist von LG, das des 23ers von Samsung. Von daher wird auch die Beschichtung eine andere sein und es wäre kein Wunder, wenn der EV2336WFS da ein wenig angenehmer wäre, aber wie gesagt: das weiß ich nicht.


    lola : wenn dein Budget theoretisch einen EV2436WFS hergibt, hast du dich schonmal mit dem neuen Dell Ultrasharp U2413 beschäftigt? Der ist ja nun auch nicht arg viel teurer und dem wird ja u.a. als positive Errungenschaft nachgesagt, dass das Coating nicht mehr so aggressiv wie beim Vorgänger U2410 und anderen Dells sein soll. Außerdem ist er, wie die Eizos auch, oberhalb von 20% Helligkeit kontinuierlich gedimmt, also PWM-frei. Und jetzt kommt es: zwar setzt bei 19% und dunkler eine gepulste Dimmung ein, aber es scheint sich nicht um eine PWM-Dimmung* zu handeln, sondern die Amplitude ist kleiner. Und die Frequenz liegt bei knapp 9kHz, von daher ist die Chance groß, dass auch PWM-empfindliche Menschen (von denen es mehr gibt, als allgemein behauptet wird), da keine Ermüdungs- oder andere Symptome bekommen.


    Ich habe vorgestern einen bestellt, wenn er da ist werd ich mal hier auf Prad davon berichten.



    Gruß, Diophant


    *Von PWM-Dimmung spricht man eigentlich nur, wenn ein Signal über die gesamte Pulsweite (also von 0%-100%) oszilliert. Hab ich auch hier bei Prad gelernt. :)

    Hallo zusammen,


    der Test von tftcentral ist raus, hier der Link:


    Test U2413 auf tftcentral.co.uk


    Ich hoffe, man darf das hier verlinken? Ich warte natürlich weiterhin gespannt auf den Test hier (der sicherlich aussagekräftiger ist), aber die Infos bei den englischen Kollegen gerade bzgl. der Dimmung sind schon hochinteressant. :-)


    Gruß, Diophant