Asus PA246Q

  • Nachdem ich hier sehr viele nützliche Informationen von Euch lesen durfte, will ich nun versuchen mit einem kurzen Testbericht etwas zurückzugeben.



    Asus PA246Q


    -gekauft bei Mindfactory für 412€
    -bestellt 15.11. erhalten 16.11.
    -Rückgabe 29.11. Erstattung in voller Höhe 2.12. (*****)



    Haptik


    Alles war hervorragend verpackt.
    Der Monitor war in der Pivot-Stellung und komplett vormontiert.


    Der Eindruck des Monitors auf den Bildern ist etwas bulliger als real.
    Er macht auf dem Schreibtisch einen schlanken, unaufdringlichen, modernen Eindruck.


    Das Design ist hervorragend gelungen.
    Der rote, schmale Streifen an der Unterseite verleiht dem Monitor das gewisse Etwas.
    Der rote Streifen hatte bei mir eine unschöne Unterbrechung über dem Logo.


    Er wirkt zeitlos und modern.
    Das Gehäuse ist matt, aber trotzdem anfällig für Fingerabdrücke.
    Einzig auf die grell-weisse Beschriftung oben hätte man verzichten können.


    Obwohl alles recht kräftig dimensioniert ist,
    ist er doch anfällig für Bewegungen.
    Kommt man an den Tisch, wippt er kräftig nach.
    Auch beim Berühren oder drehen wackelt er.


    Beim Drehen muss man ihn ein kleines Stück weiter als gewollt drehen,
    da der vertikale Ständer sich etwas verwindet und dann zurückdreht.
    Hier hätte ich mir alles ein wenig kräftiger, wertiger gewünscht.


    Die Höhenverstellung braucht viel Druck,
    was zu Folge hat, dass man fest drückt und der Monitor manchmal
    nach unten bis zum Anschlag schnellt.


    Beim drehen in die Pivot-Stellung muss man ihn nach vorn neigen,
    da sonst der Panelrand auf dem Standfuß kratzt.
    Die 90°-Stellung hat einen Anschlag, der Monitor war in beiden
    Stellungen absolut gerade ausgerichtet.




    Anschluss - 1


    Angeschlossen an dem DVI-Port einer Geforce-5200 von Gainward
    zeigte sich schon beim Bootlogo ein Flimmern und blitzen!!
    Im Betrieb mit WinXP erst recht.
    Bewegte Bilder wurden nur mit vielen schräg über das Bild verlaufenden Linien dargestellt.
    Andauernd ging er für 1 Sekunde aus und war völlig schwarz.


    Wurde ein Fenster mit Bildinhalt bewegt, war es alle paar cm schwarz,
    Videoinhalte konnten gar nicht bewegt werden, ohne das diese blitzten, flimmerten
    und schwarz wurden.


    Auch stundenlanger Betrieb brachte keine Besserung.
    Da die Grafikkarte keinen anderen Anschluß hat,
    habe ich das nur über DVI mit dem mitgelieferten Kabel probiert.
    Nach meiner Recherche war es kein Dual-Link Kabel.



    Anschluss - 2


    Angeschlossen an dem DVI-Port einer GTX-580 von Nvidia zeigten sich keinerlei Sörungen.
    Der störungsfreie Betrieb war an beiden DVI´s der GTX-580 möglich.
    Auch nach stundenlangem Betrieb, Filmen, Spielen ect. blitzte, oder störte es kein einziges mal.
    Es wurde das gleiche mitgelieferte DVI-Kabel wie an der Gainward verwendet.
    Leider besitzt die schweineteure GTX-580 keinen Display-Port. Eine Schande!


    Es ist natürlich sehr ärgerlich, das hier wohl kein störungsfreier Betrieb an jeder Karte
    mit DVI-Anschluss gewährleistet werden kann. Das muss wohl jeder selbst herausfinden,
    ob das Teil bei ihm läuft. Und solange es noch nicht genug Display-Port Anschlüsse an den
    Karten gibt, dürfte das beim Asus auch weiterhin ein grosses Problem sein.
    Das Internet ist voll von solchen Berichten.



    Panel + Laufender Betrieb


    -wurde das Panel mit leichtem Druck gereinigt,
    so konnte man es an mehreren Stellen einige mm vom Rand weg eindrücken.
    Der untere Abschluss zum Panelrahmen zeigte keinen sauberen Verlauf.



    -das IPS-Glow ist deutlich zu sehen und stört.
    Bewegt man nur leicht den Kopf, so `denkt` man, der Monitor leuchtet in grossen Abschnitten,
    die je nach Bewegung und Blickwinkel über die gesamte 24" Fläche verteilt sind.


    -die Angaben zum Blickwinkel sind von Asus geschönt.
    schon eine etwas grössere Bewegung zur Seite zeigte ein Bild mit deutlichem Kontrastverlust
    und matten Farben. Stand man auf und schaute von oben auf das Bild, musste man den Monitor
    schon zu sich neigen, um ein vernünftiges Bild zu sehen. Also 178° sind das nicht. Höchstens 150.


    -die Ausleuchtung war sehr gut.
    es waren keine hellen Stellen auszumachen, welche im laufenden Betrieb gestört hätten.
    Komplett schwarz zeigten sich nur minimalste Helligkeitsveränderungen,
    diese waren kaum wahrnehmbar, wie gesagt, im normalen Betrieb überhaupt nicht.


    -der Monitor hatte keinen einzigen Pixelfehler.
    -egal welche Helligkeit eingestellt war, er war absolut Geräuschfrei.
    -die Wärmeentwicklung ist hoch. Bei längerem Betrieb war er deutlich warm.




    Die Bildqualität


    -der Asus PA246Q war nur im sRGB und Adobe-RGB Modus zu betreiben.
    Alles andere war so knallbunt überfärbt und verfremdet, das es schlichtweg unbrauchbar war.
    Ich will nicht auf alle Modi eingehen, das wurde hier alles schon erklärt.
    Man kann sich den Anwender-Modus noch selbst konfigurieren,
    kommt aber meiner Meinung nach an kein besseres Bild als in den RGB-Modis.


    Im s-RGB oder Adobe-RGB jedoch zeigte der Asus ein perfektes Bild.
    Kein Banding in den Verläufen, die Farben waren satt, leuchtend und natürlich.
    Klare Kanten und Linien, keine Treppenbildung, keine Farbverschiebungen an Buchstaben.
    Egal ob in der Bildbearbeitung oder im Office-Betrieb, der Asus PA246Q überzeugt
    mit einer hervorragenden Bildqualität.
    Die Bilder wirkten gestochen scharf, selbst feinste Details waren zu erkennen.
    (getestet mit Bildern der Kamera Sony A77 24MP).


    Bewegungen wurden flüssig und ohne jegliche Schlieren oder Farbsäume ect. dargestellt.
    Der Monitor ist auf jeden Fall für Gamer geeignet.
    Noch habe ich mir auf der Nvidia Seite unter "Cool-Stuff" viele Demos heruntergeladen,
    alle liefen ruckelfrei und ohne jede Störung (GTX-580!!)


    Filme in allen gängigen Formaten über die Grafikkarte und den Blue-Ray Player LG-BD10 zugespielt,
    liefen völlig sauber, ruckel- und schlierenfrei.



    Die k.o. Kriterien (oder, warum ich den Asus PA246Q zurück gab)


    -1- Beschichtung:


    Der Asus PA246Q besitzt die aggressivste Anti-Glare Beschichtung
    die ich jeh bei einem Monitor gesehen habe !!!


    Ich habe vor dem Kauf einiges über die etwas stärkere IPS-Anti-Glare Coatings gelesen,
    habe ihn dann aber nach dieser positiven Aussage in PRAD dennoch bestellt:
    User:-->Ist das Asus Anti-Glare Coating leichter als das Dell U2410?
    PRAD-->i can say it's not very strong on the PA246Q


    Das ist völlig untertrieben!!!
    Die Beschichtung ist rauh wie Sandpapier.
    Ständig steht zwischen dem Bild und dem Betrachter ein grauer, glitzernder Schleier
    wie dreckiger Schnee. Man will die ganze Zeit den Monitor abwischen.


    Bewegt man Bilder mit weiss sanft über den Bildschirm, so glitzert es in millionen Punkten.
    Einfach wie eine vereiste Scheibe im Auto!!
    Vernünftige Bildbearbeitung ist so unmöglich!!


    Ich unterhalte mich doch nicht stundenlang mit Fotografen über das sichtbare Bildrauschen
    einiger Kameras schon ab ISO-800, wenn mir rauschfreie Bilder an meinem Monitor gezeigt werden,
    als wären sie mit ISO-1600 fotografiert. Eine neutrale Bildbewertung war so für mich unmöglich!


    Eine weitere Schattenseite des Anti-Glare Coatings ist,
    das man sich viel mehr anstrengt beim Sehen.
    Jeder sollte beachten, die Anstrengung bei längerem Arbeiten am Asus PA246Q ist sehr groß!
    Oft hatte ich Kopfschmerzen, Augenbrennen, Druck auf den Augen.



    -2- Helligkeit


    Der Monitor brennt in den Augen.
    Ich hatte ihn permanent in Stellung Helligkeit=0
    Trotzdem war er so hell, dass er schon nach kurzer Zeit in den Augen brannte.
    Ich dachte erst, es wäre eine Umgewöhnungszeit notwendig und gab dem Asus PA246Q lange eine Chance.
    Doch immer wieder hatte ich dunkelrote, geplatzte Äderchen in den Augen und es ging nicht mehr.
    Ich versuchte dann über die Grafikkarte herunterzuregeln, aber das Bild wurde so
    verfälscht dargestellt, dass dies keine Lösung ist.


    Der Monitor hat auf Stellung "0" noch über 120cd/m² viel, viel zuviel.



    Mein Fazit


    wem das aggressive Anti-Glare Coating nicht stört,
    wer in gut beleuchteten Räumen arbeitet und somit die Helligkeit nicht weit herunterregeln muss
    kann für diesen Preis bedenkenlos zuschlagen.


    Alle, die auf Bildberarbeitung und Bildbewertung Wert legen,
    sollten sich unbedingt vorher einmal die IPS-Beschichtung des Asus anschauen (nur wo???)
    Ich finde sie einfach nur inakzeptabel.
    Auch sollte man bei längerem Arbeiten am Asus sehr unempfindliche Augen haben.


    Fragen beantworte ich gerne.