Posts by agi

    @Krümmel 1:
    Ich spiele nur Q3 und bezeichne mich als mimosenhaften Hardcoregamer.
    Weder schaue ich Filme am TFT noch bearbeite ich Fotos.
    Bei meinem 226BW mit S-Panel war ich mit allem zufrieden, außer dass ich selbst bei ausgeschaltetem Overdrive (RTA) ein Inputlag spürte. Zum damaligen Kaufzeitpunkt war er aber der Beste. Wegen meiner Unzufriedenheit wechselte ich vor einiger Zeit auf meinen alten 19 Zoll Benq 937s zurück, um per Gefühl die Höhe des Inputlags herauszufinden. Anschließend nahm ich für die Nutzung des 226BW eine Q3-cfg-Änderung vor, die gefühlte 10ms ausgleicht. Zufrieden war ich damit insgesamt nicht. Als ich zufällig die User-Erfahrungen zum E2201W-B1 aus Hardwareluxx und anschließend den prad-Test las, bestellte ich ihn vor ein paar Tagen: Wahnsinn, aus meiner Sicht kein Inputlag.
    Die Farben bekomme ich nicht so schön hin wie beim 226BW. Mittlerweile nutze ich die Einstellungen aus dem Prad-Test. Trotzdem ist das Bild leicht grün/gelbstichig. Aber das ist mir egal, da mir Null-Inputlag wichtiger ist. Meinen 226BW habe ich über ebay verkauft.


    Fazit:
    Würde ich verschiedene Games spielen und kein Hardcoregamer sein, wäre ich nie auf die Idee gekommen meinen 226BW zu verkaufen und hätte ihn dem Iiyama gegenüber vorgezogen.
    Als Q3ler gab es für mich keine Alternative: E2201W-B1 und kein anderer.

    Wg. Bild 215TW vs. 226BW:


    Ich weiß nicht recht wie ich das beschreiben soll:
    Das Bild des 215TW ist schärfer, bei DVDs sieht man das am Deutlichsten -> einfach Top am 215TW, beim 226BW doch sichtbar unschärfer.
    Vista-Hintergrundbilder (PC vom 215TW), z.B. die Steine sehen einfach klasse aus.
    Mittlerweile habe ich unserem zweiten Sohn den 226BW gekauft. Beide spielen WoW. Am 226BW mit MagicColor/Optimalcontrast (mit Overdrive). Das entlockte meinem "215TW"-Sohn ein "boah" -> Die Farben sind bunter und kräftiger.
    Also man sieht: Geschmacksache.
    Der Vorteil des 226BW ist auch der 1 Zoll-Mehrbildschirm und die Abschaltbarkeit des Overdrive.


    Also kommt es auf den Einsatzzweck an.


    Jedoch bei Multiplayer-Online-Shooter -> 226BW


    Selbst im Q4-Singleplayer-Modus merkt man beim 215TW das Lag.
    Z.B. zwischen dem "Abdrücken" bei der Pistole und dem Schuß liegen spürbare ms.

    Hi,


    ich spiele ebenfalls Q3 und Q4-MP. Dabei habe ich die native Auflösung 1680*1050 eingestellt.


    Hast Du im TFT-Menü das RTA (= Overdrive) auf Aus?


    Mit Vsync = Off und RTA = Aus spüre ich kein Mouse-lag.
    Einstellung bei Q3: com_maxfps "125"


    Mit RTA = an ist ein Mouse-lag vorhanden.


    Mit Vsync = on habe ich es nicht versucht, da 60 fps keine empfehlenswerte Einstellung für beide Spiele ist.

    Hi,


    anbei meine Erfahrungen mit Games und Input-Lag:


    Ich spiele Q3 und Q4-MP in der kuh3liga. Da mit Widescreen die Übersicht besser ist, wollte ich von meinem 19 Zoll-TFT auf den 215TW umsteigen.
    Der Monitor ist vom Panel klasse, aber am Tag nach Erhalt habe ich ihm meinem Sohn gegeben. Für mich unspielbar, da das Lag fühlbar ist, wie eine Pingerhöhung um mind. 30 ms.
    Mein Sohn spielt WoW und weitere Rollenspiele. Das Inputlag stört ihn nicht.


    Nun habe ich seit vorgestern den 226BW und bin begeistert. RTA (=Overdrive) ausschalten und ich spüre keine Verzögerung.
    Mit RTA an spüre ich die Verzögerung, jedoch deutlich weniger als beim 215TW.

    Pretender1:


    Es kommt auf das Game an. Bei schnellen Shootern ausschalten.
    Bei der Plasmagun in Q3 habe ich den Unterschied gemerkt:
    RTA an: Schüsse gehen "verloren", auch im Skirmish-Mode gegen Bots
    RTA aus: Schüsse kommen mind. genauso schnell an, wie bei meinem vorigen Benq FP937s mit 12ms
    Ansonsten eingeschaltet lassen. Mein Sohn spielt z.B. WoW am 215TW mit dem großen Mouselag. Ihn stört es aber nicht.

    Hi,


    ich habe heute meinen 226BW bekommen und bin sehr zufrieden.


    Ich nutze ihn hauptsächlich für Online-MP Q3 und Q4 -> native Auflösung
    -keine Schlieren
    -leichtes Mouselag mit RTA an
    -deswegen auf RTA aus und es rockt