Posts by RamsesderKleine

    Der Monitor wechselt bislang in Spielen (nicht während des regulären Windows-Betriebes) nach einiger Zeit einfach in den Energiesparmodus, obwohl Maus und Tastatureingaben vorhanden sind.
    Er ist dann auch nicht mehr zum wieder angehen zu bewegen. Ein Wechsel des DVI-Eingangs im Monitor hat keinen Effekt. Nur ein komplettes Abschalten des Rechners mit darauffolgendem Neustart löst das Problem.


    Ich habe noch folgenden Thread gefunden, bin mir aber nicht sicher, ob es sich um das gleiche Problem handelt.


    Handelt es sich um ein Hardware- oder Softwareproblem? Kann mir jemand weiterhelfen?
    Vielen Dank.

    Besteht immernoch die Möglichkeit direkt bei der Dell-Telefon-Kaufberatung den Preis auf Aktionsniveau zu drücken?
    Oder könnt ihr mir andere seriöse Onlineshops nennen, bei denen ich 2709W mit MasterCard bezahlen kann, Tiefflieger kommt da ja leider nicht in Frage?
    Herzlichen Dank.

    Hallo liebes Forum,
    ich benutze an meinen Laptop einen zweiten TFT-Monitor als sekundäres
    Gerät, der Notebookbildschirm ist der primäre Monitor. Das hat bis vor einigen Tagen und bis vor dem letzten Vista-Update auch reibungslos funktioniert.
    Seit dem Update allerdings ändert Vista selbstständig die Anordnung der Monitore.
    Der Laptop steht physisch links neben dem TFT. So ist es in der Anordnung
    auch vorgesehen. Starte ich den Rechner, platziert Vista den Notebookmonitor in der
    Anordnung virtuell auf der rechten Seite oder auch mal über oder unter dem TFT. D.h. ich kann mit dem Mauszeiger dann nur auf Umwegen auf den TFT kommen, außerdem wird der Desktop mal auf dem einen und mal auf dem anderen Monitor dargestellt.
    Wenn ich die richtigen Einstellungen vornehme, sind sie nach dem nächsten Neustart wieder weg.
    Weiß jemand Rat?

    Viele Grüße.

    Ich finde die Geräuschkulisse nachvollziehbar beschrieben, man muss sich nur einmal einen anderen Pradtest durchlesen und kann dann die Aussage über die Geräusche einordnen: Der 3008er ist kaum bis gar nicht im Betrieb zu hören. Dies ist im Testbericht dermaßen nachvollziehbar dargestellt worden, dass ich Ungeduld und den Ärger der Moderatoren darüber, dass dies trotzdem sofort überkritisch hinterfragt wird, verstehen kann.
    Der Vorwurf, dass bei Prad unprofessionell getest wird, ist schon ziemlich mutig...

    Also ich habe jetzt seit einem Tag tatsächlich den P19-2 und bin ebenso zufrieden, wie mit dem Belinea.


    Die Bildqualität ist bei beiden exellent, ebenso wie der Blickwinkel (die kleine Blauschwäche des P19-2 vernachlässigen wir mal). Außerdem wackelt der Siemens wirklich ziemlich leicht. Ob die 40€ Aufpreis gerechtfertigt sind, läßt sich schwer sagen. Jetzt wo ich den Siemens sehe, hätte ich auch den Belinea behalten, liegen auf jeden Fall keine Welten dazwischen.


    Die Ausleuchtung des P19-2 ist wirklich ein bisschen besser, dafür hat der Belinea die bessere Mechanik.


    Also kann man auch getrost den Belinea nehmen, wenn man bereit ist die leicht hellen Ecken zu akzeptieren.

    Also ich habe P 19-2 in grau und ebenso wie auf dem Karton steht auch über dem Barcode "Revision 10".


    Nun ist doch so, soweit ich das mitbekommen habe, dass die Version in Silber-Schwarz jünger ist als das schwarze oder graue Exemplar. Evtl. gibt es deswegen bislang nur eine Revision?

    Hallo,


    nachdem ich den Belinea 101920 bei mir zu Hause hatte und ihn wegen der, meines Erachtens, ungleichen Ausleuchtung(links oben heller als rechts unten) zurückgeschickt hatte, wollte ich es eigentlich mit dem gleichen Modell nocheinmal probieren. Jetzt habe ich aber vermehrt gute Kritiken des P19-2 gelesen.


    Ich würde gerne eure Meinung zu den Vorteilen des Siemens gegenüber dem Belinea hören, soweit ihr dort Erfahrungen habt. Auch an allen anderen Unterschieden bin interessiert.


    Ich hoffe ihr könnt mir bei der Entscheidung, ob 50€ mehr gerechtfertigt sind, behilflich sein.

    Hallo,


    nachdem ich den Belinea 101920 bei mir zu Hause hatte und ihn wegen der, meines Erachtens, ungleichen Ausleuchtung(links oben heller als rechts unten) zurückgeschickt hatte, wollte ich es eigentlich mit dem gleichen Modell nocheinmal probieren. Jetzt habe ich aber vermehrt gute Kritiken des P19-2 gelesen.


    Ich würde gerne eure Meinung zu den Vorteilen des Siemens gegenüber dem Belinea hören, soweit ihr dort Erfahrungen habt. Auch an allen anderen Unterschieden bin interessiert.


    Ich hoffe ihr könnt mir bei der Entscheidung, ob 50€ mehr gerechtfertigt sind, behilflich sein.

    Vielen Dank Bob für deine Antwort.


    Meinen Hell-Dunkel-Effekt zu dokumentieren, ist nicht sonderlich gelungen. Fakt ist jedoch, dass ich ihn sehe. Vor allem beim Grau- und Weißtönen ist der Effekt sichtbar, wenn man zwei eigentlich gleichfarbige Flächen sieht. Das geschieht eher selten und beim Schauen von Videos etc. und Spielen merkt man natürlich nichts. Ich werde mir jetzt einfach noch ein anderes Fabrikat angucken. Wenn dieser besser ausleuchtet bin ich beruhigt und brauche mich nicht darüber ärgern ein schlechteres Exemplar akzeptiert zu haben, andersrum kann ich den Effekt dann locker tollerieren.


    Zu den anderen Fragen hier: Ich kann mich bis auf meine Schrulligkeit bzgl. meiner Ausleuchtung nur Bob anschließen: das Bild des Belinea sieht in allen Lagen super aus, die Mechanik ist entzückend einfach zu bedienen und stabil. Der Blickwinkel der bekritelt wurde, ist prima, Farbverfälschungen sind bei mir minimal, das hätte ich mir viel schlimmer vorgestellt bei meinem Umstieg von der Röhre.
    Die Pivotfunktion funktioniert auch einwandfrei, ich drehe das Bild dann in den Einstellungsmöglichkeiten meines Nvidia-Treibers.


    Ein Pfeifen fällt im Normalbetrieb überhaupt nicht auf (mein PC hat zwar auch den Lärmpegel einer Waschmaschine), ein minimales Surren höre ich nur, wenn ich mit dem Ohr an der Rückseite klebe, was sowieso eine eher unangenehme Arbeitsposition ist.


    Wer also nicht ausschließlich auf Reaktionszeit setzt, sondern gerne surft, Fernsehen schaut, Fotos betrachtet etc., der brauch nicht zweifeln.

    Also ich bin seit gestern stolzer Besitzer des neuen 101920.


    Ich empfinde die Farben sowie den Blickwinkel als angenehm und besitze keine lästigen Pixelfehler. Auch bezüglich der Bildqualität bei TV, DVD und Spielen kann ich nichts Negatives finden.


    Bei komplett dunklem Bildschirm ohne Tageslicht sind die Ecken erkennbar heller, was ich aber als nicht besonders störend wahrnehme und worauf beim prad-Test auch hingewiesen wurde.


    Meine Zweifel habe ich jedoch bei der Ausleuchtung, die doch im Forum, soweit ich das überblicken kann, als gut angesehen wurde: Das Bild ist bei mir oben links heller als unten rechts. Es sieht aus als wäre oben links eine kleine Lichtquelle. Das ist kein gravierendes Problem, mir ist es nur aufgefallen und macht mich unschlüssig, ob ich ein vom Standard abweichendes Gerät habe oder es schlichtweg normal ist. Im Anhang habe ich probiert das Phänomen zu dokumentieren, sowie ein Bild der helleren Ecken angehängt. Die Digicam schafft es aber natürlich nicht, meinen Eindruck 1:1 wiederzugeben, der Effekt sollte aber erahnbar sein...


    Für mich stellt sich nun die Frage, ob sich die Rücksendung des Gerätes lohnt, weil eine bessere, gleichmäßigere Ausleuchtung zu erwarten ist, oder ob bei einem Folgegerät mit Ähnlichem zu rechnen ist. Ich möchte noch einmal betonen, dass es mir nicht um die helleren Ecken geht, sondern um ein Ungleichgewicht zwischen oben links und unten rechts.


    Vielen Dank für eure Antworten.

    Also ich bin seit gestern stolzer Besitzer des neuen 101920.


    Ich empfinde die Farben sowie den Blickwinkel als angenehm und besitze keine lästigen Pixelfehler. Auch bezüglich der Bildqualität bei TV, DVD und Spielen kann ich nichts negatives finden.


    Bei komplett dunklem Bildschirm ohne Tageslicht sind die Ecken erkennbar heller, was ich aber als nicht besonders störend wahrnehme und worauf beim prad-Test auch hingewiesen wurde.


    Meine Zweifel habe ich jedoch bei der Ausleuchtung, die doch im Forum, soweit ich das überblicken kann, als gut angesehen wurde: Das Bild ist bei mir oben links heller als unten rechts. Es sieht aus als wäre oben links eine kleine Lichtquelle. Das ist kein gravierendes Problem, mir ist es nur aufgefallen und macht mich unschlüssig, ob ich ein vom Standard abweichendes Gerät habe oder es schlichtweg normal ist. Im Anhang habe ich probiert das Phänomen zu dokumentieren, sowie ein Bild der helleren Ecken angehängt. Die Digicam schafft es aber natürlich nicht, meinen Eindruck 1:1 wiederzugeben, der Effekt sollte aber erahnbar sein...


    Für mich stellt sich nun die Frage, ob sich die Rücksendung des Gerätes lohnt, weil eine bessere, gleichmäßigere Ausleuchtung zu erwarten ist, oder ob bei einem Folgegerät mit Ähnlichem zu rechnen ist. Ich möchte noch einmal betonen, dass es mir nicht um die helleren Ecken geht, sondern um ein Ungleichgewicht zwischen oben links und unten rechts.


    Vielen Dank für eure Antworten.